13.10.08 15:54 Uhr
 807
 

Tim Mälzer: Kinderfreundliche Restaurants sind was für Randgruppen

Fernsehkoch Tim Mälzer, der in der Jury der VOX-Sendung "Mein Restaurant" sitzt, hat ein Konzept für ein familienfreundliches Restaurant bemängelt, weil es was für Randgruppen wäre und er auch nicht in einem Restaurant essen will, in dem zehn Kinder sind.

Diese Äußerung ist von Mälzer gleich aus zwei Gründen schlecht. Zum einen gab es sofort viele Protest-Mails auf seiner Homepage und zum anderen unterstützt Mälzer das Kinderhilfe-Projekt "Arche".

Auf seiner Homepage entschuldigte Mälzer sich inzwischen mit den Worten: "Ich muss leider gestehen, dass die Bezeichnung "Randgruppen" für Familien mehr als unglücklich gewesen ist und zu Recht für Verärgerung gesorgt hat. Hierfür bitte ich um Entschuldigung."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: EminenzLTM
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kind, Restaurant
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Sarah Knappik gewinnt Klo-Sex-Prozess gegen Sarah Kern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2008 15:58 Uhr von palanden
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Ja ja Manchmal sieht man halt wie die Leute wirklich sind - muss auch schwer sein, jahrelang ein aufgezwungenes Image zu wahren...
Kommentar ansehen
13.10.2008 16:12 Uhr von borgworld2
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Recht hatter! Auch wenns mir Minuspunkte einbringt, er hat recht!
Ich will nicht in einem Restaurant futtern wenn 10 Bälger die kein Benehmen haben da rumkrakelen und rumrandalieren.
Kommentar ansehen
13.10.2008 16:17 Uhr von ZTUC
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Muss man die Kinder mitnehmen? Ich weiß nicht, ob es unbedingt notwendig ist, zu einem Restaurantbesuch die Kinder mitzunehmen. Allerdings hängt das sicher auch von der Art der Lokalität ab und ob es sich z.B. um eine Familienfeier handelt.

Ich kann´s jedenfalls verstehen, wenn jemand, der in ein italienisches Restaurant geht und zu einem guten Wein und südländischer Musik seine Speisen genießen will, von lauten Kindern sich gestört fühlt.

Anderseits kann man sicher eine Gaststätte auch familienfreundlich gestalten und so sein Zielpublikum finden, welche dann auch wissen was ihnen "blüht" und es nicht stört.
Kommentar ansehen
13.10.2008 16:19 Uhr von Borgir
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
er hat doch recht: welche familie kann es sich leisten, mit zwei, drei, vier oder mehr kindern essen zu gehen?
Kommentar ansehen
13.10.2008 16:40 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Gehts noch? Ich hab ja hier schon viel Käse gelesen, aber so einige Kommentare hier haben mich dazu gebracht mich hier an zumelden um mir hier Luft zu machen!

Ich finde es traurig, dass einer aus dem Unterschichten-TV mit so einer wirklich dämlichen Aussage noch recht bekommt.

Wenn mir einfällt mit meinem Sohn essen zu gehen, dann mache ich das! Egal wer das für nötig hält oder nicht! Schließlich bezahle ich dafür.

Solange sich die Kinder benehmen und die Eltern für Ruhe sorgen, geht das niemanden etwas an!

Natürlich erlebe ich es auch immer wieder, dass Eltern ihre Kinder nicht im Griff haben und Geschäfte und Restaurants kurzfristig in Tollhäuser verwandeln. Aber schaut Euch mal die Eltern an! Dann wisst Ihr wo die Ursache des Problems liegt! - Kleiner Tipp: Die Kinder sind es nicht!

Außerdem ging es hier um Restaurants mit einem
familiären Schwerpunkt. Dazu sei gesagt: Niemand zwingt Euch "ich - bin - zwar - schon - 30 - wohne - aber - immer - noch - bei - Mutti - Singels" sich in solchen Lokalitäten aufzuhalten!
Kommentar ansehen
13.10.2008 16:44 Uhr von soelmann
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ZTUC Familien duerfen also nicht mehr essen gehen: oder hast Du eine Idee wo man die Kinder abgeben soll?
Vielleicht finanzierst Du ja dann mal Babysitter!
Uebrings sind die Eltern fuer die Essensgewohnheiten Ihrer Kinder mit verantwortlich. --
Auch wenn kein Kind nur still am Tisch sitzt.
Groellende Fussballfans oder rauchende Erwachsene haben mich in der Vergangenheit mehr gestoert bei meinem Italiener um die Ecke.
Kommentar ansehen
13.10.2008 17:07 Uhr von bolitho
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn das Klavierspiel eines kindes schon als "Lärm" eingestuft wird ...

