12.10.08 16:23 Uhr
 3.629
 

Formel 1: Hamilton erneut mit umstrittener Strafe belegt

Wieder kassierte der Mercedes Fahrer eine (umstrittene) Strafe und konnte somit nicht in die Punkte fahren. Die Rennleitung bestrafte ihn für seine harte Fahrweise beim Start, als er einen Angriff von Räikkönen konterte.

Sein direkter Konkurrent im Kampf um die Fahrerweltmeisterschaft, Felipe Massa, profitierte hingegen von einer nachträglichen Strafe gegen Bourdais und konnte somit wenigstens mit Rang sieben noch wichtige Zähler für die WM retten.

Triumphiert hat diesmal wieder Fernando Alonso, der wie in Singapur den Sieg einfahren konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rabe22
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Strafe
Quelle: sport.ard.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2008 15:47 Uhr von rabe22
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe das Rennen selber nicht gesehen, aber die Strafen, die in dieser Saison so verhängt wurden, sind zum Teil schon recht merkwürdig begründet. Nicht umsonst nennt man es wohl auch "Formel 1 Zirkus"
Kommentar ansehen
12.10.2008 16:55 Uhr von HBeene
 
+15 | -18
 
ANZEIGEN
Gegen Hamilton gerecht, gegen Massa fragwürdig! Hamilton hat ganz klar den Start verloren und wollte auf biegen und brechen an Kimi vorbei, Resultat hat man ja gesehen!

Also nix hier mit "umstrittener Strafe"! Höchstens das Hamilton genau die Innenbahn in der nächsten Kurve benutzte, wo soll Massa denn hin? Für mich auch eher Strafe für Hamilton, denn für Massa!

Wenn was fragwürdig war, dann die Strafe gegen Bourdais, hält nur seine Linie im direktem Zweikampf! Aber die F(errarie) I (m) A (rs**) entschied da zugunsten Massa (vielleicht als Wiedergutmachung für die Fehlentscheidung oben).

Naja bleibt spannend, Kubica wird aber denke ich keine Chance auf den WM-Titel haben, es sei denn sowas passiert noch 2 (in Worten Zwei) Mal...unwahrscheinlich!
Kommentar ansehen
12.10.2008 16:58 Uhr von SpyHunter
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Video: http://www.youtube.com/...

tja, war schon hart aber... ich hab nur einen Spurwechsel gesehen..

außerdem bin ich sowieso der Meinung das zu Motorsport auch "harte Überholmanöver" gehören.. auch in der Formel 1..
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:12 Uhr von Darknostra
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
es ging: bei der Strafe nicht um Spurwechsel. Sondern darum das er fast Kimi und Heiko abgeschossen hätte. Hätte Kimi dagegen gehalten dann wären 2 oder 3 Autos raus gewesen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:16 Uhr von ferrari2k
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
@HBeene: Das ist nicht dein Ernst, oder? Wenn Massa nicht überholen kann muss er zurückstecken, genau das gleiche hat man von Hamilton in Spa erwartet. Dann noch innen über den Kerb räubern, von der Strecke runter und den Hamilton umdrehen... Die Strafe gegen Massa war völlig gerecht, die gegen Hamilton völlig überzogen. Wenn man sich nach dem Start leicht verbremst, dann ist das halt so, that´s racing! Er hat ja noch nichtmal den Kimi berührt!
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:27 Uhr von Valmont1982
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:39 Uhr von Scopion-c
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde die Stragf auch gerecht: hätte das ein Fahrer weiter hinten probiert oder die anderen wären auch nur ein bisschen weiter in der Kurve gewesen hätte Hamilton den grossen Abräumer gespielt und 2 bis x Autos wie ein Torpedo aus dem Rennen geschossen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:45 Uhr von ferrari2k
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@Scopion: Hätte wäre wenn zählt aber nicht. Es gab schon wesentlich heftigere Szenen in der F1 wo keine Strafe ausgesprochen wurde, ich erinnere da mal an den Regencrash in Spa 1998. Dieses Anti-Hamilton Gehabe geht mir mächtig auf den Sack. Wenn Ferrari den WM Titel haben will, dann müssen sie ihn sich verdienen und nicht so eine Scheiße abziehen wie mit Tankschlauch durch die Boxengasse fahren...
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:57 Uhr von ferrari2k
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
sark: so siehts aus, leider kriegen das hier einige nich auf die Reihe und verteilen fleißig Minusse. Wär schön, wenn sich da zumindest einer von denen mal melden würde und eine Diskussion beginnen würde. Aber mal einfach so n Minus zu drücken ist ja wesentlich einfacher, als einfach mal nachzudenken.
Kommentar ansehen
12.10.2008 18:14 Uhr von Darknostra
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich hätte: Hamilton schon in Monza eine Strafe verdient für das Abdrängen von Glock. Aber dieses mal hat man ihn Bestraft. Gut eine Verwarnung hätte es auch getan aber so ist das nun mal.

