16.10.08 16:12 Uhr
 734
 

Raumsonde Stardust sammelte Staub, der womöglich von einem fremden Stern stammt

Vor rund zwei Jahren brachte die Raumsonde "Stardust" Staub aus dem Kosmos auf die Erde. Ein Teil des Inhalts der Landekapsel der Sonde wurde erst vor kurzen durch die NASA freigegeben. "Das ist ein einzigartiger Schatz", erklärte Frank Brenker, Geowissenschaftler der Universität Frankfurt am Main.

Die Sonde Stardust funktionierte bei ihrem Flug durch unser Sonnensystem wie ein Staubsauger. Es gäbe eindeutige Hinweise auf die Herkunft des Staubes. Dieser stamme nicht aus unserem Sonnensystem. Wahrscheinlich ist es Staub eines anderen Stern.

Forscherteams versuchen weltweit, das Rätsel um die Körnchen zu lösen. Es ist noch nicht lange bekannt, dass ein Materiestrom mit hoher Geschwindigkeit in das Sonnensystem einfließt. Dieser bringt ungefähr jährlich 100.000 Tonnen Staub mit sich. Sie stammen wohl aus der gesamten Milchstraße.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stern, Raumsonde, Staub
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2008 16:22 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Feinstaubplakette für Sonnen ;-): Faszinierend.
Ich wüsste zu gerne ob in dem Staub den die Sonde mitgebracht hat auch neue, uns bislang unbekannte, chemische Elemente enthalten sind.

Und wenn der Staub in diesem Materiestrom tatsächlich aus der gesamten Galaxie stammt, dann wäre das gewissermaßen ein Fingerabdruck der Milchstraße.

Unser Sonnensystem kennen wir schon recht gut. Vielleicht lernen wir aus diesem Staub noch eine Menge über unsere Galaxie.
Kommentar ansehen
16.10.2008 16:34 Uhr von uhrknall
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht auch aus anderen Galaxien: Ich weiss nicht, ob man das Alter der Teilchen bestimmen kann. Aber wenn Staub alt genug ist, kann er sehr grosse Entfernungen zurückgelegt haben.

Bei einer Super-Nova z.B. wird bestimmt einige Materie aus diversen Galaxien geschleudert, die dann erst stoppt, wenn sie auf ein Hinternis trifft - in diesem Falle die Raumsonde.

Irgendwie faszinierend, diese Vorstellung...
Kommentar ansehen
16.10.2008 16:36 Uhr von Jerryberlin
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Gut dass ich das gelesen habe, denn: Dabei fiel mir ein, unser Staubsauger bringt es auch nicht mehr so ...
Kommentar ansehen
16.10.2008 19:51 Uhr von Lornsen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
aus: Sternenstaub sind wir entstanden. Asche zu Asche.
Kommentar ansehen
16.10.2008 23:09 Uhr von subsessor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Staub? Fremde Partikel? Teilchen aus dem All, das kann nur eins Bedeuten: Aliens!
und das heißt.....
Oh mein Gott, wir werden ALLE Sterben!

:D haha, spaß beiseite ;-)

@kepas_beleglorn:
Unwahrscheinlich, dass "neue" Elemente zu finden sind. Denn nach dem Chemophysischen Teilchenmodell des Periodensystems könnte man theoretisch eine SEHR große Menge Elemente bestimmen und möglichweise Laboratorisch erzeugen - das problem bei Elementen großer Ordnungszahl (Die Elemente >112 wurden noch nicht ein mal benannt) sind einfach extrem instabil... Viel wahrscheinlicher sind allerdings mögliche Verbindungen zu finden, die durch Erd-untypische Rahmenbedingungen (besonders hohe/niedrige Energie z.b. in Form von Wärme oder Druck) enstanden sind. Und wer weiß? Mit ganz viel Glück ließen sich Stoffwechselprodukte nachweisen... Also dann doch wieder die Aliens :D haha! ;-)
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:55 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da hammas doch: also jetzt Staub un grossem Stil sammeln und auf orgaisiche oder praeorganische Verbindungen untersuchen
SETI:
man bringe organsiche Verbindungen in diesen Strom von Sternenstaub ein und warte was kommt ...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?