16.10.08 13:17 Uhr
 968
 

Prozessbeginn: Geschworene wettern gegen Britney Spears

Bereits im Jahr 2007 verursachte Britney Spears auf einem Parkplatz einen Unfall in dem sie ein geparktes Fahrzeug rammte. Der Richter des nun laufenden Verfahrens bot ihr an, eine Geldstrafe in Höhe von 150 US Dollar und zwölf Monate Bewährung zu erheben. Der Star lehnte ab und wollte den Prozess.

Auf Grund dessen äußerte ein möglicher Geschworener, Spears würde Steuergelder verschwenden. Ein anderer ist fest von ihrer Schuld überzeugt woraufhin weitere mögliche Geschworene unverblümt zugeben, Spears nicht zu mögen. Die Angeklagte selbst war zum Prozessauftakt nicht erschienen.

Der Anwalt hingegen behauptet, dass seine Mandantin vor Gericht ungerecht behandelt würde. Er vermutet es liegt daran, dass sie ein Star ist. Anscheinend lies er außer Acht, das seine Mandantin nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins war. Fortsetzung der Verhandlung folgt am Donnerstag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Prozess, Britney Spears, Prozessbeginn
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2008 13:23 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Autorenraten Na, da seid ihr überrascht, wie... :)

Keiner der üblichen Verdächtigen, und ich habe endlich meine erste News über Britney...


Viva la revolution... ;)
Kommentar ansehen
16.10.2008 13:38 Uhr von Kevin211
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ein Star, wie immer wird drauf rumgehackt.
Macht Miss xy was, alles Killefitt!
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:20 Uhr von Ribbity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Voreingenommenheit ist sehr sehr schlecht im Gericht.
Allerdings ist sie nunmal ohne Führerschein in ein Auto gerammt und das muss bestraft werden.
Jedoch finde ich die vorgeschlagenen 12 Monate Bewährung etwas viel.
Kommentar ansehen
17.10.2008 11:36 Uhr von Murgol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland währe dies vermutlich gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.
> Hohe Geldstrafe

... fahren ohne Fahrerlaubnis.
> Geldstrafe + Führerscheinsperre
Kommentar ansehen
17.10.2008 15:28 Uhr von Kevin211
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, 2007 war sie doch ganz anders drauf, als jetzt.
Das 2007 glich wohl eher einem Burn-Out.
Da ist einem eh alles Scheißegal u. man handelt ganz anders.
Verminderte Schuldfahigkeit ist das! Habt ihr Vollpfosten (Richter) überhaupt keine Ahnung??

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?