15.10.08 17:21 Uhr
 228
 

Tourismusprojekt: Bald Honeymoon in Bagdad ?

Wie der Tourismusverband Iraks berichtet, sollen 2013 die ersten Honeymooner ihre Flitterwochen in einem Luxushotel auf der mitten im Tigris liegenden "Hochzeitsinsel" verbringen können.

Für den geplanten Baukomplex sucht der Verband nach Investoren, die bis zu 3 Milliarden Dollar (2,2 Milliarden Euro) aufbringen können. Auch in der Nähe des einstigen Palastes von Saddam Hussein soll ein Fünf-Sterne Hotel für ca. 70 Millionen Euro entstehen.

Mit einer Stabilisierung der Lage im Irak als Grundlage für eine Beteiligung von Investoren will die Regierung mit dem Tourismus das Ölgeschäft als Haupteinnahmequelle ablösen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tourismus, Bagdad
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2008 17:27 Uhr von KingPR
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das mit dem Tourismus: wird so schnell wohl nichts, aber ich könnte mir durchaus vorstellen im Irak, in Afghanistan (naja, da wirds schwierig die Kaboul zu verlassen^^) oder Nordkorea (zum Kohlfest oder zu Kim il-sungs Geburtstag) Urlaub zu machen
Kommentar ansehen
15.10.2008 17:43 Uhr von Yuggoth
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht unbedingt als Honeymooner, will nicht zum dritten mal heiraten, aber als Kulturinteressierter Mensch würde mich Bagdad schoneinmal interessieren.
Ein gewisses Maß an Sicherheit um mich rum wäre natürlich auch nicht zu verachten in diesen doch noch kritischen Zeiten.
Ist auf jeden Fall noch auf meiner "must see" Liste.
Kommentar ansehen
15.10.2008 17:58 Uhr von maki
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Damals unter Husseins Regierung, als die Strassen: noch sicher und die Musseen mit den irakischen Altertümern gefüllt waren - gern. Seit die Amis da rumlungern - neee, nie im Leben.
Kommentar ansehen
15.10.2008 18:38 Uhr von marshaus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und bush wird ihnen die schoenheiten von bagdad zeigen.....ein aufpreis von ............ist ihnen sicher das sie alles sehen werden
Kommentar ansehen
15.10.2008 20:42 Uhr von Jimyp
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@maki: Ja damals, als das Morden hinter verschlossenen Türen geschehen ist und man nichts davon mitbekommen hat!
Kommentar ansehen
15.10.2008 23:27 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jimyp: nun, heute schwimmen die Leichen im Tigris an der Hochzeitsinsel vorbei, gemordet von den Todesschwadronen der schiitischen Regierung und
US-Killerkommandos.
Kommentar ansehen
16.10.2008 01:29 Uhr von Jimyp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@usambara: Natürlich nur von der US und der Regierung!
Und die armen Terroristen sprengen sich nur zur Verteidigungen auf Marktplätzen in die Luft!
Kommentar ansehen
16.10.2008 08:22 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die heutigen "Terroristen" im Irak sind genau: die Leute, die Hussein "hinter verschlossenen Türen" bekämpft (und übersehen) hat. :-D

Zuzüglich britischer Provokateure, amerikanischer Berufskiller und wahrhaftem DRECK wie "Blackwater"-Abschaum.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Botschafter im Sudan tot in seinem Swimmingpool aufgefunden
Rotterdam: Konzert der US-Band "The Allah-Las" wegen Terrordrohung abgesagt
Studie: Zu viele Freunde machen depressiv


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?