Hätte Kimi nicht Platz gemacht, hätte es ein paar Fahrern das Rennen gekostet. Wenn er schon den Start verpennt, dann soll er es nicht mit der Brechstange versuchen.

Und Spa 98 kann man nicht als Vergleich nehmen. Da hat es geregtnet und keiner hat mehr was gesehen. Und den Auslöser für den Crash konnte man auch nicht "Ermitteln". Zum Glück ist damals nicht schlimmers passiert(Verletzte,Tote).
Kommentar ansehen
12.10.2008 18:40 Uhr von ferrari2k
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gut, dann halt nicht Spa 1998: Dann nehmen wir halt Kanada 1998, Nürburgring 1999, Nürburgring 1997, überall gabs Startcrahs, aber keine Strafen. Die F1 ist nur noch eine mimimimimi Veranstaltung, mehr nicht.
Kommentar ansehen
12.10.2008 18:45 Uhr von wilbur245
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
richtig so......
Kommentar ansehen
12.10.2008 18:52 Uhr von Nightflash
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hach ja: Ich freu mich schon wieder auf den Countdown von China, wenn sie alle wieder heulen weil der kleine Lewis mal wieder nicht machen durfte was er gerne hätte...eine Runde Taschentücher an den kleinen. Wollte er nicht auf Sicherheit fahren und Punkte nach Hause holen? Scheinbar hat er seine Meinung geändert und nun sieht man das Ergebnis.

Beide(massa und Lewis) wurden bestraft, beide zurecht gibts nichts dran zu rütteln.
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:17 Uhr von robert_xyz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Regeln ? es gibt auch für das Überholen feste Regeln in der Formel 1 - persönlich fand ich das Manöver vom Beginn der Vollbremsung an höchst gefährlich für die hinter ihm fahrenden Autos.
Wäre er mit Vollgas weitergefahren (was nicht ging) wäre das Überholmanöver okay gewesen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:19 Uhr von Lornsen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geld: es geht nur um´s Geld. Es wird nie mehr passieren,daß einer
2 Rennen vor Schluß Weltmeister wird.

Dafür sorgen schon die Sponsoren
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:25 Uhr von freddy33
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die F1 ist doch Unglaubwürdig geworden: Dubiose Strafen wegen jeder Kleinigkeit.
Das Image des Sports ist stark beschädigt.
Aber nicht wegen derer Fahrer sondern alleine wegen der Leute die, die Strafen aussprechen.

Die FIA sollte schleunigst die Verantwortlichen "Kampfrichter" auswechseln.
Noch besser wäre es, wenn man die FIA auswechseln würde.

Oder will sich da ein Max Mosley persönlich wegen gewissen dubiosen Videos rächen?
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:30 Uhr von DJRootz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Ferrari gegen McLaren zog McLaren bisher immer den Kürzeren. Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, hier möchte man lieber Massa als Weltmeister sehen als Hamilton. Hamilton hat Massa´s Attacke eine menge Plätze gekosetet und Massa bekommt eine Durchfahrtsstrafe (ca.18-20 Sekunden kostet das). Bourdais wurde härter bestraft mit Sekunden, für (in meinen Augen) ein unnützes Überholmanöver von Massa, da er eh noch zum Tanken musste.

Erst sollen Regeln geändert werden damit mehr überholt werden kann und wenn dann überholt wird, werden die Leute bestraft. Sollen sie doch Spuren wie bei einer Spielrennbahn einführen, dann crashen sie auch nicht mehr (Ironie)
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:30 Uhr von robert_xyz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sicherheit. und schliesslich gehts auch noch um die Sicherheit - wieviele Tote hatte die Formel 1 in den letzten Jahren ? Man muss doch auch mal zurückdenken an die Zeit als noch alles erlaubt war und regelmässig einer beim Rennen starb.
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:41 Uhr von freddy33
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@robert_xyz: die letzten Tödlichen F1 Unfälle waren 1994.

und da waren es direkt 3.
Das waren Roland Ratzenberger, Senna und noch ein dritter in Monte Carlo, dessen Name ich leider nicht mehr weiß.

