15.10.08 16:10 Uhr
 4.947
 

USA: Bush-Regierung hat "Waterboarding" schriftlich bewilligt

Die Bush-Administration habe die umstrittene Verhörmethode "Waterboarding" in zwei geheimen Anordnungen schriftlich autorisiert, berichtet die Washington Post. Die renommierte US-Zeitung beruft sich dabei auf anonyme Quellen der CIA und der Bush-Administration.

2003 wurde die erste Bewilligung unterzeichnet, die zweite folgte nach dem Bekanntwerden des Folterskandals von Abu Ghraib. Der US-Geheimdienst forderte eine erneute Legitimation zur weiteren Anwendung von Waterboarding.

Die US-Regierung hat bis vor einem Monat ständig beteuert, dass sie über die konkreten Verhörmethoden nicht in Kenntnis gesetzt wurde. Im März legte Bush Veto gegen ein Gesetz ein, welches das von Menschenrechtsorganisationen als Foltermethode beurteilte "Waterboarding" verboten hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Regierung, George W. Bush, Regie
Quelle: www.rooster24.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2008 16:05 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da werden in den kommenden Jahren wohl noch mehr Sauereien endgültig ans Licht kommen... Bleibt nur zu hoffen, dass Guantánamo Bay vom nächsten Präsidenten umgehend geschlossen wird. In der Quelle gibt mehr Hintergründe und Insider-Stimmen zu den Verhörmethoden aus dem CIA und der Bush-Administration.
Kommentar ansehen
15.10.2008 16:31 Uhr von KingPR
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
europameister: Logisch so wird es ganz sicher passieren^^
Kommentar ansehen
15.10.2008 16:53 Uhr von kleiner erdbär
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
politiker, die soetwas bewilligen sollten gezwungen werden, den "spaß" mal selber mitzumachen, damit sie überhaupt wissen, was sie da unterschreiben...
>:o(
Kommentar ansehen
15.10.2008 16:54 Uhr von lopad
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
War doch klar?! Bush setzt sich doch schon ewig fürs Foltern ein, dass er solch Dinge wieWaterboarding auch noch selbst absegnet wundert mich nicht.

Jemanden der zwei, völlig sinnfreie, Kriege anfängt ist alles zuzutrauen.
Kommentar ansehen
15.10.2008 16:56 Uhr von Weltenwandler
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
man sollte: Sanktionen gegen die Vereinigten Staaten erlassen. Immerhin foltern sie Gefangene! Man stelle sich vor irgendein anderer Staat würde so mit einem Amerikaner umgehen und es würde an die Öffentlichkeit gelangen. Dann würde dort sofort einmarschiert werden, doch die Amerikaner erwarten Verständnis wenn sie es selbst tun. Wieviele Terroristen haben wohl amerikanische Staatsangehörigkeit!
Kommentar ansehen
15.10.2008 17:00 Uhr von coolio11
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
wenn die Meldung zutreffen sollte: was ich sehr hoffe, hat Bush, Cheney und Co einen ebenso schweren wie erfreulichen Fehler gemacht.

Ich hoffe sehr, dass einige von den Typen, die die "Bush-Regierung" bilden, vor Gericht gestellt werden - je mehr von ihnen, desto besser.
Kommentar ansehen
15.10.2008 17:11 Uhr von Paddex-k
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
wird leider garnichts passieren. Wer glaubt denn wirklich daran, dass der nächste Präsi etwas an der politischen Richtung ändern wird?
Das Ziel ist klar und jeder der es wagt sich dem in den Weg zu stellen wird beseitigt!
Das sagen haben inzwischen ganz andere übernommen.
Kommentar ansehen
15.10.2008 18:08 Uhr von DerBibliothekar
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Folter: Aber der Irakkrieg war trotz fehlender Massenvernichtungswaffen ein großer schritt für die freiheitliche Grundordnung ^^
Kommentar ansehen
15.10.2008 18:18 Uhr von artefaktum
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich mal wieder im Namen von Freiheit und Demokratie ...
Kommentar ansehen
15.10.2008 19:21 Uhr von mediareporter
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
also: ich versteh ja den angebrachten pessimismus und die einwände - aber kein modernes demokratisches land - noch dazu die usa, die meinen die demokratie erfunden zu haben - kann über jahrzehnte hinweg einen folterkerker wie in guantanamo aufrecht erhalten, ohne das positive selbstbild völlig zu verlieren. das war nur in der verlängerten post-9-11 panik einer bush-administration möglich.

