13.10.08 19:31 Uhr
 8.643
 

Google Bildersuche vor dem Aus?

Dem Suchmaschinen-Betrieber Google drohen nun ernsthafte Probleme mit seiner Bildersuche. Das Landesgericht Hamburg hat es dem Betreiber verboten, urheberrechtlich geschützte Comic-Zeichnungen in der Bildersuche zu indexieren. Dies würde die ausschließlichen Nutzungsreche des Klägers verletzen.

Google wurde vom Urheber des Comics "PsykoMan" verklagt, weil man fünf Comiczeichnungen veröffentlichte. Ebenso muss Google angeben, wie häufig diese Comics angesehen wurden. Abmahnkosten muss Google ebenfalls tragen.

Google sieht hier jedoch keine Verletzung der Urheberrechte und legt Berufung ein. Notfalls gehe man bis zum Bundesgerichtshof.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Google
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2008 19:06 Uhr von chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Google hat sicherlich kein Problem darin, ein paar Peantus für die Abmahnkosten auszugeben. Die Gefahr für Google liegt daran, dass, wenn das BGH dem Kläger Recht gibt, es künftig keine Bildersuche mehr geben wird, ohne dass der Eigentümer dem zustimmt.
Kommentar ansehen
13.10.2008 19:37 Uhr von Baststar
 
+9 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.10.2008 19:45 Uhr von Scopion-c
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Genau wir fragen Millionen von Webmastern: der Aufwand ist zu gross. Man muss immer die passivität unterstützen so wie damals die Telekom als sie die Rückwärtssuche eingeführt hat. Wer was dagegen hatte musste sich aktiv beschweren. Genauso muss das bei der Bildersuche funktionieren, sonst ist der Aufwand zu gross und man stellt die Bildersuche ein.
Kommentar ansehen
13.10.2008 19:55 Uhr von ak-arne
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Scopion-c: Also ich wurde von meinem Provider (Arcor) mit Freiumschlag gefragt, wie ich veröffentlicht werden möchte.
Es würde reichen, wenn Bilder in z.B. in den IPCT EXIF oder JPG Daten mit einem speziellen Kommentar gesperrt werden könnten, damit müsste man mimimalst mehr Aufwand treiben (die Bilder müssten vor dem Veröffentlichen kurz bearbeitet, bei der Indexierung von Google vollständig geladen werden) und da diese weder beim Aufruf noch bei der Darstellung Unterschiede zu Bildern ohne diese Infos haben, wird das sich doch wohl von beiden Seiten akzeptieren lassen (Google könnte ja noch einen Editor bereitstellen, in dem man reihenweise Bilder automatisch vor der Suchmaschine schützen könnte)

Das ist nur eine Idee, die mir spontan kommt und ich glaube, wenn man sich darum wirklich kümmern müsste würden den Verantwortlichen noch deutlich mehr Ideen kommen.
Kommentar ansehen
13.10.2008 19:59 Uhr von Nocverus
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
man kann doch google und co. per Robot.txt oder so auf seinem Server sagen was sie indexiert dürfen und was nicht ... das sollte doch nicht so schwer sein, die ordner, in denen sich die Bilder befinden ( wenn es sowas überaupt gibt ) in dieser Robot.txt zu verbieten ...
wer seinen kram ins web stellt ist da eh selbst schuld - man kommt immer daran, egal ob copyright oder nicht.
Kommentar ansehen
13.10.2008 20:03 Uhr von veggie
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
die spinnen: Erstens kann man mit einem robots.txt-file die Bildersuche von Google für seine Website ausschalten. Zweitens kann man bei Google beantragen, bereits indizierte Bilder aus dem Index löschen zu lassen. Drittens sollten die froh sein über die Gratis-Werbung - aber das werden solche Leute nie verstehen - wahrscheinlich kann man auch mehr Geld damit machen, Google zu verklagen, als damit, sein Produkt zu verkaufen.

Die würden schön heulen, wenn Google ihre Website komplett aus dem Index schmeißt.
Kommentar ansehen
13.10.2008 20:12 Uhr von maki
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und nächste Woche klopfen die [edit]: beim "normalen" Web-User mit der Abmahnkeule an die Tür, nur weil man aus Versehen eines derer Schmierereien angeklickt und auf dem Bildschirm seines Computers angeschaut hat...

Oder Douglas, H&M sowie Benetton verklagen Google, weil Google einen Plakate-Aufstellungsort-Index (rein hypothetisch) anbietet.

[edit;schonvergeben]
Kommentar ansehen
13.10.2008 20:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Dann soll er die Bilder nichts in Netz stellen was soll denn der Unfug eine Internetseite zu gestalten die anschliessend von den Suchmaschinen nicht gefunden werden sollen?
Wenn er die Bilder nur seinen Duz-Freunden zeigen will soll er sie in einen passwort-geschützten Bereich stellen.
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:00 Uhr von KillA SharK
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wer etwas ins Internet stellt: und sich wundert, das es kopiert wird,
ist etwa so bescheuert wie jemand, der etwas auf die Strasse stellt, und sich am nächsten Tag wundert, dass es nicht mehr da ist.

