17.10.08 11:51 Uhr
 354
 

Indische Fluglinie nimmt 1.900 Kündigungen zurück

Üblicherweise versuchen Unternehmen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, ihre Kosten zu reduzieren, häufig durch Einsparungen beim Personal. Das hatte ganz offenbar auch das Management von Indiens größter privater Fluglinie vor, musste nun aber zurück rudern.

Der Vorstandschef des Unternehmens Naresh Goyal entschuldigte sich bei den Betroffenen, angeblich habe er von der politisch motivierten Entscheidung nichts gewusst, hieß es. Zuvor hatte sein Geschäftsführer B. Saroj Dutta die Personaleinsparungen noch als "Rettungsversuch" bezeichnet.

So schreibt Jet Airways wie die meisten anderen indischen Fluglinien auf Grund der derzeit hohen Kerosinpreise rote Zahlen. Auch die staatliche Air India denkt über Einsparungen nach. Sie will insgesamt 15.000 Angestellten für drei bis fünf Jahre unbezahlten Urlaub anbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kündigung, Fluglinie, Indisch
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 11:46 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Chef, der nicht weiß, dass 15 Prozent seiner Belegschaft gehen muss. Auch wenn es hart klingt, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Chef selbst seinen eigenen Stellenabbau vorbereitet.
Kommentar ansehen
18.10.2008 10:38 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und sie werden so oder so in den naechsten monaten entlassen ob er nun will oder nicht.........

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?