14.10.08 11:43 Uhr
 278
 

Witten: Handtaschenraub vereitelt - Frau lässt nicht locker

In Witten wurde Frau von einem 31-jährigem Mann angegriffen. Er drückte die 57-Jährige nach unten, indem er sie am Nacken packte. Der Täter hatte es offensichtlich auf die Handtasche abgesehen. Bei dem Versuch, die Handtasche an sich zu nehmen, stieß der Täter auf ungeahnten Widerstand.

Die Frau ließ die Handtasche nicht los. Schließlich schliff der Täter die Tasche mitsamt der Dame über den Boden. Dabei ging die Armbanduhr der Geschädigten kaputt. Als eine weitere Person schließlich zur Hilfe kam, ließ der Mann von der Frau und ihrer Handtasche ab.

Als die gerufene Polizei den Mann schlussendlich dingfest machen konnte, stellten sie fest, dass er 2,5 Promille im Blut hatte. Die Frau suchte einen Arzt auf.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Handtasche, Witten
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2008 11:29 Uhr von nightfly85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen: Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Damit hat der Täter wohl nicht gerechnet. Geschieht ihm Recht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?