und klar: mccain war selber ein prisoner of war u hat öfter seinen unmut über guantanamo geäußert. die demokraten lassen sich diese potentielle linksliberale sternstunde, die als wiederherstellung der achtung der usa in der welt gefeiert würde, sowieso nicht entgehen. und würden die eigene basis ja völlig gegen sich bringen, würde das weiter toleriert.
Kommentar ansehen
15.10.2008 19:49 Uhr von nihh
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Und wieder werden die Menschenrechte umgangen, es geht ja um Terrorimus...
Kommentar ansehen
15.10.2008 20:42 Uhr von JCR
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, spätestens dafür wär Bush bei den Nürnberger Prozessen gehängt worden. Das schlimmste aber ist, dass sich in absehbarer Zeit auch nichts daran ändern wird.
Kommentar ansehen
15.10.2008 21:31 Uhr von claeuschen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Waterboarding: wird leider nicht erklärt....
Schade, hätte die News perfekt gemacht....
Kommentar ansehen
15.10.2008 22:43 Uhr von tim0
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
solche meldungen überraschen doch niemanden mehr.

die haben doch noch weitaus schlimmeres bewilligt oder mussten es nicht bewilligen(!)
Kommentar ansehen
15.10.2008 23:50 Uhr von ToBeDe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Witz: das der Freak gegen sowas ein / sein Veto einlegen kann, bei sowas sollte er einfach sein Maul halten oder wollen wir am kleinen dummen Bush mal testen wie sowas läuft?
Kommentar ansehen
16.10.2008 09:35 Uhr von juggernaut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich hätte nie gedacht dass die nachträgliche rechtfertigung für jegliche angriffe auf die usa so aussehen würde. die usa sind ein finsterer folterstaat. und so lange sie das sind, haben sie keine existenzberechtigung.
Kommentar ansehen
16.10.2008 09:37 Uhr von Lawelyan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@claeuschen: Waterbording, du wirst mit dem kopf nach unten in einem 45° Winkel aufgehangen, bekommst ein nassen handtuch vorm mund gebunden und da fliesst dauerhaft wasser drüber.
Man hat wohl dauerhaft das gefühl zu ersticken, obwohl man wohl meist noch ausreichend sauerstoff bekommt um nicht zu sterben.

Aber das gefühl zu ersticken/ertrinken... ist wohl nicht auszuhalten, auf dauer...
und die Foltermethode hinterlässt keine sichtbaren physischen schäden.
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:07 Uhr von B.Tiedtke
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
vvv: gfgfggf
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:12 Uhr von B.Tiedtke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Macht macht kriminell. Überall und in allen Regierungsformen wird staatliche Gewalt missbraucht. Es kann Dich, mich und jeden anderen treffen, wenn wir uns nicht in JEDEM Falle dagegen wehren. Auch in Deutschland sind "Deals", also das Erpressen von Geständnissen vor allem mit dem Druckmittel der U-Haft alltäglich und allgegenwärtig. Etwas (psycho)Folter finden die Deutschen offenbar nicht soooooooo schlimm. Darüber redet man nicht mal.
Kommentar ansehen
16.10.2008 14:32 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Widerliche Barbaren! Manchmal schämt man sich, Mensch zu sein...
Kommentar ansehen
16.10.2008 15:33 Uhr von StayRussian
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht warum jetzt überall Bush-Regierung gesagt wird...immer Bush, somit sind die ganzen anderen Verbrecher schön aus dem Schneider...die sind doch alle daran schuld (Regierung) ... man versucht doch jetzt alle Schuld auf ihn zu schieben...und das alles kurz vor den Wahlen, das ist doch schon komisch...ihn jetzt als bu-mann dazustellen...vor 2 Jahren wäre das nicht möglich gewesen...da siehtman, dass Bush doch nicht so viel Einfluss auf das Land hat ... da haben ganz andere Leute die Macht ...
Kommentar ansehen
17.10.2008 00:35 Uhr von gift.zwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehört der Begriff zur Allgemeinbildung? Zugegeben, die News ist relativ ausführlich, aber warum muss ich erst in der Quelle oder sonstwo nachschauen, um herauszufinden, was "Waterboarding" bedeutet? Gehört dieser Begriff zur Allgemeinbildung?

@Thema: Und wieder ist eine Hemmschwelle gefallen - wohin soll das noch führen? Kann der Zweck jedes Mittel rechtfertigen?
Wann beginnt man, die Kinder von Verdächtigen vor deren Augen zu foltern, um Geständnisse zu erpressen? Der Weg dorthin ist vielleicht gar nicht so weit ...
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:58 Uhr von xerxes100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Foltermethoden: Alle nur erdenklichen Sauereien werden im Kriegsfall vom US Militär durchgeführt. Dagegen nimmt sich"waterboarding"
harmlos aus. Aber nicht nur das US-Militär, sondern auch CIA, NSA, FBI usw usw. bedienen sich menschenunwürdiger Methoden. Die Verluste der USA im Irakkrieg sind noch viel zu
gering gemessen an den Kriegsverbrechen die die USA dort veranstalten.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?