16.10.08 17:47 Uhr
 231
 

In Niederlande wird für Atomstrom geworben

In Niederlande gibt es jetzt einen neuen Werbespruch. Der neue niederländische Energielieferant wirbt mit "Hundert Prozent Atomstrom". In Deutschland würde dies nur abschrecken.

Der neue Energielieferant hofft in den Niederlanden innerhalb der nächsten drei Jahre 200.000 Haushalte zu beliefern.

Der Geschäftsführer Sjef Peeraer meint, der Strom aus Atomkraft sei sauberer, da er kein Kohlendioxid abgibt. Entgegen anderer sogenannter grüner Energie, braucht es keine staatlichen Zuschüsse. Die Preise wären gleich hoch. 30 Prozent der Niederländer halten Atomstrom für umweltschonend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Niederlande
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Lombardi musste Therapie machen
Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2008 17:42 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte lest Euch dazu die Originalquelle durch. Interessant ist schon, dass die Atomkraft immer noch gefragt ist. Auch hier in England überlegt man Alternativenergie einzusetzen.
Kommentar ansehen
16.10.2008 18:13 Uhr von Nepenthes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
sicher weil man zukunftsorientiert nicht ohne Atomstrom auskommen wird.
Das wird sich auch damit nicht ändern, wenn Politiker; die Karriere machen wollen; sich dagegen aussprechen.
Kommentar ansehen
16.10.2008 18:59 Uhr von holycheapshit
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Aberglaube an "saubere" Atomkraft feiert sein Revival in modernen Industrieländern. "Wir produzieren damit keine Co2 Abgase" yadda yadda, "keine Abhängigkeit von anderen Öl und Gas Ländern" yadda yadda.

Das Ganze ist ein Mythos, genauso wie das Dogma von Fundi Grünen, sich ohne Berücksichtigung der Stromversorgung schnellstmöglich von Atomnetzen zu lösen.

Wie viele Zwischenfälle in Atomkraftwerken und Berichte über völlig unsichere Endlager braucht es noch, damit ein stetiger und zugleich realistischer Abbau als das Plausibelste und Notwendigste erscheint?
Kommentar ansehen
16.10.2008 20:10 Uhr von Ossi35
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland wird für Milch geworben

In Deutschland gibt es jetzt einen neuen Werbespruch. Der deutsche Milchlieferant wirbt mit "Müllermilch, Müllermilch, Müllermilch die schmeckt.". In Holland würde dies nur abrschrecken.

Der Milchlieferant hofft in Deutschland innerhalb der nächsten drei Jahre 200.000 Supermärkte zu beliefern.

Der Geschäftsführer Max Mustermann meint, die Milch von Müllermilch sei sauberer, da die sie produzierenden Kühe kein CO2 abgeben. Entgegen sogenannter Ökomilch braucht es keine staatlichen Zuschüsse. Die Preise wären gleich hoch. 30 Prozent der Deutschen halten Müllermilch für lecker.
Kommentar ansehen
16.10.2008 21:03 Uhr von derSchmu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
soo zukunftsorientiert ist Atomstrom nicht aber bei den gestiegenen Energiekosten duerfte momentan Atomstrom die guenstigste Alternative sein, weils die effizienteste Energiequelle ist. In Zukunft sollte man aber eine alternative effiziente Energiequelle finden, da Uran auch nicht unendlich verfuegbar ist.
Daher wuerde ich die jetzigen Meiler noch eine Weile weiterlaufen lassen und kann es nicht nachvollziehen, warum die abgeschaltet werden sollen....
Wieder mal ein Beispiel der Niederlaender, was wir uns abschauen sollten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ägypten: Mindestens 35 Soldaten bei Gefechten mit Islamisten getötet
Festnahme nach Messer-Attacken in München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?