12.10.08 22:27 Uhr
 150
 

Ehemaliger British-Airways-Manager wegen Preisabsprachen verurteilt

Keith P., ehemals General Manager für das Frachtgeschäft von British Airways, hat sich illegaler Preisabsprachen vom Jahr 2002 bis 2006 schuldig bekannt und wurde zu acht Monaten Haftstrafe und USD 20.000 Geldstrafe verurteilt.

P. ist der erste Nicht-US-Bürger, der angeklagt wurde. Vorher wurden bereits der ranghöchste US-Angestellte der australischen Qantas und der skandinavischen SAS angeklagt und bekannten sich schuldig.

British Airways hat sich schon im Vorjahr illegaler Preisabsprachen schuldig bekannt und USD 300 Millionen Bußgeld bezahlt. Der Staatsanwalt sagte: "Wer US-Firmen und -Bürger durch Preisabsprachen betrügt, wird zur Verantwortung gezogen." Die Ermittlungen gehen weiter.


WebReporter: veggie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Preis, Manager
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sarah Palins Sohn erneut wegen Gewalttaten verhaftet
Türkei: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freilassung von Mesale Tolu
Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?