16.10.08 10:24 Uhr
 199
 

Ölpreis befindet sich weiter auf dem Rückzug - Rezessionsangst belastet

Die Befürchtung, dass sich die Weltwirtschaft negativ entwickeln könnte, hat den Ölpreis am heutigen Donnerstag im Handel in Asien ins Minus gedrückt.

So musste zuletzt für ein Barrel der Sorte West Texas Intermediate (November-Kontrakt) 73,25 (gestern Abend: 74,54) bezahlt werden.

Ein Fass der Nordseeöl der Sorte Brent kostet 69,63 (Mittwochabend: 70,80) US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, Rückzug, Rezession
Quelle: boerse1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2008 09:52 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist noch gar nicht so lange her, da haben alle gestöhnt, weil der Ölpreis bei rund 150 US-Dollar notierte, Zu dieser Zeit wurde prognostiziert, dass der Ölkurs sogar auf über 250 US-Dollar und noch mehr steigen könnte. Doch jetzt kennt der Ölpreis nur die Richtung nach unten. Ausgelöst durch die Finanzkrise, die wiederum zu einer Abschwächung der Weltwirtschaft führt...
Kommentar ansehen
16.10.2008 10:51 Uhr von NutztuN
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
und kaum ein cent wird weitergegeben an die verbraucher ... sie zahlen noch immer den preis als würde das rohöl das doppelte kosten
Kommentar ansehen
16.10.2008 11:03 Uhr von Katzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Hieß es nicht erst gestern Spekulanten würden angesichts positiver Wirtschaftsaussichten wieder Öl-Optionen aufkaufen und damit den Ölpreis wieder künstlich in Höhe treiben?

*Seufz* Allmählich steigt man da wirklich nicht mehr durch.
Kommentar ansehen
16.10.2008 11:28 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Katzee: man kann davon ausgehen, dass diejenigen, die im großen Stil mit Optionen handeln, einen entsprechenden Informationsvorsprung haben, und nicht zuletzt, weil sie die Kurse zum Teil gezielt beeinflussen. Das beste Beispiel ist wohl der Enron-Konzern, der die Anleger, darunter auch namhaften Konzerne, über Jahre hinweg zum Narren gehalten hat.
Kommentar ansehen
16.10.2008 11:33 Uhr von s1n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja was bringt das schon, wenn das Öl immer günstiger wird, der Preis an der Zapfsäule aber nur gering / garnicht fällt!

Am Besten man kauft sich das ÖL und macht sich sein Benzin selbst xDD
Kommentar ansehen
16.10.2008 11:34 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der aaaarme Ölpreis, was für ein Desaster... :-D: Aber noch immer viel zu teuer...
Kommentar ansehen
16.10.2008 12:29 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Berlin liegt der Preis mittlerweile bei 1,20 € für Super!
Kommentar ansehen
16.10.2008 13:40 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In welcher Gegend? Das Billigste, was ich heute (in der Siegfriedstrasse) gesehn hatte, war 1,28 (aber ca. 7.15 Uhr).
Kommentar ansehen
16.10.2008 13:55 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War gestern Abend an einer Star-Tankstelle in Hohenschönhausen. Allerdings scheint es nur ne kurze Senkung gewesen zu sein, liegt jetzt glaube ich wieder bei 1,28 €.
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:05 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mist, verpasst. Danke.
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:10 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird sicherlich nicht lange dauern, sollte sich der Ölpreis so halten, sind 1,20 € für längere Zeit realistisch.
Kommentar ansehen
16.10.2008 15:58 Uhr von s1n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flensburg: bei uns 1,29 Euro ... bei den Ölpreis noch viel zu teuer im Vergleich zu damals, wo der Ölpreis bei 140 US Dollar lag und der Sprittpreis bei 1,50 Euro ... Der Ölpreis fiel um fast die Hälfte, aber der Sprittpreis nur um 20 Cent ... da fehlt voll das verhältnis ...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?