15.10.08 16:40 Uhr
 682
 

Russland: Nach Flugzeugunglück mit 88 Toten - Polizisten betrieben Leichenfleddererei

Im Ural stürzte am 14. September ein Flugzeug der Aeroflot ab. Alle 88 Personen an Bord der Maschine verloren dabei ihr Leben. Man vermutet, dass technisches Versagen das Flugzeug zum Absturz brachte. Jetzt aber kam heraus, dass Polizisten an der Unfall-Stelle die Leichen bestohlen haben sollen.

Jewgeni Sitnik ist Innenbehörde-Sprecher aus Perm. Auf einer Pressekonferenz entschuldigt er sich bei den Angehörigen der Toten wegen der Leichenfleddererei. "Das schreit zum Himmel", sagte Sitnik. 62 Schmuckgegenstände habe man laut "Welt Online" bei den zwei Polizisten gefunden.

Die zwei Beamten wurden inzwischen entlassen. Die Staatsanwaltschaft in Russland fand heraus, dass es bei der Aeroflot große Mängel bei der Sicherheit gibt. Sicherheitskontrollen und Gepäckkontrollen würden nicht ausreichend und nicht richtig durchgeführt, meldeten gleich einige Nachrichtenagenturen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Flugzeug, Polizist, Leiche, Flugzeugunglück
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2008 18:13 Uhr von Ossi35
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Sicherheitskontrollen und Gepäckkontrollen würden nicht ausreichend und nicht richtig durchgeführt". Wo ist da der Bezug zu einem Absturz durch technische Mängel? Blöde Effekthascherei, dank den sensationsgeilen Medien werden wohl noch einige Airlines den Bach runtergehen. Dafür ist die Aeroflot aber etwas zu groß.
Kommentar ansehen
16.10.2008 00:30 Uhr von nituP
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry: aber "die Welt" "zeitung" ist genauso schlecht wie adis propaganda. Es gibt foren in der die welt als n... blatt dargestellt wird, und so unrecht haben die auch nicht. Die Welt zeitung ist das letzte.

quelle wiki.
"Von den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs in der Britischen Besatzungszone in Hamburg gegründet"

die zeitung ist eine einzige lüge! Sie lebt noch im Kalten krieg, die inkompentz panzer aus dem 2ten WK gibt ihr den rest!

"Peters war Stipendiat des German Marshall Fund Of The United States,"

Das gibt ihr den rest, durch solche organisationen ist das deutsche Volk bedroht weil diese leute (übersee) immer noch die macht erhalten wollen.

und solche leute prägen die zeitung für immer.

Unter dem ersten Springer-Chefredakteur, dem rechtskonservativen Kapp-Putsch-Teilnehmer Hans Zehrer.

Ich habe gemerkt in dem konflikt Russland georgien haben die russland als agressor darstehen lassen.

Nja welt ist das letzte, wir kennen ja alle die gelenkten medien, zum glück ist SN unabhaenig.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?