17.10.08 14:42 Uhr
 231
 

Russland will religiösen Organisationen die Arbeit verbieten

Nach einer Meldung der russischen Zeitung "Gaseta", plant das russische Innenministerium, Dutzende religiöse Organisationen zu schließen. Moskau begründet diesen Schritt damit, dass diese Organisationen keinen jährlichen Tätigkeitsbericht eingereicht hätten.

Von der Schließung sind nur muslimische und christliche Vereine betroffen, während dagegen russisch-orthodoxe unangetastet bleiben. Auch die katholische Hilfsorganisation Caritas in Nowosibirsk muss damit rechnen, geschlossen zu werden.

Die russisch-orthodoxe Kirche wirft den anderen, konfessionellen Einrichtungen vor, Gläubige abzuwerben. Auch gegen den Vatikan wurde dieser Vorwurf erhoben.


WebReporter: Wutanfall
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Arbeit, Religion, Organ, Organisation
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels
Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 14:38 Uhr von Wutanfall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das dahinter noch viel mehr steckt als dieser vermeidliche Religionsstreit. Moskau hat Angst das sich unter diesen NGO's Geheimdienste tarnen um Russland auszuspionieren oder sogar Einfluss nehmen. Wie in der Ukraine und Georgien waren es NGO's die massiv Gelder an die jeweilige Opposition transferiert haben. Das Geld dafür stammte aus den USA.
Kommentar ansehen
17.10.2008 14:55 Uhr von Dr.G0nz0
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
echt ma: das ganze is doch einfach lächerlich. die caritas als verlängerter arm der usa in russland.
um irgendwo zu spionieren reichen ja auch diplomaten, da braucht man keine NGOs. und eine opposition die man finanzieren könnte existiert in russland auch nicht.

mit dieser aktion tut der herr putin wohl einfach der orthodoxen kirche einen gefallen um sich ihrer gefolgschaft zu versichern.
Kommentar ansehen
17.10.2008 15:33 Uhr von Borgir
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
lächerlich: gläubige abwerben....wir sind doch nicht auf dem markt oder
Kommentar ansehen
17.10.2008 15:38 Uhr von Nukleolus
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: Dann sollen die ganzen Muslimen einfach in das tolerante Deutschland kommen und hier ihre Moscheen weiterbauen...

In Deutschland haben sie das Gefühl sie müssten tolerant sein und in anderen Ländern läuft das so ab?! Mal sehen wo das alles noch hinführt...
Kommentar ansehen
17.10.2008 15:57 Uhr von karsten77
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man ehrlich ist, muß man der russisch-orthodoxen Kirche Recht geben, woher sollen die Gläubigen für die anderen Religionsgemeinschaften kommen, wenn nicht aus deren potentieller Anhängerschaft

aber:

Konkurrenz belebt das Geschäft. Vielleicht sollten die darüber einmal nachdenken. :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?