15.10.08 20:49 Uhr
 142
 

Verschollenes Heine-Manuskript auf Frankfurter Buchmesse vorgestellt

Ein von Heinrich Heine stammendes Manuskript wurde vom Verlag Hoffmann und Campe anlässlich der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Das 40 Seiten umfassende Werk ist handgeschrieben und stammt aus dem Jahr 1832. Es war seit mehr als 100 Jahren verschollen.

Bei dem Manuskript des Dichters handelt es sich um einen Artikel, den Heine als Beitrag für die Reihe "Französische Zustände" erstellt hatte. Die Serie wurde in der "Allgemeinen Zeitung" veröffentlicht. Das Blatt war seinerzeit die auflagenstärkste deutschsprachige Tageszeitung.

Verlagschef Günter Berg erklärte, der Artikel wurde damals nicht gedruckt, da man die Zensur fürchtete. Wo das Manuskript abgeblieben war, ist nicht bekannt. Ein Industrieller, der auch Sammler war, besaß den Text noch am Ende des 19. Jahrhunderts.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankfurt, Buchmesse, Frankfurter Buchmesse
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2008 22:07 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Chaim Bückeburg: ist sein richtiger Name.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?