17.10.08 10:24 Uhr
 51
 

Österreich: ÖBB soll Konkurrenz bekommen - 100 Mio. für Personen-Bahnverkehr

Hans Peter Haselsteiner will mit seiner neu gegründeten Rail Holding AG ab 2011 groß ins österreichische Bahngeschäft eingreifen. Zunächst einmal ist eine Strecke zwischen Wien und Salzburg geplant.

Alleine wagt sich der Bau-Mogul jedoch nicht an dieses Projekt. Zur Realisierung seiner Ziele holte er sich den Ex-ÖBB-Manager Stefan Wehinger mit ins Boot. Wehinger ist der zweite ÖBBler, der nun unter Haselsteiners Regie agiert.

Ermöglicht werden soll der Angriff auf die ÖBB durch günstigere Preise und modernste Züge. Erst zu Jahresbeginn eröffnete der Strabag-Boss, dass er ein eigenes Gütertransportnetz aufbauen will. Hierfür wurde Ex-ÖBB-Vorstand Alfred Zimmermann rekrutiert. Auch hier liegt die Investition bei 100 Mio. Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, 100, Konkurrenz, Person
Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 10:28 Uhr von anderschd
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Puh, da bin ich: aber froh.
Wenn Österreich im Titel steht zuck ich immer zusammen und denk an eine andere Nachricht....................; )

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?