Es wundert mich absolut nicht daß Deutschland immer kinderärmer wird - und das hat nicht nur mit der finanziellen Situation zu tun.
In Frankreich z.B würde Herr Mälzer mit seiner Einstellung Kindern gegenüber jetzt kein Bein mehr an den Boden bekommen.
Kommentar ansehen
13.10.2008 17:09 Uhr von Putt
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@borgworld2: Mir sind 10 Kinder in einem Restaurant lieber, als manche Erwachsene Proleten, für die das Wort "Benehmen" auch ein Fremdwort ist.
Kommentar ansehen
13.10.2008 17:49 Uhr von 102033
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Er sollte in Deutschland besser nichts gegen: Kinder sagen!

Hier haben Eltern enormen Einfluß auf den Staat und Gesetz.
Kommentar ansehen
13.10.2008 18:00 Uhr von bolitho
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@102033 . Du hast bestimmt keine Kinder denn sonst würdest Du nicht so einen Unsinn schreiben...
Kommentar ansehen
13.10.2008 18:12 Uhr von computerdoktor
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Wieso? Recht hat er! Sein Kommentar wurde hier ziemlich aus dem Kontext gerissen. Fakt ist, dass er recht hat: Das Konzept, dass die Leipziger hier vorgestellt hatten, ist schwach. Nicht, dass ein Kinderrestaurant keine Berechtigung hätte, aber so wie es präsentiert wurde, kann es halt nicht funktionieren. Einerseits wären die Kosten zu hoch, andererseits waren die Preise zu niedrig angesetzt. Und bei entsprechend hohen Preisen würde genau die angesprochene Klientel sich das nicht mehr leisten wollen.

Das Wort "Randgruppe" ist sicher nicht ideal gewählt, wenn ich aber in meiner näheren Umgebung schaue, trifft es leider bezeichnenderweise sehr exakt zu. In unserer Umgebung haben nur die Frauen Kinder, die beruflich keinen Erfolg hatten und zu ihrer Selbstbestätigung Kinder in die Welt gesetzt haben. Dummerweise fehlt denen aber allen das Geld, um mit den Kindern groß Essen zu gehen... und die paar Gutsituierten, die in meinem Umfeld Kinder haben, gehen sicher nicht in ein "Kinderlokal" sondern nehmen - wenn sie sie denn mitnehmen - ihre Kinder auch ins Nobellokal mit. Es bliebe also wirklich nur eine "Randgruppe" übrig, die Geld in dieses Restaurant bringen würde...
Kommentar ansehen
13.10.2008 18:18 Uhr von Yuggoth
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Teppichratten: Ich fühle mich auch von unerzogenen, lauten und absolut unkontrollierten Teppichratten gestört die durch Lokale marodieren, scheinbar werden die Eltern schon ihren 2 bis 4 jährigen Landplagen nicht mehr Herr ansonsten würde die sich anders aufführen.
Erziehung und Anstand sind wohl Begriffe die die Generation Hartz IV wohl nur noch von der Super-/ und Tiernanny kennen aber nicht wissen wie sie es Ihren Plagen beibringen können.
Kommentar ansehen
13.10.2008 18:27 Uhr von hanspoelse
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ab einer gewissen Uhrzeit: --- möchte ich auch nicht das Gefühl haben auf einer Geburtstagsparty bei MC Donalds zu sein.

Ich finde je nach Uhrzeit muss man mit Kindern rechnen bzw. davon ausgehen, dass Kinder zu hause, beim Babysitter oder bei den Großeltern verweilen.

Ich hab selber zwei Kinder, und wenn ich mir vorstelle endlich mal einen geeigneten Babysitter an Land zu ziehen um mit meinem Mann einen romantischen Abend im Restaurant zu verbringen und dann von einer Horde pausbackiger Hottentotten umgehen zu sein, nein das ist zu frustierend.

