17.10.08 13:12 Uhr
 44
 

Fußball: Alfio Basile ist nicht mehr Trainer der "Albiceleste"

Alfio Basile zieht seine Konsequenz aus einer mittelmäßigen WM-Qualifikation, bei der nach zehn Spielen nur 16 Punkte auf dem Konto sind. Darum steht Argentinien in der Qualifikationstabelle nur auf dem dritten Platz.

Er gab diese Entscheidung nach einem Gespräch mit dem Präsidenten des AFA bekannt. Es wurde versucht ihn noch umzustimmen, aber ohne Erfolg.

Er war schon von 1990 bis 1994 und dann wieder ab 2006 Argentiniens Nationaltrainer.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trainer
Quelle: www.goal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 12:59 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre sich für alle Argentinier ein schwerer Schlag, wenn ihre Mannschaft nicht bei der nächsten WM dabei wären.
Kommentar ansehen
17.10.2008 14:55 Uhr von Allmightyrandom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiß man doch selbst einen knappen Sieg gegen vermeindliche B-Mannschaften wie Wales zu schätzen.

Ob ein Trainerwechsel in solchen Situationen besonders Sinnvoll ist wird sich allerdings erst noch zeigen müssen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?