14.10.08 09:06 Uhr
 7.407
 

USA: Protestaktion - Schülerin Jennifer heißt jetzt "CutoutDissection.com"

Jennifer T., 19 Jahre alte Schülerin aus der US-amerikanischen Stadt Asheville, nahm den Namen einer Internetseite an, um ihrem Protest gegen Sezierungen von Tieren während des Biologieunterrichts Ausdruck zu verleihen.

Als die Schülerin im Unterricht einen Hühnerflügel aufschneiden sollte, erreichte sie, dass die Schulregeln geändert wurden. Ziel war, im Unterricht ohne die Sezierung von Tieren auszukommen. Nach der rechtswirksamen Namensänderung trägt die 19-Jährige nun den Namen "CutoutDissection.com".

Die Webseite setzt sich dafür ein, dass Tiere moralisch korrekt behandelt werden. Der neue Name, die Kurzform lautet Cutout, mache zwar manchmal Probleme, aber selbst ihr Vater respektiere die Entscheidung seiner Tochter.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Schüler, Protest
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2008 09:09 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+36 | -8
 
ANZEIGEN
Respekt! Selten geworden, dass sich jemand so für etwas einsetzt.
Kommentar ansehen
14.10.2008 09:19 Uhr von computerdoktor
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Schon klar also gegen Vivisektionen hätte ich auch was, aber ob man nun tote Tiere zwecks besserem Verständnis der Anatomie seziert hat mich noch nicht gestört. Also wir haben in der Schule Ochsenaugen seziert - der Ochse war sowieso schon tot, das Fleisch verwertet, die Haut auf Autositze gespannt - was soll ich mir da um das Auge Gedanken machen? Und gelernt habe ich dabei wesentlich mehr, als man das von irgendeinem Video oder Poster lernen könnte.
Kommentar ansehen
14.10.2008 09:19 Uhr von derSchmu
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
wie rueckstaendig echt jetz..ich haette gedacht, die schneiden die net mehr auf, die schiessen die jetz auf.....so kann man sich irren...^^

Respekt dem Maedel...hat schon was, wenn man sich so einsetzt..bzw. eher noch durchsetzt.

Was soll diese Sezierung im Unterricht? Ich mein, is doch nich was fuer jeden, da reichen doch bei diesen Tieren einfach nur die schematischen Zeichnungen aus unserem alten Biounterricht aus oder? Wer Tiere auseinandernehmen moechte, sollte Tierarzt werden, dass entscheidet sich zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht...Medizinstudenten ueben doch auch ersmal an ´totem Material´...die ganzen Tiere sind da doch nich eines natuerlichen Todes gestorben...
Kommentar ansehen
14.10.2008 09:34 Uhr von Talena
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Sich gegen die Sezierungen von Tieren in der Schule einzusetzen, halte ich ja wirklich für löblich aber....

WTF? Die Kleine hat ihren _Namen_ in den einer Website ändern lassen? Sie heißt jetzt offiziell CutoutDissection.com Thornburg?

Ich stell mir jetzt mal bildlich ihre Hochzeit vor:

"Willst Du, CutoutDissection.com Thornburg, den hier anwesenden Saveourenvironment.org Miller zu deinem rechtlich angetrauten Ehemann nehmen......"

Man kann auch alles irgendwie übertreiben...
Kommentar ansehen
14.10.2008 09:37 Uhr von Talena
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ach ja und die Kinder heißen dann:

Futureofchildren.org

und

Helpinganimals.com
Kommentar ansehen
14.10.2008 10:00 Uhr von TheRoyal
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
hu? naja: komische sache also ich finds zu weit gegangen und meiner meinung nach wollte sie die aufmerksamkeit auf sich und nicht auf die sezierung... lustiger hätt ichs gefunden wenn sie gegen anschaulichensexualkundeunterricht gewesen wäre :D
Kommentar ansehen
14.10.2008 12:46 Uhr von Mao_tse_tung
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Gewohnt durchgeknallt !!! Das die Amis nicht mehr ganz dicht in der Rübe sind, ist ja schon lange bekannt, aber wenn sie jetzt auch noch mit ihrem gewohnten Schwachsinn einen Protest ins Lächerliche ziehen, also genau das Gegenteil von dem erreichen, was geplant war, dann ist das neu. Hut ab, Ihr Hirnies, soviel Dummheit sollte belohnt werden . . . !!!
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:04 Uhr von killerfaultier
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
lol: Menschen werden doch genauso für Lehrzwecke aufgeschnitten und in ihnen rumgeschnitten, wie bei Tieren. Jedenfalls wird das beim Medizin-Studium gemacht.

