16.10.08 11:16 Uhr
 2.413
 

Trotz Warnweste: Zwölfjähriger Helfer während Treibjagd angeschossen

Das Forstamt Neustadt/Orla (Thüringen) führte am gestrigen Mittwoch eine Treibjagd durch, bei der unter anderem ein zwölfjähriger Junge als Treiber eingesetzt wurde. Er trug vorschriftsmäßig eine Warnweste. Trotzdem wurde er angeschossen.

Der Schuss traf den Jungen in der Brust und verletzte ihn schwer. Er wurde per Hubschrauber nach Jena ins Krankenhaus gebracht. Dies teilte die Polizeidirektion Saalfeld mit.

Die Ursachen für den Jagdunfall sind unklar. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen. Die beteiligten Jäger mussten ihre Waffen und Munition der Polizei für die Ermittlungen zur Verfügung stellen.


WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Helfer, Treibjagd
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2008 11:30 Uhr von EpicFail
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Tragisch: Ein tragischer Unfall, bleibt zu hoffen das er es überlebt.

Ich bin vor einigen Jahren selbst bei einigen Treibjagden als Treiber dabei gewesen. Ich hatte dort teilweise mehr Angst von einem Jäger getroffen, als von einem Keiler umgerannt zu werden. Ein mulmiges Gefühl.
Kommentar ansehen
16.10.2008 11:42 Uhr von vostei
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
hm - Waidmänner: entweder sollten sie sich beim Zielen, wenn sie doppelt sehen ein Auge zuhalten oder....

wurden Blutproben genommen - ich meine vom Schützen???? Ich hoffe es doch mal... :/
Kommentar ansehen
16.10.2008 11:50 Uhr von MiefWolke
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Mal eine Frage an die Killer....ähh Jäger. Gibt es bei einer Treibjagt kein Mindestalter oder sowas. ??

Tragisch sowas.
Kommentar ansehen
16.10.2008 12:11 Uhr von immerganzruhig
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
tolle Jägersleut irgendwie sollte einem Waidmann schon rein optisch der Unterschied zwischen einem Jungen in Warnweste und einem Reh auffallen......ob die grünen Buben da vorher etwas gebechert haben? Das iss ja direkt gefährlich im Wald, solange sich da Jäger rum-treiben.:-)
Kommentar ansehen
16.10.2008 12:31 Uhr von uhlenkoeper
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Was zum Henker: hat ein 12jähriger als Treiber auf einer Treibjagd zu suchen ? Es ist eine Sache, ob ein Erwachsener sich aus freiem Willen dazu entscheidet, dort als Treiber mitzugehen. Diese können in der Regel das Risiko abschätzen.
Aber es ist unverantwortlich, ein minderjähriges Kind dort mitgehen zu lassen.

Unverantwortlich !

Dem Schützen sollte sofort der Jagdschein entzogen und der Prozeß gemacht werden ! Und dem zuständigen jagdleitenden Förster gleich mit !


Etwas weiterreichende Infos zu dem Unfallhergang finden sich hier : http://www.mdr.de/...
Demnach soll der Junge durch einen Abpraller eines Fangschusses verletzt worden sein. He, was tut eine Person neben einem Fangschuß-setzenden Jäger ?
Und sorry: aber dem Jungen wurde ein Bleigeschoß entfernt ? Sind Bleigeschosse nicht inzwischen verboten ?

Alles sehr sehr seltsam ...
Kommentar ansehen
16.10.2008 12:40 Uhr von vostei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@uhlenköper wg Bleigeschoss: verboten nicht imho, aber bei Langwaffen out - ich denke mal der Held hat den Fangschuss mit einer Kurzwaffe gesetzt...
Kommentar ansehen
16.10.2008 12:45 Uhr von JoeGame
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
sry, aber wer schon mit 12 mit auf die jagd geht, auch nur als treiber, um tiere sterben zu sehen, aus dem wird eh nichts gescheites mehr.
wenn man dieses dumme risiko eingeht, muss man die konsequenzen tragen. hat ihn sicher niemand gezwungen.
Kommentar ansehen
16.10.2008 12:45 Uhr von VitaminX
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
vielleicht: haben sie ihm die weste auch nur angezogen damit er leichter zu treffen is xD

da sieht man mal wieder das nur absolut dumme und unfähige menschen sich das(absolut dumme und überflüssige) hobby jagd zu eigen machen.sollte endlich verboten werden.