Es hat nich immer was damit zu tun, dass Kinder schlecht erzogen sind, meistens ist den Kleinen einfach nur tierisch Langweilig.
Kommentar ansehen
13.10.2008 19:27 Uhr von maflodder
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich Wie einige hier argumentieren.

Da Mälzer derselben Zunft angehört wie ich, schäme ich mich mal für ihn und behaupte das Gegenteil.

Gerade Familien mit Kindern sind mir lieb und teuer, die Kinder entscheiden oft wo es hingeht zum essen.
Ganz davon zu schweigen, dass das Kind der Gast von morgen ist.

Der Mälzer hat nun temporären Erfolg, mit diesen Aussagen katapultiert er sich ins Abseits, gut so.

Spielende, lachende, glückliche Kinder sind das schönste was es gibt.
Natürlich nicht für die Karrieristen, die Egomanen, die Muttisöhnchen im Hotel Mama.

Wer zahlt wohl morgen und übermorgen eure Rente?

Saufrech was hier einige ablassen, aber dies ist auch der Grund des moralischen Zerfalls unseres Staates.

Übrigens hab ich keine Kinder...sie sind aber auch Menschen, hab ich gehört.
Kommentar ansehen
13.10.2008 20:53 Uhr von Noseman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Unfassbar: beim überfliegen dieser Neww würde ich rund 50% der Beiträge als total kinderfeindlich einschätzen.
Leider auch Beiträge von machen Usern, deren Beiträge ich ansonsten sehr schätze.

Na, deren Autoren werden als Rentner schon sehen, was sie davon haben.

Und was Mälzer angeht: igitt, der popelt in der Nase und fasst dann seine Zutaten mit seinen ungewaschenen Fingern an. Ein absolut unhygienischer Koch und noch dazu charakterlich ein unsympathisches Ekelpaket, wie auch diese News belegt.
Kommentar ansehen
13.10.2008 21:50 Uhr von Yuggoth
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also: Familien als Randgruppen zu bezeichnen ist sicherlich nicht OK.
Leute die nunmal keine Kinder mögen oder die mit Kinder nicht gut können oder die nur Negativbeispiele kennen an den Pranger zu stellen ist auch nicht ok.
Ich kann nur für mich sprechen, aber von den Kids aus dem Freundes/Familienkreis die unter 10 Jahren alt sind sind echt nur eines dabei das sich auch selbt beschäftigen kann und das auch länger wie ne Stunde Ruhe geben kann.
Wenn ich dreijährige Rabauken sehe die Schreikrämpfe bekommen weil die Batterie vom Gameboy leer ist oder die zu doof sind Lego zusammenzubauen und noch nicht mal den versuch unternehmen die Sachen zusammenzubauen, die immer reinplappern wenn man sich unterhält, die sich nicht selbst beschäftigen können und die schlecht erzogen sind nicht die Kinder die schuldiggen sondern die unfähigen "Erwachsenen" die nicht in der Lage sind diesen kleinen Menschen zu zeigen was sich gehört und was nicht.
Nein, ich habe keine Kinder, wir wollen auch keine, aber desewgen kann ich mir schon eine Meinung bilden, meine Meinung kundtun und muss mir nicht anhören Du hast keine Ahnung weil du keine Kinder hast.
Fakt ist doch wirklich das die meisten Leute einfach überfordert sind weil sie garnicht gewillt sind sich intensiv mit ihrem Nachwuchs auseinanderzusetzten.
Kommentar ansehen
13.10.2008 22:57 Uhr von ulli_suhl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, regt euch ab: Seht es doch wie es gemeint war. Wenn es ein Restaurant ähnlich einem Familienhotel gibt, dann ist es genauso speziell wie das Fisch-Restaurant. Wenn ich Fisch nicht mag geh ich da nicht essen.
Aber was anderes, als Familie ist ein Problem die Kinder ans Restaurant zu gewöhnen, wenn es keins gibt, das ein paar laute Kinder toleriert. Ausser unser allseits bekanntes Fastfoodrestaurant, und wo das hinführt wissen wir alle. Im Familienhotel liegt z.B. immer Mal- und Spielzeug in den Restaurants, damit die Kinder nicht vor Langeweile sterben. Und das wirkt.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?