14.10.08 11:27 Uhr
 16.650
 

Beifahrer springt bei Tempo 130 km/h aus dem fahrenden Auto

Weil sie während der Fahrt in Streit gerieten, wollte ein 23-jähriger Mann auf der A4 in Fahrtrichtung Heerlen zwischen der Overath und Untereschbach aussteigen. Als die 26-jährige Fahrerin seiner Bitte nicht nachkam, öffnete der Mann die Beifahrertüre und sprang bei Tempo 130km/h aus dem Fahrzeug.

Nach seiner Landung auf dem Rücken schlug der alkoholisierte Herr mit dem Kopf auf den Seitenstreifen, über welchen er sich anschließend mit mehreren Drehungen um die eigene Körperachse weiter fortbewegte, bis er letzten Endes bewusstlos auf selbigem liegen blieb.

Trotz dieses waghalsigem Manövers musste er nur ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Seine gewünschte Heimreise konnte er noch in der selben Nacht antreten. Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn 4 kurzzeitig einspurig gesperrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Tempo, Beifahrer
Quelle: www.rhein-berg-online.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2008 11:35 Uhr von Chromgoederin
 
+60 | -10
 
ANZEIGEN
Alkohol verdirbt das Hirn!! Jawohl
Kommentar ansehen
14.10.2008 11:36 Uhr von KillA SharK
 
+52 | -5
 
ANZEIGEN
mehr Glück als Verstand: wäre da ein Hinderniss gewesen, wäre er jetzt mausetot.
Kommentar ansehen
14.10.2008 11:37 Uhr von dogdog
 
+46 | -9
 
ANZEIGEN
normalerweise schmeissen Frauen beim Streit ihre Männer doch sofort aus dem Wagen, egal wo die sich gerade befinden.... ;)
Kommentar ansehen
14.10.2008 11:56 Uhr von bigpapa
 
+16 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2008 12:01 Uhr von Timmey
 
+36 | -14
 
ANZEIGEN
fällt mir nur ein spruch zu ein: Alkohol macht dumm und gleichgültig. Raff ich nicht, mir auch egal!
Kommentar ansehen
14.10.2008 12:19 Uhr von nightfly85
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Muss denn: immer gleich der böse Alkohol schuld sein? :D Denkt doch mal an den armen Mann, die Frau muss ja richtig nervig sein wenn er bei voller Fahrt aus dem Auto springt :D
Kommentar ansehen
14.10.2008 12:21 Uhr von norge
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Das Sprichwort stimmt: besoffenen und kleinen kindern passiert (meist) nichts.
Kommentar ansehen
14.10.2008 12:21 Uhr von CounterStriker
 
+24 | -8
 
ANZEIGEN
aber Hallo seid Ihr schon mal als Beifahrer mit eurer Frau unterwegs gewesen, das verträgt der härteste Männerkopf nichtmal im Suff , also wenn der mit meiner holden unterwegs war kann ich das nachvollziehen ^^
Kommentar ansehen
14.10.2008 12:34 Uhr von EpicFail
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Wohl wahr! Wenn da nur noch solch drastische Maßnahmen helfen.

Naja, er hat wirklich extremes Glück gehabt; absolut dämliche Aktion. Zudem hätte er auch noch andere Autofahrer dabei in Gefahr bringen können.
Kommentar ansehen
14.10.2008 12:38 Uhr von juanito86
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
OMG: da bin ich gestern dran vorbei gefahren.. war mitten in der nacht..
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:31 Uhr von Dukemasta
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Sie lieben Filme? Wir auch! haha! der hat wohl zu viel James Bond gesehen *fg*
Kommentar ansehen
14.10.2008 14:36 Uhr von Lustikus
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ist jemand: das Wort "der" aufgefallen, daß da zuviel vor Overath steht? ;-)
Zur News: krass, daß der da überlebt hat - aber ist es nicht sauschwer bei dem Tempo die Tür aufzumachen?
Kommentar ansehen
14.10.2008 14:53 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Lustikus: Habe da glaube ich ein "Anschlußstelle" wieder gelöscht. *hups..*

;)
Kommentar ansehen
14.10.2008 14:58 Uhr von Lustikus
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Hexenmeisterchen: ;-) passiert
Kommentar ansehen
14.10.2008 15:48 Uhr von Simon_
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@norge: Das Sprichwort stimmt: besoffenen und kleinen kindern passiert (meist) nichts.

Ist sogar wissenschaftlich Erklärbar, man ist entspannter, die Muskeln verkrampfen nicht, und man ist von der Form viel weicher und beweglicher..
Kommentar ansehen
14.10.2008 15:57 Uhr von LH738
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
krank Entweder sollte er NIE wieder so viel Alkohol trinken oder
er ist einfach KRANK .
Kommentar ansehen
14.10.2008 18:31 Uhr von snooptrekkie
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Lustikus: Bled glafa... wenn Du in Deinem Beitrag einen Fehler in der News ansprichst und dabei selbst Fehler machst... ein daß zuviel und ein das zu wenig, plus Kommafehler... soviel dazu

@ Hexenmeisterchen... Finde die News supergut geschrieben... schreibst Du gelegentlich satirische Texte für die Titanic oder so? :-)))
Kommentar ansehen
14.10.2008 19:09 Uhr von Lornsen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
aktion wieder so ein Dummkopf, der keine Karriere gemacht hat.
Kommentar ansehen
14.10.2008 20:37 Uhr von ernibert
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
tja bei manchen frauen am steuer ist der sprung aus dem fahrenden auto sicherer als im auto zu bleiben ...hähä
Kommentar ansehen
14.10.2008 21:45 Uhr von janisb28
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
hey Leute: denkt doch mal nach, die alte wollte nicht anhalten. Was macht mann in so einen Fall? - Man springt aus dem Auto!
Kommentar ansehen
15.10.2008 09:05 Uhr von GenerX
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das dummste an der Sache ist gewiss im Krankenhaus geschehen. Allein die Umstände unter denen der "Unfall" geschah, verpflichten zu mindestens 24 Stunden Krankenhausaufenthalt, der wegen der Kopfverletzung auf 48 Stunden steigen müsste. Zwei Neurologische Untersuchungen in diesem 2-Tage-Rahmen, sowie eine Tomografie sind unentbehrlich (Röntgenbilder von zumindest Schädel und Wirbelsäule, 2 x Blutspiegel, regelmäßig Blutdruck/Puls sind selbstverständlich). Bei Kopfverletzungen gibt es innere Blutungen, die sich langsam Einbahnen und Symptome erst später abgeben. Einer Nachuntersuchung nach 2-3 Wochen sollte er nicht vorbeikommen (die wurde ihm vielleicht auch verordnet). Wenn der Mensch außerdem auch noch betrunken war, kann man über mindestens mittelmäßige - wenn nicht grobe - Fahrlässigkeit des Arztes sprechen. Hoffentlich geht es letzten Endes noch gut aus, das kann man allerdings konkret erst nach 3 Wochen behaupten.
Kommentar ansehen
15.10.2008 13:58 Uhr von rolling_a
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der zweite absatz ist großartig. bitte mehr davon :)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?