und kommt mir nicht mit "gleichgewicht" blabla.
wenn man die natur machen lässt , tut sie das von alleine ohne das der mensch sich einmischt.
Kommentar ansehen
16.10.2008 13:05 Uhr von xlibellexx
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
doofes Sport: und dann auch noch ein Kind für Ihren doofen Sport ...:(
wo war der Vater ...???
bestimmt auch Jäger ...???

unverantwortlich sowas ... !!!!
Kommentar ansehen
16.10.2008 13:30 Uhr von uhlenkoeper
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@vostei: Danke für den Hinweis.
Mir war nur so, dass bleihaltige Munition inzwischen gänzlich verboten ist. Ich schau mal, ob ich da was finde ...

Und all denen, die meinen, Jäger seien unnütze "Lustmörder":
mal hier reinschauen und auch in die anderen Links darunter :
http://www.bild.de/...

Ich bin zwar absolut dafür, den nachgewiesen unverantwortlichen Jägern die "Lizenz" zu entziehen. Und ein Kind hat nun mal ohne wenn und aber auf einer Treibjagd/Drückjagd nichts zu suchen.
Aber deshalb grundsätzlich alle Jäger und die Jagd an sich als "Lustmörderei" und überflüssig hinzustellen, geht mir an meinen Erfahrungswerten vorbei.
Kommentar ansehen
16.10.2008 13:31 Uhr von GatherClaw
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
"ballergeile Idioten": @angelthevampyr: So ganz kann ich das nicht stehen lassen. Der Vater meiner Freundin arbeitet beim Forst udn ist auch öfters bei Treibjagden als Treiber dabei. Allerdings macht er es nicht zum Spass sondern weil es seine Arbeit ist. Und ihn sein Chef auch als Treiber einsetzen kann.

@News: Nen 12-jähriger hat bei ner Treibjagd aber wirklich nichts zu suchen. Sicher kann man einen gewissen Verstand in dem Alter vorraussetzen, und des Wegen wird er höchstwahrscheinlich freiwillig dahingegangen sein. (Oder es gab halt ein wenig geld, wisst schon so wie mal Ferienarbeit...[Ich weis es sind keine Ferien, nur als Vergleich])

Wenn die Doc´s ihm helfen können ist das gut. Und hoffentlich lernt er dann draus und macht nicht mehr bei som Schrott mit.

Grüße
Gather
Kommentar ansehen
16.10.2008 13:43 Uhr von shriker
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
mei: Des kann auch ein Querschläger gewesen sein o.ä. Wird sich schon noch zeigen.
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:01 Uhr von JoeGame
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ uhlenkoeper: entschuldige, aber dieser link war das ungünstigste, was du als argument posten konntest.
also erstmal muss ich zugeben: ich hab den bild-artikel nicht gelesen, da ich den wahrheits- und informationsgehalt auf unter 0 schätze.
ich hab kurz draufgeklick und das erste, was ich sah, war ein wildschwin, welches an einer art satteltasche eines fahrrads schnuppert.
wenn der mensch überall seinen dreck rumliegen lässt...irgentwelche essensreste etc, ist es klar, dass die tiere dadurch angelockt werden und nicht in ihrem gebiet bleiben.
und ich hab in meinem leben noch nie ein wirklich wildes "wild"schwein gesehen....und ich bin sowohl in der stadt als auch am land viel unterwegs.
von einer plage zu sprechen ist wohl bild-typisch "leicht" übertrieben.
wer schonmal von einem freilaufenden wildschwein angefallen und verletzt wurde, soll sich hier melden.
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:02 Uhr von LugggoOs
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Lustmörder usw Wenn ich das Gerede von den Möchtegern Stadtghettokids höre wird mir schlecht. Die Jäger sind da damit die Anzahl vom Wild nicht unkontrolliert heranwächst und keine Schweinepest oder beim Fuchs keine Tollwut ausbricht.
Das mit den Haustieren ist so weil die Besitzer diese im Waldgebiet frei rumlaufen lassen (oft auch ohne Aufsicht), es heißt ja nicht umsonst HAUStier...!

