13.10.08 08:28 Uhr
 161
 

Spanien: Eklat um Mariano Rajoy, Chef der konservativen Volkspartei

Mariano Rajoy, Chef der oppositionellen konservativen Volkspartei Spaniens, merkte nicht, dass die Mikrofone schon eingeschaltet waren, während er sich noch mit einem Funktionär unterhielt. "Morgen muss ich zu dieser Scheiß-Militärparade gehen, ich bin wirklich begeistert", war da zu hören.

Vor einem Jahr hatte er noch alle Bürger aufgefordert, ihren Patriotismus durch den Besuch der jährlichen Parade am spanischen Nationalfeiertag zu zeigen. Die Feierlichkeiten finden alljährlich am 12. Oktober, dem Jahrestag der Entdeckung Amerikas, statt.

Der regierenden sozialistischen Partei ist seine darauf folgende Presseaussendung, in der Rajoy seine "allseits bekannte Unterstützung und Sympathie für die Streitkräfte" erklärt, nicht genug und fordert eine offizielle Entschuldigung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Spanien, Eklat, Volkspartei
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2008 07:49 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unerwartet eingeschaltete Mikrofone sind ja eine allseits beliebte Politikerfalle, davon können auch US-Präsidenten ein Lied singen.

Dem Spanier muss ich allerdings recht geben - so eine sch...öne Militärparade ist an Langeweile wirklich kaum zu überbieten.
Kommentar ansehen
13.10.2008 10:42 Uhr von ZappZarappZappZapp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol Ja, die Spanier kennen dieses Problem seit José María Aznar auch schon. Dieser sagte nach seiner Ansprache im Europäischen Parlament im Jahre 2002 ´Vaya coñazo que he soltado´ (Frei übersetzt: Was ich für einen Mist von mir gegeben habe.) Das Mikrofon war offen, aber Aznar wiegte sich in (falscher) Sicherheit.

Das selbe Schicksal ereilte nun Rajoy: ´Mañana tengo el coñazo del desfile".

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?