16.10.08 17:46 Uhr
 934
 

Hamburger Kiez-Größen trotz Verurteilung in Freiheit

Burim und Bashkim Osmani, beide aus dem Hamburger Kiez-Milieu, sind am heutigen Donnerstag vom Landgericht Hamburg zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig, eine Revision zugelassen. Die Kaution für beide beträgt zusammen 1,9 Millionen Euro.

Die beiden "Geschäftsleute" sollen sich Millionenkredite ergaunert haben, so der Vorwurf. Die Wirtschaftsstrafkammer sah es als erwiesen an, dass beide zusammen mit einem deutschen Komplizen sich des Betrugs bzw. der Beihilfe zum Betrug schuldig gemacht haben.

Während der Haupttäter Burim eine Strafe von fünf Jahren und elf Monate erhielt, kam Bruder Bashkim mit drei Jahren und neun Monaten davon. Die hinterlegte Kaution gilt nur bis zur nächsten Gerichtsentscheidung, scheitert sie müssen die beiden berüchtigten Kiez-Größen für längere Zeit hinter Gittern.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Freiheit, Größe, Verurteilung
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2008 17:42 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es steht nicht in der Originalnachricht, darum hier nachgereicht. Die beiden Kreditbetrüger hatten vor Jahren eine öffentlichen Sparkasse im hohen Norden regelrecht ausgeplündert. Dabei lockten sie den Leiter der Geschäftsstelle wiederholt mit Bestechung. Den Schaden tragen die Anleger, denn die Kredite wurden selbstverständlich nicht zurückgezahlt.
Kommentar ansehen
17.10.2008 08:00 Uhr von Izzo62
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sind nicht viel besser als: die sogenannten Manager aus dem Finanzsektor.

Die Unterschiede: Die "Manager" haben mehr verzockt, mehr Menschen in den Abgrund gerissen und kommen NICHT in den Knast.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?