16.10.08 10:26 Uhr
 1.903
 

Hunderttausende Sterbefälle in USA - Krankenhäuser unnötig

Weil viele Patienten in die falschen Krankenhäuser eingeliefert wurden, mussten sie unnötig sterben. In schlechten Krankenhäusern ist die Sterberate um 70 Prozent höher. Insgesamt ist die durchschnittliche Sterberate zwischen 2005 und 2007 jedoch um 14,7 Prozent zurück gegangen.

Verglichen wurden zum Beispiel zu verhindernde Todesfälle durch Blutvergiftungen, Lungenentzündungen, sowie Herz- und Atemversagen. Die unabhängige Organisation "HealthGrades" prüfte den Landesdurchschnitt. Dabei wurde festgestellt, das in besseren Krankenhäusern die Überlebenschance 50 Prozent höher ist.

Die Studienautorin Samantha Collier empfiehlt den Patienten in einer Bewertungsliste von Krankenhäusern aller Bundesstaaten nachzusehen, bevor man sich einweisen lässt. Krankenhäuser der nördlichen Staaten sind im Schnitt besser als die im Süden der USA.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Hund, Krank, Sterben
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2008 10:01 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte lest Euch die Originalquelle durch. Dort findet ihr noch mehr Hinweise zum Thema. Es ist also wie eine Lotterie, in welches Krankenhaus man kommt.
Kommentar ansehen
16.10.2008 10:40 Uhr von politikerhasser
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Glaubt jemand, bei uns sähe das anders aus?

Überlastetes Personal macht auch bei uns jeden Krankenhausaufenthalt zum Glücksspiel.
Kommentar ansehen
16.10.2008 10:50 Uhr von Katzee
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wahlmöglichkeit? "Die Studienautorin Samantha Collier empfiehlt den Patienten in einer Bewertungsliste von Krankenhäusern aller Bundesstaaten nachzusehen, bevor man sich einweisen lässt. "

Haben die Patienten wirklich eine Wahlmöglichkeit? Im Notfall dürfte das kaum gegeben sein.

Bei uns müssen Notärtze auch erst herum telefonieren, bis sie heraus gefunden haben, in welchem Krankenhaus überhaupt noch ein Bett frei ist, und in den USA ist das Krankenhaussystem noch überlasteter als bei uns.
Kommentar ansehen
16.10.2008 12:34 Uhr von intuitiv7
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
das ist hier in deutschland nicht anders!!!
Kommentar ansehen
16.10.2008 13:08 Uhr von LowBob
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wenn das in deutschland nicht anders ist, woran erkenn ich den dann ein gutes krankenhaus???

Wenn ihr schon sowas behauptet , dann bitte mit begründung!!

VG
Kommentar ansehen
16.10.2008 13:51 Uhr von rcrow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kkh: ach wusst ich gar net, dass in besseren krankenhäusern die überlebenschance höher ist als in schlechteren. das ist ja echt mal ne neuigkeit (/ironie aus).

aber mal im ernst: wenns (scheinbar) lebensgefährlich ist, dann fahr ich doch net hunderte km zum besseren krankenhaus (wenn man denn weiß, welches das ist), sondern zum nächst gelegenen oder etwa nicht?
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:09 Uhr von rcrow
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
kkh: ach wusst ich gar net, dass in besseren krankenhäusern die überlebenschance höher ist als in schlechteren. das ist ja echt mal ne neuigkeit (/ironie aus).

aber mal im ernst: wenns (scheinbar) lebensgefährlich ist, dann fahr ich doch net hunderte km zum besseren krankenhaus (wenn man denn weiß, welches das ist), sondern zum nächst gelegenen oder etwa nicht?
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:25 Uhr von JoeGame
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich wollte gerade das gleiche sagen, wie mein vorredner.

wenn ich nen herzinfarkt habe, will ich so schnell wie möglich in irgendein krankenhaus und nicht 2 stunden quer durch deutschland gefahren werden auf die art "nein, nein, nein, nein, ah, das ist gut ---------- pieeeeeeeeep"


btw @ autorin: in den usa ist es nicht nur eine lotterie, in welches krankenhaus man kommt, sondern auch, ob man eine krankenversicherung bekommt oder nicht ;D
Kommentar ansehen
16.10.2008 15:03 Uhr von Peter_Pils
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unter welchen Kriterien unterscheiden sich denn gute und schlechte Krankenhäuser?

An der Todesanzahl? Dann ist das wirklich eine bahnbrechende News, dass es in schlechten Krankenhäuser mehr Tote gibt..
Kommentar ansehen
16.10.2008 20:27 Uhr von narumi-chan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei einigen Krankenversicherer in den Staaten muss man in das Krankenhaus, welches mit der Versicherung einen Vertrag hat, sonst zahlt die nicht, schöne Auswahlmöglichkeit :-(
Kommentar ansehen
16.10.2008 20:28 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@HerosMünchen meine rechtschreib+grammatikfehler sind noch gravierender.

ansonsten präsident bush ist auch nicht besser.

ironie off*
Kommentar ansehen
16.10.2008 20:29 Uhr von Critix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: Welche Sterbefälle sind denn nötig ?
Kommentar ansehen
16.10.2008 20:52 Uhr von savra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unnötig? Unnötig? Und wann ist es, bitter sehr, nötig, daß ein Mensch stirbt?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?