Warum denn dann auch nicht bei Tieren? Essen Tiere denn auch keine anderen Tiere?
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:11 Uhr von VitaminX
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
tolles mädel! mehr gibts nicht zu sagen.
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:59 Uhr von Alice_undergrounD
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ich lass mich auch umnennen: in youporn.com :ugly:
Kommentar ansehen
14.10.2008 14:02 Uhr von Swenmak
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
gegen bildung: Irgendwie bemerkenswert, wie man sich _gegen_ Bildung einsetzen kann.
Warum die Schule auf so einen Schwachsinn eingeht und Sezierungen aus dem "Programm" nimmt erschließt sich mir nicht - die sollen ihrem Bildungsauftrag nachkommen und nicht so eine Scheiße machen.
Kommentar ansehen
14.10.2008 14:28 Uhr von DerBibliothekar
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also: 1. Zwischen dem sezieren von Fröschen/Hühnern an einer High School und der Benutzung von freigegebenen Leichen um angehende Mediziner, besonders Chirurgen auszubilden existiert dieser gewissen Unterschied.....

2."die sollen ihrem Bildungsauftrag nachkommen und nicht so eine Scheiße machen." Was für ein Bildungsauftrag erachtet das sezieren von Tieren als Bildungsrelevant für Schüler, die sicher nicht alle Biologie oder Tiermedizin studieren wollen?

3.Wenn ihr, die ihr FÜR das Sezieren von Fröschen im Unterricht seid, wie ist dann eure Position zu Walfang aus wissenschaftlichen Zwecken? Ist doch aus eurer sicht ein sauberes Geschäft, das absolut notwendig ist.
Kommentar ansehen
14.10.2008 15:08 Uhr von cathy04
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ der bilblothekar: zu 2. in der schule musst du auch jedes andere fach lernen, zb musst du irgendwelche bilder malen und interpretieren, obwohl du bestimmt niemals künstler werden willst!
also als wir in der schule seziert haben musste man das auch nicht machen, wenn man sich zu sehr geekelt hat oder so!

und zu 3. wie kannst du bitte frösche, schweinsaugen und sonst was mit walfang vergleichen? wale sind vom aussterben bedroht und es wäre wohl nich gerecht sie zu rein wissenschaftlichen zwecken töten! Die Schweine und sonstwas werden ja auch nicht dafür getötet, oder schonmal was davon gehört, dass so ein tier getötet wird, damit schüler lernen wie mansie seziert? ob der mezger seine restlichen schweinsaugen oder herzen nun wegwirft oder der schule schenkt ist doch letzendlich auch egal! tot sind sie eh
Kommentar ansehen
14.10.2008 16:44 Uhr von H-Star
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@swen: welches wissen gewinnt man denn durch eine sezierung, das nicht schon längst in vielen büchern steht? ich bin auch der meinung, dass man tiere nicht töten sollte, nur damit man mal eins von innen gesehen hat. da muss schon ein besserer grund her.
Kommentar ansehen
14.10.2008 18:01 Uhr von H-Star
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
essen: ist schon besser, aber für mich noch nicht gut genug
Kommentar ansehen
15.10.2008 07:15 Uhr von ZeldaWisdom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guckt mal auf cathy04´s Beitrag bitte :

die werden eh getötet und die Reste werden netterweise der Schule von nebenan spendiert. Bei mir war das in der 9.Klasse nicht anders.
Kommentar ansehen
15.10.2008 08:27 Uhr von GenerX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZeldaWisdom und cathy04: Soll das heißen, dass auch die Frösche vom Metzger als Schlachtreste kommen?
Kommentar ansehen
15.10.2008 12:29 Uhr von Cyphox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas beklopptes: ob unsere cutout auch vegetarierin ist? der hüftspeck und die dicken backen lassen was anderes vermuten.
Kommentar ansehen
15.10.2008 18:26 Uhr von DerBibliothekar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun: Irgendwie bin ich der Meinung, dass man beim Kunstunterricht zumindest noch mit perspektivischem Denken, motorischen Grundkenntnissen oder Kunst als Kultur argumentieren kann...

Irgendwie habe ich auch das gefühl, dass der Umgang mit Pinseln und Bleistiften pädagogisch wertvoller ist als der mit Skalpellen.....

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?