13.10.08 18:01 Uhr
 538
 

Augsburg: Polizei findet bei Fahndung nach Entführer eine Leiche

Wie die Polizei in Augsburg berichtet, habe am Sonntagabend ein 48-Jähriger angerufen und berichtet, er sei von zwei Unbekannten im Kofferraum seines Autos entführt worden.

Nach diesem Anruf starteten die Beamten eine Großfahndung nach den Entführern und ihrem Opfer, den 48-jährigen Sportschützen. Diese verlief jedoch zunächst ergebnislos, bis die Polizisten das Auto des vermeintlichen Opfers am heutigen Montagmittag fanden.

Aus dem Kofferraum des Autos konnten die Beamten nur noch den Leichnam des Sportschützen bergen. Die Umstände seines Todes sind trotzdem bisher ungeklärt, da die Schussverletzung und die Lage der Waffe auch einen Selbstmord nicht ausschließe.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Leiche, Augsburg, Fahndung, Entführer
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2008 17:57 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre wohl nicht das erste mal das jemand seine Ermordung vortäuschen will damit Familienangehörige die Lebensversicherung ausbezahlt bekommen.
Kommentar ansehen
13.10.2008 19:44 Uhr von Der Herdecker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Suizid Klausel bei den meisten Versicherungen ist der Suizid nach 3 Jahren problemlos möglich. So hoch ist die Zahl der "versicherten" Selbstmorde nicht - Sebstmörder haben oftmals keine Lebensversicherung (statistisch gesehen) - wahrscheinlich weil Ihnen der Wille fehlt es bis zur Rente zu schaffen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?