14.10.08 20:51 Uhr
 766
 

Italien: Roberto Saviano soll bis Weihnachten sterben (Update)

Sein Enthüllungsbuch "Gomorrha" ist dem Mafiaclan der Casalesi schon seit Monaten ein Dorn im Auge. Nun hat ein ehemaliges Mitglied dieses Clans gegenüber der italienischen Zeitung "La Repubblica" bestätigt, dass der Bestseller-Autor bis Weihnachten ein toter Mann sein soll.

Bereits im August berichtete ShortNews über ein entsprechendes Todesurteil. Das Buch, das die Machenschaften der italienischen Mafia beschreibt, ist bereits seit zwei Jahren im Buchhandel erhältlich. Es soll nach Aussagen des Zeugen in den Reihen der Mafiosi für erhebliche Unruhe gesorgt haben.

Der Casalesi-Clan gehört zu den bedeutendsten Mafianetzwerken. Der Autor selbst hat bereits 1,2 Millionen Exemplare seines Buches verkauft, lebt aber seitdem unter ständigem Polizeischutz. Er wolle auch weiterhin allen Drohungen zum Trotz "widerstehen, widerstehen, widerstehen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Italien, Weihnachten, Erbe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2008 20:46 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht so. Die organisierte Kriminalität erscheint immer häufiger im Gewand der Moderne und ist damit immer weniger von normalen Geschäftsleuten zu unterscheiden. Umso wichtiger, dass gerade auch im heutigen Italien keine Legendenbildung geschieht. Ich wünsche dem Autor ein langes Leben, immerhin ist er erst 29 Jahre alt.
Kommentar ansehen
14.10.2008 22:12 Uhr von Jimyp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich wäre es für ihn besser, wenn er das Land verlassen würde. Geld genug ist sicherlich da und mit der Mafia ist nicht zu spaßen.
Kommentar ansehen
14.10.2008 22:23 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob das hilfe, Jimyp: die mafia ist ein transnationaler Konzern mit Außenstellen, Niederlassungen und jeder Menge Macht, Einfluss und Kapital. Das ist ja gerade das Fatale daran.....
Kommentar ansehen
15.10.2008 01:54 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch total bescheuert: Wenn ich Pate wäre, würde ich den Teufel tun und Roberto Saviano umnieten.

Das wäre ja ein Eingeständnis dessen, das alles wahr ist, was er schreibt. Was bringt das? Das Kind ist schon seit Jahren in den Brunnen gefallen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?