14.10.08 13:34 Uhr
 383
 

Türkei: 19 Beamte nach Folterverdacht suspendiert (Update)

Der politische Häftling Engin C., linker Aktivist der Zeitschrift "Yürüyüs" ("Der Marsch"), wurde vergangene Woche im Istanbuler Untersuchungshaft misshandelt. Nun sind 19 Justizvollzugsbeamte ihrer Aufseherpflicht entbunden worden.

Der türkischen Justizminister hat schon eine Untersuchung auf dem Weg gebracht und sich bei den Angehörigen des Opfers entschuldigt.

Zwei von Cebers Freunden säßen noch in Haft, sie sollen misshandelt worden sein. Dieser Todesfall hat innerhalb und außerhalb der Türkei für reichlich Kritik gesorgt, die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat sich des Falles angenommen.


WebReporter: Wutanfall
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Update, Türke, Folter, Beamte
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2008 13:28 Uhr von Wutanfall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dies ist kein Einzelfall in der Türkei. Es ist an der Tagesordnung in türkischen Gefängnisses das Häftlinge geschlagen, erniedrigt und manchmal auch ermordet werden. Dafür sind türkische Gefängnisse berüchtigt.
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:37 Uhr von anderschd
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Ohhhhh da bekomm ich ja: ein "Wutanfall", bei deinem Kommentar.
Türkei---> Gefängnis----> Folter, oder wie?
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:42 Uhr von Wutanfall
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ist so: Folter kommt häufig in der Türkei vor, willst du das abstreiten? Es ist nicht so das Folter vom Staat her gefördert wird aber haben die Justizbeamte zu viele Möglichkeiten ihre Macht an den Häftlingen auszuüben.
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:43 Uhr von Travis1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@anderschd: Warum?


Setz dich mal mit den Verhältnissen im türkischen Strafvollzug auseinander.
Da wird einem schon anderschd;-)
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:48 Uhr von sluebbers
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
so oder so: es wäre wohl noch genug platz gewesen hinzuzufügen, dass das opfer aufgrund der misshandlung starb. in ka 1 steht nur "misshandlung", in ka 2 "opfer", in ka 3 dann etwas von "todesfall". etwas wirr.
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:49 Uhr von Sorriso
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@sluebbers: Kann dir nur zustimmen! Fand es auch verwirrend.
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:50 Uhr von Wutanfall
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@sluebbers: Das SSN-Team hat mein Beitrag verstümmelt, ich hatte was von Foltermord und zu Tode gefoltert geschrieben, leider hat man dies nicht durchgehen lassen.
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:56 Uhr von DerTuerke81
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
News: folter gibt es leider überall
aber wichtig ist das der vorfall geklärt wird
Kommentar ansehen
14.10.2008 14:09 Uhr von coolio11
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wer auch immer der Text der News: zu vertreten hat, der Autor oder die Prüfungsredaktion:
in der vorliegenden Form ist die News sehr irritierend.
Das aus dem Nichts plötzlich auftauchende, nicht näher erklärte Wort "Todesfall" hängt frei herum wie an einem Lufthaken.
Kommentar ansehen
14.10.2008 14:12 Uhr von Wutanfall
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Defintiv die Prüfungsredaktion: Man hat meinen Beitage komplett verstümmelt, Sätze weggelassen und Wörter wie Foltermord gestrichen. Würde mich ja gerne beschweren weiß aber nicht an wen genau.
Kommentar ansehen
14.10.2008 15:48 Uhr von Sieben77
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Sind das: die gleichen Chaotischen Verhältnisse über die man gesprochen hat als der eine Jugendliche pseudo vergewaltiger eingewiesen wurde. Als der rauskam und sich bei den ersten reporten geäußert das es doch nicht schlimm war wurde das ganze ziemlich schnell vergessen. Reden wir über das gleiche Land und die gleichen Gefängnisse?
Kommentar ansehen
14.10.2008 15:51 Uhr von Sieben77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ich möcht Folter nicht gutheißen, aber in anderen Ländern kommt so etwas auch vor, sogar in Deutschland. Auch wenn das einige nicht wahrhaben wollen. Wichtig ist dass die Idioten ausfindig gemacht werden und Ire geechte Strafe bekommen
Kommentar ansehen
14.10.2008 22:03 Uhr von geee
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nichts neues: ich kenne viele linke aus der türkei
von denen auch schon viele im knast gefoltert wurden
nur weil sie eine andere ideologie haben
das ist nichts neues mit der folter
[...]
Kommentar ansehen
14.10.2008 22:10 Uhr von high-da
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
geee: hier in faschistischem deutschland wird auch im knast gefoltert.
sei es unter den insassen selbst oder auch von wärtern.
es gibt kein land auf der welt wo nicht im knast geföltert wird.

ich will bloß nicht wissen was sie hier in deutschland mit einigen kinderschändern machen,aber ich denke so etwas würde nie in einer zeitung stehen.

warum eigentlich nicht?
wäre doch die beste abschreckung für die ********** .
10 jahre knast incl. folter
Kommentar ansehen
16.10.2008 19:17 Uhr von Nectown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: Leute die zur PKK angehören müssen einfach gefoltert werden.

Schau mal in guantanamo wird auch gefoltert, da ist alles erlaubt...SCHLIEßLICH SIND DAS JA TERRORISTEN!

PKK-Anhänger sind auch TERRORISTEN, aber wenn die türken was machen wird ja alles verboten, auch der einzug nach NORD IRAK wurde ja auch sehr kritisch von der EU angesehen obwohl 12 Soldaten sterben mussten und WIR EIN RECHT DAZU HATTEN!

In Deutschland sind FOlter auch an der Tagesordnung, bloß das wird in den Medien nicht gezeigt, und darüber wird nur wenig gesprochen. Aber wenn das die bösen türken machen O OOO dann ist das gar nicht gut

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?