17.10.08 13:05 Uhr
 2.363
 

Möglicherweise spielen in der Fußball-Bundesliga bald 20 Mannschaften

Eine endgültige Entscheidung soll aber erst nach der Machbarkeitsstudie, die in Auftrag gegeben wird, fallen. Dabei werden dann organisatorische oder sportmedizinische Aspekte berücksichtigt.

DFL-Präsident Dr. Reinhard Rauball sagte: "Unser Ziel ist es, auf diese Weise eine optimale Grundlage zu schaffen, um mit Hilfe von objektiven Kriterien das Thema anzugehen."

Denn es könne schon bei 18 Mannschaften von einer hohe Belastung der Spieler gesprochen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Mannschaft
Quelle: www.goal.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Fußball: Englands Nationalcoach hat Spielerin mit Ebola-Spruch beleidigt
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 12:43 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mi denken, dass dies dann für die Spieler eine große Belastung sein könnte, denn es gibt ja auch noch andere Spiele außer der Bundesliga. Wie die Länderspiele, EM, WM,..
Kommentar ansehen
17.10.2008 13:26 Uhr von betonstutze
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.10.2008 13:30 Uhr von nightfly85
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@betonstutze: Schön, ich aber noch nicht.
Kommentar ansehen
17.10.2008 13:44 Uhr von mappin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke die gendanke gibts schon lange, ne konkrete aussage von offiziellen aber nie...

aber wenn ich das höhre, hohe blastung....

die verdienen ein schweinegeld! In anderen Länder sind 20-22 Mannschaften auch üblich (Italien, Spanen, England) und das sind bestimmt keine übermenschen die keine belastung merken. Also bitte mal aufhören zu jammern liebe Sportler, und was tun fürs Geld. Die Bundesliga ist halt kein Bolzplatz!
Kommentar ansehen
17.10.2008 13:45 Uhr von misQ
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: "Ich kann mi denken, dass dies dann für die Spieler eine große Belastung sein könnte, denn es gibt ja auch noch andere Spiele außer der Bundesliga. Wie die Länderspiele, EM, WM,.."

Achso, und die gibt es in Spanien, England, und was weiß ich wo die noch mit 20 Mannschafzen spielen nicht?

und trotzdem stehen diese Vereine im internationalen Vergleich (leider) weit vor unseren deutschen.

ich find die Idee zwar auch nicht gut, aber das Argument zieht in meinen Augen ünerhaupt nicht.
Kommentar ansehen
17.10.2008 14:17 Uhr von Pr00z3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kriege hier gleich: junge Hunde. Jetzt mal im Ernst.

In Spanien umfasst die Liga schon 20 mannschaften,in allen 3 Ligen. Die spielend da außer CL/UEFA-Cup dann auch noch ihren Pokal,so wie wir. Und wenn ich mich nicht total irre,gibt es da sogar noch einen dritten Pokal-Wettbewerb. Oder wars in England?

Der Punkt ist eigl,dass in Italien,Spanien und England 20 Mannschaften zur Liga gehören. Wenn wir mit der Aktraktivität mitkommen wollen,dann muss mal was in Deutschland passieren. Mal ganz davon ab,dass sich das dann auch im Training und folgedessen auch auf die Kondition auswirkt. Denn ich sehe es oft genug,dass die Spieler der Deutschen ammnschaften in der Champions-League bzw. UEFA-Cup in den letzten Minuten immer ein wenig nachlassen.

Von daher:

PRO 20 Teams. :)
Kommentar ansehen
17.10.2008 15:42 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schön: fände ich das. viele top-ligen in europa haben 20 mannschaften, allen voran england und spanien.
Kommentar ansehen
17.10.2008 16:26 Uhr von ron11
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gut hier in england ueberlegt man auf 18 runter zu gehen und in deutschland 2 clubs mehr, bin einmal gespannt ob sie das durchbekommen werden
Kommentar ansehen
17.10.2008 16:51 Uhr von viereck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Bin der Meinung, dass dadurch nur noch eine klarere Tabellenordnung hergestellt wird. Klar es steigen erst mehr Mannschaften auf, aber so werden die Chancen für Vereine wie Cottbus etc. größer in der Liga zu bleiben!
Kommentar ansehen
17.10.2008 23:38 Uhr von Superm777
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Blos keine Anstrengung liebe Millionäre. Es gibt soviele Sportarten, in denen die Sportler viel größeren Belastungen/Anstrengungen ausgesetzt sind.
Beispielsweise beim Handball werden in einer Europameisterschaft 8 Spiele innerhalb von 11 Tagen absolviert.
Die Fussballeuropameisterschaft dauerte dagegen 24 Tage! Und Deutschland musste nur 6 Spiele bestreiten :D lächerlich!
Noch was:
Beim Fussball: Halbfinale Donnerstags; Finale Sonntags
Beim Handball: Halbfinale Samstags; Finale Sonntags
Also bitte liebe Fussballer: Beschwert euch nicht!
Kommentar ansehen
18.10.2008 07:20 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die deutschen: Fußballmillionäre sollen sich mal in anderen Sportarten und Ligen umschauen. In der NBA z.B. kommen 3-4 Spiele pro Woche zusammen und das noch mit der Flugbelastung und in unterschiedlichen Zeitzonen. Denke mal, dass dies noch ne ordentlich höhere Belastung ist.
Weiterhin sollten sie mal darüber nachdenken, dass Amateure einem geregelten Job nachgehen und nach getaner Arbeit meistens 2-3 Mal in der Woche trainieren und am Wochenende noch ihr Punktspiel bestreiten.
Das ewige Gejammere über volle Terminpläne und englische Wochen geht mir wirklich aukräftig auf den Keks.
Kommentar ansehen
19.10.2008 13:23 Uhr von Nightflash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so @Autor

Länderspeiel haben in England sogar fast alle Spieler aus der Startelf der großen Clubs also zieht dieses Argument mal sowas von gar nicht, die Spieler beklagen sich auch nicht.Dagegen sind es hier in Deutschland mit Ausnahme vom FCB nur die Hälfte der Spieler und da ist es echt nicht zuviel verlangt das diese noch 4 weitere Spiele bestreiten, außerdem haben so junge Talente noch mehr Spiele um sich beweisen zu können...Pro 20 Mannschaften!!!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?