13.10.08 21:26 Uhr
 598
 

Österreich: Polizeieinsatz endet tödlich für Strauß

Ein Landwirt in Oberösterreich rief die Polizei zu Hilfe, weil er und sein Sohn von einem aggressiven Strauß angegriffen wurden. Den Beamten erging es nicht besser, sie wurden ebenfalls attackiert.

Warnschüsse ignorierte der aus dem Gehege eines Züchters entkommene Laufvogel, sodass die Polizisten gezwungen waren, gezielt zu schießen und ihren Gegner zu erlegen.

Aus dem Gehege desselben Züchters war bereits im Frühjahr ein Strauß entkommen und musste ebenfalls von der Polizei getötet werden, weil er eine Mutter mit zwei Kindern angegriffen hatte. Der Vogel brachte es immerhin auf 90 Kilogramm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tod, Österreich, Polizeieinsatz, Strauß
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2008 20:57 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Rache der Killervögel!" wäre vielleicht auch ein guter Titel gewesen.
Hoffentlich wird den armen Beamten jetzt nicht wieder vorgeworfen, dass sie zu schnell mit der Waffe sind - immerhin haben sie ja Warnschüsse abgegeben, aber der Vogel wollte ja nicht hören!
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:38 Uhr von Jorka
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Strauß Park: Sie haben Strauß getötet....
Ihr Schweine!

Naja Spaß beiseite, ich kanns schon verstehen das sie auf den Strauß geschossen haben, mit so nem Vogel ist echt nicht zu spaßen der soll so eine Kraft im Fuß haben, das ein Tritt schon reichen soll um einen Menschen lebensgefährlich zu verletzen.
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:40 Uhr von MiefWolke
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn da schon einmal einer ausgebüxt ist, würde ich mal den Züchter böse zur rechenschaft ziehen und die Killersträuse einen Wesentstest machen lassen und Maulkörpe verteilen.
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:54 Uhr von rheih
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Immer: gleich töten... :-(

Es gibt doch auch Betäubungsmunition.....
Kommentar ansehen
13.10.2008 22:02 Uhr von Sieben77
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Di Armen Ösis: Was müssen die noch alles ertragen. Erst Haider und jetzt Strauß...
Kommentar ansehen
13.10.2008 22:38 Uhr von wellblechbrecher
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich war es der Strauß, der vor Haiders Wagen gelaufen ist und den Politiker dazu bewegte, ein waghalsiges Ausweichmanöver zu fahren?

Jetzt werden wir es nie erfahren!
Kommentar ansehen
13.10.2008 23:09 Uhr von joseph1
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
solche: komments ach man wie billig

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wrestling/WWE: erstmalig wird ein Deutscher Champion
Diese Uni bringt den Studenten Caipirinha bei
AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?