So ist das, wenn Menschen ohne genaue Fachkenntnis Urteile fällen.
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:40 Uhr von SNArtanis
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
oh mann: Es geht hier ums INTERNET. Ist das reale Leben vergessen worden? Wegen so dummen Kleinigkeiten die sich auf dem Bildschirm abspielen kann man nen Gerichtsverfahren starten? Arm...
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:45 Uhr von Thani
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Google ist so mächtig, denen wird die Bildersuche sicher nicht weggenommen. Und wenns wer versucht, wehren sie sich solange dagenen bis sie sie wiederhaben...

Aber ich finde die Googlebildersuche eh nicht so gut...
Da finde ich die Bildersuche von Livesearch (http://www.live.com) um einiges besser! Angefangen vom Design bis zu den Ergebnissen.
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:52 Uhr von Wurst_afg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal ne blöde frage aus neugier... was wäre wenn google statt den bildern die links zu den bildern ausspuckt?
links-suche wird denen ja nicht verboten werden können?!
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:56 Uhr von evilboy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, das Landgericht Hamburg Wer nimmt die hamburgische Zivilrechtsprechung denn noch ernst?
Kommentar ansehen
13.10.2008 22:09 Uhr von chartus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland: entwickelt sich zum jura Paradies - und das in wortwörtlich doppelter Hinsicht - ist ja nicht so das man bilder die man über googel findet, nicht sowieso im netz findet ... das ist genau als würde sich ein straßenmaler hinstellen und Lizenzen fürs durchwandern der Fußgängerzone verlangen in die er sein Bild getüntcht hat...

wenn mans ins netz stellt sollte man damit rechnen das es Leute gibt die sich das ansehen...
Kommentar ansehen
13.10.2008 22:51 Uhr von Ricci92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Überall hört man nur noch das menschen werden urheberechts angeklagt werden.Demnächst darf man warscheinlich kaum noch was legal nutzen weil alles was umsonst ist wegen copyright verboten wird.
Kommentar ansehen
13.10.2008 22:51 Uhr von chinthu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unlogisch Wer stellt bitte Bilder ins Internet, die man dann nicht sehen darf?? Man sollte Webmaster ohne Fachkenntnisse verklagen können! Diese Deppen haben sie ja wohl nicht alle, wenn sie meinen, dass sie jeden verklagen können, nur weil sie keine Ahnung von der Materie haben...
Kommentar ansehen
13.10.2008 23:23 Uhr von Fornax
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: regen sich immer die kleinen Hosenscheißer auf?

von der firma bzw comic hat noch nie jemand was gehört.

Die Firma will doch nur Kohle.

Dichtmachen den Assiladen
Kommentar ansehen
14.10.2008 00:18 Uhr von Shorters
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal die falsch Beschuldigten! Google hat doch hierbei an rein garnichts schuld, wenn die Comics von der original bzw. Herstellerfirma auf Ihre Seite online gestellt wurden dann haben die versäumt ihre Seiten für den google index zu sperren wie z.B. eine robots.txt etc.

Sollten die Comics von einer anderen Seite hochgeladen wurden sein die vielleicht "Warez" verbreitet oder sich mit Comics etc. beschäftigt dann sind diese Seiten die schuldigen die Urheberrechtsverletzungen begangen haben und nicht Google.

Aber hierbei liegt jetzt das problem, die Inhaber der Comics können bei den Seiten nichts machen bzw. meistens ist es am schluss dann aussichtslos deshalb stürzen die sich auf Goole...
Kommentar ansehen
14.10.2008 07:25 Uhr von jacun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Drogen nimmt der denn? Vielleicht sollte sich die Staatsanwaltschaft eher mal mit dem Drogenkosum des Herrn PsykoMan beschäftigen? Wenn ich mir so die Comics ansehe liegt das ziemlich nahe.
Kommentar ansehen
14.10.2008 09:08 Uhr von Ixperte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chriz82: kann es sein, dass du nicht viel von rechtschreibung verstehst? hab grad die dritte news von dir heute früh gelesen, jede strotze nur so vor fehlern, die ein schüler der vierten klasse macht.
was hattest du in deutsch?
Kommentar ansehen
14.10.2008 09:10 Uhr von Yoshi5000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Webmaster-Tools, Leute! JEDER Webmaster (ich bin selbst einer) kann bei Google sagen ob er die Bildersuche auf der eigenen Homepage aktivieren will oder nicht. Außerdem indeziert Google nur öffentlich zugängliche Bilder (die nicht von einer robots.txt-Datei) eingeschränkt wurden.

Ich verstehe nicht warum Google dadurch irgendwas verletzt hat? Die Bilder kann sich jeder - auch ohne Google - selber anschauen!
Kommentar ansehen
14.10.2008 15:35 Uhr von Cyphox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
psykoman? muss man den comic kennen? kannte den vorher überhaupt jemand?

Dieser "Urheber" is wohl mal wieder einer von diesen kleinen Wichtigtuern... und knapp bei Kasse... anders kann ich mir diesen Unfug nich erklären.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?