15.10.08 17:31 Uhr
 228
 

Friedensgespräche mit Georgien und Russland gescheitert

Heute Morgen wurden die Friedensgespräche der UNO mit Russland und Georgien als gescheitert abgebrochen. Abgeordnete der USA, der EU, der OSZE sowie Südossetien und Abchasien waren dabei anwesend.

Seit August sprachen die Kriegsgegner nicht mehr miteinander. Während Russland Abgesandte der abtrünnigen georgischen Provinzen Abchasien und Südossetien bei den Gesprächen dabei haben wollte war Georgien nicht an Gesprächen mit diesen Interessiert.

Die Bemühungen Frieden in diese Region zu bringen haben, angeblich durch das fehlen der russischen Delegation, einen derben Rückschlag erlitten. Der Internationale Gerichtshof ermahnte bei dem Konflikt alle zur Mäßigung.


WebReporter: Diskordia4ever
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Frieden, Friede, Georgien
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2008 17:24 Uhr von Diskordia4ever
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie scheint sich Georgien nicht im klaren zu sein das sie den Krieg begonnen haben wenn ich das bei den ganzen Nachrichten darüber richtig verstanden habe. Statt kleinlich über jeden Schuss, bei dem nicht einmal jemand verletzt wurde zu jammern sollten sie eher vernünftig zusammensitzen, auch mit Abchasien und Südossetien sonst könnte der Konflikt erneut eskalieren. Russland dabei Massenvertreibungen und ethnische Säuberungen vorzuwerfen dürfte nicht positiv aufgenommen werden.
Kommentar ansehen
15.10.2008 17:44 Uhr von Great.Humungus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Autor: Georgien versucht doch jetzt noch die Nato in den Krieg zu ziehen
Kommentar ansehen
16.10.2008 00:11 Uhr von cYpher23
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Diskordia4ever: Mach dir nichts vor!
Die News gehört (zumindest für mich) zu einer der wichtigsten des Tages.
Auch wenn der Ausgang nicht so rosig ist...

Wir hoffen einfach mal, dass die Leute heute mit Fußball abgelenkt waren.

Jedoch kommt dieser Ausgang nicht gerade überraschend. Die Propaganda hat auf beiden Seiten gewirkt. Wir sollten hoffen, dass diese Krise nicht zu einer kleineren Version des Nahostkonfliktes eskaliert.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?