16.10.08 20:23 Uhr
 4.060
 

Google Handy: Google löscht aus der Ferne unerwünschte Programme

Nach Apple wird auch Google im Nachhinein Programme auf den Handys von den Benutzern löschen können. Es handelt sich hierbei um Programme, die gegen die Vereinbarungen verstoßen.

Google entscheidet dann nach eigenem Ermessen, ob sie die Programme löschen oder nicht. Wie Google diese Funktion bewerkstelligen will, ist bisher noch unbekannt.

Sollten Programme Störungen im Mobilfunknetz verursachen, kann Google diese Anwendungen einfach aus der Ferne sperren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Google, Programm
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2008 20:47 Uhr von Knuffle
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Dadurch, dass Google für diese Funktion überhaupt erst mal prüfen muss was gerade auf dem Handy läuft (und die dabei nachhause gesandten Daten bestimmt nicht nur bei den Programmen bleiben werden) ist das ganze nur ein weiterer Schritt in Richtung Überwachung. Ich denke nicht, dass man Google noch mehr Macht geben sollte, nicht auch noch auf dem Handy.
Kommentar ansehen
16.10.2008 21:25 Uhr von Feuerloescher
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
google hin: google her. die typen machen doch eh was sie wollen.
Kommentar ansehen
16.10.2008 21:28 Uhr von Andy3268
 
+2 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.10.2008 21:50 Uhr von lossplasheros
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
als Microsoft sowas gemacht hat da habt ihr hier aber geschrien, jetzt machts Apple, dann machts Google und ihr seid ruhig...
Kommentar ansehen
16.10.2008 22:15 Uhr von ThomasHambrecht
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich fehlt nur noch dass es beim Anwählen der Telefonnummer heisst:
"Die Verbindung wir aufgebaut ... ... Bitte warten Sie ....... bis das Tonbandgerät zu Herrn Schäubles Mitschnitt läuft und wir Ihr Handy auf nicht vertragsgemässe Software untersucht haben und der Fingerabdruckscanner geprüft haben ob gegen Sie ein Strafbefehl vorliegt ..."
Kommentar ansehen
16.10.2008 23:14 Uhr von Toby_x_aus_x
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Google muß erst mal hoffen das Ihr Handy überhaupt gut ankommt. Die google Software mag ja wohl gut sein - aber der rest überzeugt MICH nicht. Die hätten sich einen besseren Partner such sollen.
Kommentar ansehen
16.10.2008 23:26 Uhr von schupfnudel
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
tja: Sowas kommt mir nicht ins haus!

Da sollte man lieber bei Sony Ericcson und Nokia etc. bleiben , die Handys sind genausogut , billiger und Spyfrei!

Scheiß auf Styler-Handys -wo man nur hat wenn man ein Apple Fanboy ist , oder zeigen will das man viel Geld für überteuerte Handys rauswirft - die gradmal ne 2.0 MP Kamera haben!
Kommentar ansehen
16.10.2008 23:47 Uhr von KillerEngine
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, das geht mal wieder zu weit: letztens habe ich eine news auf gulli gelesen, dass es in den USA (oder vielleicht nur in gewissen staaten, ich weiß es nicht mehr genau) bislang gang und gebe war, beim zoll die laptops auf illegale inhalte zu kontrollieren.

gehts noch? sind wir denn in absurdistan?
um das mal mit strombergs worten zu sagen ;)
Kommentar ansehen
17.10.2008 00:02 Uhr von Vinnyl
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ABSOLUTE UNVERSCHÄMTHEIT: absolute unverschämtheit in die "freiheiten" eines nutzers einzugreifen!
das absolut unmöglichste was mir einfallen würde!
Kommentar ansehen
17.10.2008 01:42 Uhr von Jimyp
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Was für Vereinbarungen sollen das sein? Was ich auf meinem Handy habe, geht weder Apple noch Google etwas an, auch wenn es noch so illegal wäre!
Kommentar ansehen
17.10.2008 09:07 Uhr von -Darius-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also mal ehrlich? Wo bleibt hier noch privatsphere? Ich find das ziemlich bescheiden, egal wer es macht, sowas sollte nicht erlaubt werden
Kommentar ansehen
17.10.2008 12:26 Uhr von Mao_tse_tung
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lutum maximum !!!! Das nenne ich dann Diktatur, dem sollte man sich nicht beugen !!! Ich habe die Konsequenzen gezogen und Google aus meiner Suchmaschinenliste entfernt . . . !!! Ask und AlltheWeb, wenn auch Google-Ableger, und die diversen Suchmaschinen aus Japan und China arbeiten trotzdem besser und ohne Reglementierungen . . .
Kommentar ansehen
17.10.2008 13:02 Uhr von Sven16bo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...lossplasheros: »Wirft man einen Stein, so ist das eine strafbare Handlung. Werden tausend Steine geworfen, ist das eine politische Aktion. Zündet man ein Auto an, ist das eine strafbare Handlung, werden hunderte Autos angezündet, ist das eine politische Aktion. «
Ulrike Meinhof

Könnte man etwas abändern:

"Wird der Benutzer von einer Firma überwacht, so ist das ein Skandal. Wird der Benutzer von mehreren Firmen überwacht ist das ganz normal."
Sven16Bo
Kommentar ansehen
17.10.2008 13:17 Uhr von RealSausi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mao_tse_tung: "Ask und AlltheWeb, wenn auch Google-Ableger, und die diversen Suchmaschinen aus Japan und China arbeiten trotzdem besser und ohne Reglementierungen . . ."

Mir wird seit einiger Zeit auch etwas flau mit Google, aber ob China nun so eine Referenz für eine "objektive" Suchmaschine ist? Schließlich haben die da eine Diktatur etabliert.
Ist vielleicht offtopic, aber wer kennt denn eine gute Suchmaschine, die nicht auf Google basiert?
Kommentar ansehen
17.10.2008 14:12 Uhr von mightyEx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Big Brother und Angriffsfläche für Hacker: Es ist schon schlimm genug, dass Programme "nach Hause telefonieren". Aber eine ganz neue Qualität ist es, in die Software des Handys einzugreifen und nur vom Betreiber gewünschte Inhalte zu dulden - und das alles per Fernsteuerung, ohne dass der Nutzer etwas machen kann. Nein, auf solch ein Handy kann und werde ich verzichten, auch wenn es noch so nette Gimmicks hat. Diese Fernsteuerung seh ich auch als sehr sehr großes Sicherheitsrisiko, nämlich in dem Moment, wenn es Hackern gelingt die Steuerung zu übernehmen. Dann könnte jeder x-beliebige User das Handy womöglich steuern und manipulieren. Ich möchte mir die Möglichkeiten gar nicht weiter vorstellen.
Kommentar ansehen
18.10.2008 08:41 Uhr von cohiba_no1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boh: ist doch geil da brauche ich meine E-mails und SMS nicht alleine zu lesen oder besser die machen es puplick geil

grosse begeisterung und ironi aus.
Kommentar ansehen
18.10.2008 19:23 Uhr von simonl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*seufz*: man kann eine solche funktion auch implementieren ohne in die privatsphäre des benutzers einzugreifen. z.b. indem sich das google-handy ab und zu eine liste mit verbotenen programmen vom google-server herunterlädt und die aktiven prozesse damit vergleicht - das wäre nicht so ganz unähnlich wie z.b. das firefox-feature dass gefährliche webseiten blockiert.

ich glaube kaum dass google das irgendwie großartig anders implementieren wird.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?