15.10.08 16:33 Uhr
 199
 

In der ersten Hälfte 2008 schon 241 tödliche Unfälle am Arbeitsplatz

Nach den Zahlen, die die gesetzlichen Unfallversicherungen bekannt gaben, sind in der ersten Hälfte des Jahres 2008 241 Menschen durch Unfälle am Arbeitsplatz gestorben. Auf dem Weg zur Arbeit starben 211 Menschen bei Unfällen.

In diesem Halbjahr starben im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 jedoch weniger Menschen. Bei Arbeitsunfällen starben 73 Personen weniger, auf dem Weg zur Arbeit waren es elf Menschen weniger.

Die Gesamtzahl aller Unfälle stieg allerdings in diesem Jahr an. Sie stieg um 10.000 auf 484.432. Auch die Zahl der Schulunfälle stieg an. Insgesamt habe die Sicherheit am Arbeitsplatz, sowie in Schulen jedoch keinen Einfluss auf die Unfälle. Die Gesamtzahl der Unfälle ist nur höher, weil mehr aufgezeichnet wird.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Arbeit, Arbeitsplatz
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2008 16:25 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte lest Euch dazu die Originalquelle durch Dort stehen noch mehr Fakten und Zahlen zu diesem Thema.
Kommentar ansehen
15.10.2008 16:37 Uhr von anderschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Zahlen: rückläufig sind, warum dann "schon" im Titel.
Das die Unfälle nicht auf Null gehen, dürfte ja klar sein. Demnach sind sinkende Zahlen doch erfreulich.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?