@VitaminX: Du bist der Erste der sich beschwert wenn er mit dem Auto Wild anfährt, aber mal dran gedacht dass es ohne die Jäger noch viel schlimmer wäre...

@News: Finds auch quatsch einen mit 12 Jahren da mitgehen zu lassen, wenn es sich rausstellt das es kein Querschläger war sollte der Schütze klar bestraft werden, weil man nur schießen sollte wenn man sich 100% sicher ist...
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:20 Uhr von uhlenkoeper
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@JoeGame: Sicher, Bild ist nicht grade ein Vorzeigelink.
Aber ich war selbst überrascht, dass unter der dusseligen Fotomontage weiter unten tatsächlich auch noch gute Informationen kommen. Hätte auch einen anderen Text verlinken können, aber den hätte dann erst Recht niemand mehr gelesen. In NRW gibt es nämlich ähnliche Probleme und dort hat die Westfälische Allgemeine einige informative Artikel dazu verfaßt.

Und nein: es ist nicht bild-typisch übertrieben, von einer Schweineplage zu sprechen. Nachweislich haben sich die Wildschweinbestände im letzten Jahr in vielen Bundesländern fast verdoppelt. Ursächlich dafür u.a. dass junge Schweine aus dem letzten Jahr schon im gleichen Jahr wieder selbst geschlechtsreif wurden und die milden Winter zu einem reichlich gedeckten Tisch in den Wäldern (Eicheln, Bucheckern, Kastanien) geführt haben. Hinzu kommen immer mehr Maisäcker (Stichwort: Biogasanlagen). Zudem starben aufgrund der milden Wintertemperaturen weniger Jungschweine als in den Jahren zuvor. Die bei Bild angegebene Reproduktionsrate von 300% finde ich in vielen Sachbeiträgen von bekannten Instituten bestätigt.

Ich habe übrigens gestern abend das letzte Mal ein Wildschwein gesehen. Am Straßenrand ...
Kommentar ansehen
16.10.2008 15:15 Uhr von uhlenkoeper
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Interessanter Link: Wen das Thema wirklich mal sachlich interessiert (mit ziemlich allen pros und contras und jenseits der Bambi-Mentalität), der sollte sich den verlinkten ZDF-Beitrag mal ansehen :

http://www.zdf.de/...
Kommentar ansehen
16.10.2008 15:18 Uhr von VitaminX
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@luggg: ich habe weder führerschein noch auto ;)

zumal das ein unfall wäre und kein vorsätzlicher mord an einem tier.

ohne jäger viel schlimmer??ja.ohne jäger wären die tiere richtig arm dran

/ironie off.
Kommentar ansehen
17.10.2008 08:49 Uhr von ticarcillin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein 12jähriges Kind: hat bei so einer mordslustigen Veranstaltung überhaupt nichts zu suchen. Ende.
Kommentar ansehen
17.10.2008 11:15 Uhr von Michimon25
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur pazifistische Veganer hier ? Ich erzähl euch mal was .. eure Wurst oder euer Schnitzel kommt auch von einem Tier und das wurde dafür getötet !! Zuvor hat es sein kurzes Dasein in einer Massentierhaltung dahin gefristet.
Kommentar ansehen
19.10.2008 22:05 Uhr von 102033
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Von mir aus, können sich die Jäger gegenseitig: selbst ausrotten.

Kein Problem damit.

Anschliessend kommen sie in die Gefriertruhe und werden verkauft.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?