Seit dem sind die Autos mit ihren Kohlefaser Monokock ausgerüstet.

Seit dem passiert gar nix mehr. Die knallen mit 300 gegen die Wand und überleben das.
F1 Fahrzeuge sind sicherer als etliche PKW´s auf unseren Straßen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:48 Uhr von DJRootz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@freddy33: und davor 1982 sind gestorben. Fast die hälfte aller tödlichen Unfälle in der Formel 1 sind entweder im Training oder WarmUp passiert (was trotzdem nicht passieren sollte) und nicht bei Überholmanövern. Trotzdem ist jeder Tote in der Formel 1, einer zuviel.
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:51 Uhr von Darknostra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@freddy33: 94 waren es 2 fahrer, senna und ratzberger, wendlinger hat es überlebt und fuhr dann auch wieder rennen. dennoch gab es in den jahren dannach noch 2 tote streckenposten einen in australien und einen in italien.
Kommentar ansehen
12.10.2008 20:04 Uhr von freddy33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja meinte Wendlinger.....hab es damals gehen wie er aus den Tunnel in die Schikane geknallt ist... war der Meinung er ist da tödlich Verunglückt ist. Er hat es überlebt. Hab ich auch grade gelesen.

Ja sicher Streckenposten sind ums leben gekommen ja.

Aber Fahrer sind seit dem es die Carbon Monokos gibt nicht mehr verunglückt.
Sicher schwere Unfälle mit Verletzen gab es.
Wobei man von ausgehen kann, das diese halt ohne die Kohle-Faser Monokoks schlimmer ausgegangen wären.
Die Frage stellt sich mir jetzt, wo Hamilton mit seinen Manöver beim Start wen gefährdet hat. Weil um die Sicherheit ging es ja ursprünglich...
Irgend wie ist es doch immer noch F1. Rennsport, bei dem überholt werden sollte...

Eigentlich....
Kommentar ansehen
12.10.2008 20:23 Uhr von Darknostra
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@falke: noch mehr schwachsinn hattest du gerade nicht auf lager oder??

hätte man hamilton für seine aktion beim start vielleit noch nen extra punkt geben sollen?

klar gab es andere unfälle beim start und strafen gab es da auch selten, aber alles kann man dem nicht durchgehen lassen wie z.b. monza.

die strafe massa ist ok. gegen bourdais hätte man nicht geben müssen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 20:38 Uhr von BerndS.
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hamilton: hat die SStrafe doch verdient, er fährt ohne Rücksicht auf Verlust und stellt sich hinterher als unschuldslamm hin.
Bei seinem Manöver in der 1. Kurve hat er in Kauf genommen, dass es einen unfall gibt, wenn die anderen nicht reagieren, deswegen ist die Strafe gerecht. Bei Masa weiß ich leider nicht, wo der noch hinfahen soll. Er ist neben Hamilton und der fährt einfach nach innen, klar dass es dann knallt.
Diese Strafe war ein Witz.

Wenn ich dann noch höre, dass sich der Haug beschwert, dass Massa Hamilton "abgeschossen" hat, dann frag ich mich was der von der F1 versteht
Kommentar ansehen
12.10.2008 21:21 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wie haben es schon die Kommentatoren gesagt, für spätes Bremsen gibt es KEINE REGEL die das verbieten würde. Wie oft hat es schon bei Start gegkracht? Vor allem bei den hinteren rängen? Wieviel haben sich schon "aufgebockt" weil sie einem anderen drauf gefahren sind.

Die Strafe für Hamilton war wieder so klar, und auch hier hatten die Reporter eine klare Aussage: "Wenn wenn nicht McLaren hätte es sonst treffen sollen"

Am besten sollte man Ferrari gleich von Anfang an zum Weltmeister erklären, dann könnten sie die Kosten um 100% einsparen und es würde gar nichts mehr passieren.

Ich meine die bekommen MILLIONEN für das was sie machen, da kanns halt mal sein das es kracht. Und die Autos sind so sicher, das nichts mehr passiert. Siehe Kubica letztes Jahr in Kanada. Die Autos halten was aus.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?