13.10.08 20:14 Uhr
 5.633
 

Gérard Depardieus Sohn gestorben

Der französische Filmstar Gérard Depardieu ist in tiefer Trauer. Sein 37-jähriger Sohn Guillaume verstarb heute in einem Pariser Krankenhaus an einer akuten Lungenentzündung.

Guillaume war genau wie sein berühmter Vater Schauspieler. Allerdings fiel er des Öfteren mit Negativschlagzeilen auf. So zum Beispiel als er wegen wiederholter Trunkenheit am Steuer zu zwei Monaten Haft verurteilt wurde. Auch Drogen sollen es dem Filius sehr angetan haben.

Dann seine leichtsinnigen Motorradunfälle. Den ersten vor fünf Jahren, als er dabei sein rechtes Bein verlor und vor drei Monaten alkoholbedingt in Paris.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Sohn
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2008 19:28 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe keine Filme mit Gérard Depardieus Sohn Guillaume gesehen aber ich denke, die Kinder berühmter Eltern leben ihre Eltern nach.

Auch Gérard Depardieu war ja nie ein Unschuldslamm.
Kommentar ansehen
13.10.2008 20:20 Uhr von kittycat
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
ich kenn den jungen auch nur von hören sagen..aber das is schlimm kein eltern teil sollte die kinder überleben
Kommentar ansehen
13.10.2008 20:36 Uhr von Onkeld
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
mein beileid: an einen sehr guten schauspieler.
Kommentar ansehen
13.10.2008 20:39 Uhr von Noseman
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr kennt ihn: Sein Gesicht kennt ihr bestimmt; ihr habt ihn ganz sicher schon gesehen, auch wenn es euch nicht aufgefallen ist, dass er der Sohn G.D.s ist.

Er hat zum Beispiel im Mehrteiler "Der Graf von Monte Christo" an der Seite seines Vaters gespielt.

Auch in einer handvoll anderer wirklich guter Filme hat er mitgespielt, nur wurde sein Name nie besonders hervorgehoben.

Es ist wirklich ein sehr herber Verlust. Für Freunde des französischen Films, aber natürlich besonders für seine Eltern und seine Schwester.

:-(

Mist.
Kommentar ansehen
13.10.2008 20:55 Uhr von high-da
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
mein beileid an den vater: es ist immer schlimm wenn man einen geliebten sohn verliert.
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:14 Uhr von Noseman
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@high-da: und an die Mutter: Elisabeth Guignot ist nämlich auch noch da. Sollte man nicht vergessen; nichtprominente Eltern trauen nämlich auch (meist sogar noch mehr als ihre verkifften Exehepartner, würde ich vermuten)
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:19 Uhr von high-da
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
sorry noseman: ich hätte lieber eltern schreiben sollen.
mein beileid geht natürlich auch der mutter/ die familie und den freunden.

ich habe wirklich erst nur an gerard gedacht und völlig die frau vergessen.
Kommentar ansehen
13.10.2008 22:20 Uhr von give_me_style7
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
traurig: das is schon wirklich traurig das sein Sohn gestorben ist ich habe mir viele Filme gesehen mit Gerard depardieu aber nachdem ich den Text gelesen habe und ich gesehen habe was der Sohn gemacht habe hab ich mir auch gedacht der war ziemlich dumm er hat mit seinem Leben gespielt
Kommentar ansehen
13.10.2008 22:51 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Er hatte leider zuviel vom ausschweifenden Lebensstil seines Vaters übernommen. Das hat ihn nun letztendlich das Leben gekostet.

Möge er in Frieden ruhen.
Kommentar ansehen
14.10.2008 08:02 Uhr von Praggy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
na hut ab: besoffen mit einem bein motorrad fahren... naja, nicht richtig sonst hätte er ja nicht noch seinen 2. unfall gebaut. scheinbar hat er aus seinem ersten nichts gelernt...
mein beileid hat seine familie, da er ja nicht an einer seiner eskapaden gestorben ist sondern an einer krankheit, die jeden von uns treffen kann.
Kommentar ansehen
14.10.2008 12:51 Uhr von fanbarometer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der kommentar des autors: ist unter aller kanone - lauf zum bauhaus kauf dir einen spiegel oder ein glashaus und paar steine!

wer gibt dir das recht, über leute, die du nicht kennst und nie gesehen hast, so einen unfug zu schreiben?

ich fass es nicht und rege mich gerade total auf!
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:21 Uhr von -Darius-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das sollte nie so sein das ein vater seinen eigenenSohn zu Grabe trägt.

Sowas ist immer scheiße.... mein aufrichtiges beileid an GD....

:-(
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:46 Uhr von Baschti76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Leb schnell-stirb schnell-kann ich da nur sagen!
Kommentar ansehen
14.10.2008 16:31 Uhr von AnneK'town
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was hat denn: ein Unschuldlamm mit dem Tod eines Menschen zu tun? Verstehe ich nicht.
Kommentar ansehen
15.10.2008 15:22 Uhr von Ba-Seele
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der letzte absatz könnte gerne auch aus sätzen bestehen. danke.
Kommentar ansehen
18.08.2010 16:14 Uhr von MRSA2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MRSA: Guillaume depardieu ist letztendlich an MRSA gestorben. Nach einem nicht selbstverschuldeten Motorradunfall in 1995 (ein Koffer war von einem vorausfahrenden Auto gefallen!) infizierte er sich unheilbar mit dem Bakterium MRSA bei der nachfolgenden Knieoperation im Krankenhaus. Nach jahrelangen (8 Jahre!) unerträglichen Schmerzen und 17 Operationen, die er mit Alkohol und anderen Drogen zu betäuben versuchte, ließ er sich 2003 sein Bein amputieren. Der Erreger MRSA verschwindet leider nie aus einem einmal infizierten Körper. In Frankreich weiß dies inzwischen jeder. Soviel zum hier oft zitierten ausschweifenden Lebensstil. Er hat neben Filmen Musik gemacht, Opern komponiert und Musikstücke für andere geschrieben. Er war im Gegensatz zum Vater Gérard Depardieu ein echter Künstler.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?