17.10.08 11:05 Uhr
 174
 

In der SPD wird die Forderung nach einem Konjunkturprogramm immer lauter

Die SPD-Linke hat sich kurz vor dem Sonderparteitag erneut zu Wort gemeldet. Das "Konjunkturpaket" soll im zweistelligen Milliarden Euro-Bereich liegen und vor allem den privaten Konsum stützen. Das 2005 beschlossene Investitionsprogramm "Genshagen 1" sei ein gutes Vorbild, so die SPD-Linke.

Eine weitere Forderung des linken Flügels hat selbst in der CSU Befürworter. So forderte die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Andrea Nahles, die Krankenkassenbeiträge bereits 2009 und nicht erst 2010 steuerlich abzugsfähig zu machen. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) fordert das auch.

Die Sozialdemokraten erhoffen sich von dem Programm eine "kurzfristig wirkende konjunkturstabilisierende" Wirkung. Auch aus den Reihen der Gewerkschaften wurden Forderungen nach einem "Zukunftsprogramm" laut. Das soll rund 40 Milliarden Euro kosten, so ver.di-Chefvolkswirt Michael Schlecht.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Konjunktur, Forderung, Konjunkturprogramm
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"
US-Außenminister möchte ohne Vorbedingungen mit Nordkorea sprechen
Alabama: Krachende Niederlage für Republikaner Roy Moore

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 10:59 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Tropfen auf den "heißen Stein". Angesichts der bevorstehenden Wahlen soll nach Meinung von Gewerkschaften und SPD das "Füllhorn" über der Republik ausgeschüttet werden. Doch in globalisierten Zeiten wird ein solches Programm schneller verpuffen als wir atmen können. Vergangene Wirtschaftskrisen und die fast nicht spürbaren Auswirkungen solcher Maßnahmen kann man nachlesen.
Kommentar ansehen
17.10.2008 11:34 Uhr von tazmaz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Woher sollen wir jetzt noch Geld für ein Konjunkturprogramm holen ?
Schon mitbekommen, Deutschland war schon vorher verschuldet und wir haben gerade den armen armen Banken 500 000 000 000,- EURO in die Tasche gesteckt.

Da wird dann wohl nix draus werden ausser wir verschulden uns noch mehr.

Ich frage mich was wir für verantwortungslose Politiker da in der Regierung sitzen haben, ganz zu schweigen von unsern vielen Finanz und Wirtschafts Fachleuten.

Einfach mal lernen ein Haushaltsbuch zu führen, dann sieht man ganz schnell was geht und was nicht.
Kommentar ansehen
17.10.2008 15:48 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie wäre es denn mal: mit handeln statt ewig diskutieren, auschuss hier, ausschuss da, diskutieren, verwerfen, neu verhandeln...bis die fertig sind ist die welt untergegangen.
Kommentar ansehen
17.10.2008 15:49 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie wäre es denn: zur abwechslung mal mit handeln statt ewig diskutieren, auschuss hier, ausschuss da, diskutieren, verwerfen, neu verhandeln...bis die fertig sind ist die welt untergegangen.
Kommentar ansehen
18.10.2008 08:57 Uhr von Montauk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so ein konjunkturprogramm auf "pump": gab es schon einmal.

zu zeiten der großen depression, die sich damals über die ganze welt ausdehnte, außer in wörgl.

damals waren es die autobahnen, die noch an dieses programm erinnern und teilweise auch noch bestehen.

was wird diesesmal gebaut?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Polizei ermittelt wegen Kindesmissbrauch gegen Roman Polanski
Schwerer Unfall im Gotthard-Tunnel: Tote und Verletzte
Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?