12.10.08 15:28 Uhr
 763
 

Update: Unfalltod Haiders bestätigt - Andere Ursachen ausgeschlossen

Wie der Leiter der Klagenfurter Staatsanwaltschaft, Gottfried Kranz, mitteilte, fuhr Jörg Haider zum Zeitpunkt seines Unfalls 142 km/h, obwohl dort ein Tempolimit von 70 km/h gilt.

Kranz bestätigte den Unfalltod Haiders und bezeichnete "jegliche Spekulationen über andere Ursachen für den Unfall" als "hinfällig".

Der VW Phaeton, mit dem Haider unterwegs war, wies nach den Angaben der Staatsanwaltschaft keine Mängel auf.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Update, Ursache
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Marilyn Manson"-Gründungsmitglied Daisy Berkowitz mit 49 Jahren verstorben
Malta: Massendemonstrationen nach Mord an Journalistin
Stuttgart: Hubschrauberpiloten von Laserpointer eines 13-Jährigen geblendet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2008 15:35 Uhr von high-da
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
na toll, stellt euch mal vor wenn er auch noch jemanden in den tod mitgerissen hätte.

wenn er rennen fahren wollte dann hätte er lieber auf den nürburgring fahren sollen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 16:02 Uhr von korem72
 
+12 | -19
 
ANZEIGEN
und trotzdem: glaube ich noch immer nicht an einen "normalen" Unfall... das gilt auch für den Unfalltod von Lady Di, den Tod von Möllemann und ähnlichen "unbequemen" Zeitgenossen!
Kommentar ansehen
12.10.2008 16:13 Uhr von Mi-Ka
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
korem72, in Nebel 70km/h zu schnell zu rasen ist also keine persöhnlich herbeigeführte Gefahr sondern eine Verschwörung.
Na ja. Manchmal wundert man sich schon über die Gedankengänge von manchen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 16:14 Uhr von Praggy
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
vw hat es mit dem phaeton schon schwer: und nun auch noch das. bei so einem unfall, wie sie ihn gestern in der simulation gezeigt haben sollte man ja normalerweise in einem auto dieser preisklasse überleben. in nem polo wäre das vielleicht nicht so...

das woran der phaeton am meisten zu leiden hatte ist das vw zeichen, welches bei der gehobenen käuferschicht ja nicht grade beliebt ist in dieser preisklasse. das auto an sich ist wirklich gut und fährt sich auch sehr gut und bequem... naja, wenn man mal von den schaltern absieht, die aus dem vw regal stammen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 16:14 Uhr von Kakerl
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ich bin froh, dass: niemand anderer zu schaden kam.
Wie es aussieht, war der Unfall folge einer leichtsinnigen Fahrweise.
Ich sehe auch keinen Grund, nicht an ein Eigenverschulden zu glauben.
Mein herzlichstes Beileid geht an die Familie und Freunde Jörg Haiders.
Und ich werde in Zukunft vorsichtiger mit dem Auto fahren, obwohl ich ohnehin nicht zu den Rasern gehöre.
Kommentar ansehen
12.10.2008 16:23 Uhr von Backi99
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Ist wohl vom "Rechten" Weg abgekommen
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:07 Uhr von ferrari2k
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mich würd mal interessieren, wie man die 142 misst: Loggt das der Phaeton, so ne Art Fahrtenschreiber?
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:26 Uhr von oneWhiteStripe
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
endlich hoffe die unsäglich dummen vermutungen hören jetzt auf. schaut euch mal das focus-forum an...nur leute die um den "retter des abendlandes" weinen.

erschreckend wie viel zuspruch das braune (bzw. blaue) wieder hat! auch hier bei SN. jetzt basteln sich die ganzen lowlives wieder einen märtyrer. war sicher der mossad. oder wer auch immer.*lol*

gut ist dass er sich alleine totgefahren hat. und einfach nur übel wie salonfähig demagogen wie haider wieder sind. wir haben uns kein bisschen geändert. hitler ist jederzeit wieder möglich,...also her mit dem minus ihr dummen kinder und altnazis!

einer weniger! (politisch gesehen!), beileid für die familie!
wäre sicher ein guter österreichischer führer geworden.

rechtspopulist tot. überhöhte geschwindigkeit schuld daran.

kapitel geschlossen...

(wer zum teufel vergleicht hier diesen typen mit lady di? soweit ich weiss waren an diesem unfall ne menge anderer beteiligt...., aber stimmt. berühmtheiten sterben ja nicht auf natürliche art und weise...hab ich ganz vergessen....)

*rolleyes*
Kommentar ansehen
12.10.2008 18:48 Uhr von coolio11
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@oneWhiteStripe: schließe mich an
volle Zustimmung für deinen Beitrag!
Kommentar ansehen
12.10.2008 18:58 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@high-da: Naja... Wenn er jetzt Strache dabei gehabt hätte...

Manche der Kommentare hier sind wirklich idiotisch...
Möllemann, Lady Di, Haider? Selbstmord, Suff und Raserei.
Shit happens!
Kommentar ansehen
12.10.2008 21:23 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@keintoterfisch: dann musst du dir einen smart zulegen - damit hast du auch bei solchen geschwindigkeiten gute chancen dass die fahrgastzelle ganz bleibt. daran dass du tot bist ändert das leider auch nichts...
Kommentar ansehen
13.10.2008 15:22 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun koennen wir ja die geruechtekueche schliessen und sagen er haette langsamer fahren sollen und waere 10 minuten spaeter zu hause gewesen und am leben geblieben
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:37 Uhr von Nordwin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferrari2k: naja kann so ne art fahrtenschreiber sein oder einfach nur anhand bremsspuren, und dem zustand des autos etc. festgestellt werden welche geschwindigkeit ungefähr wahr


und @oneWhite


darauf ein amen, politisch nicht so tragisch aber für die familie sicher schwer



und allgemein wenn berühmte sterben is entweder die nasa, die aliens oder der KGB schuld, das ist doch klar

ok vielleicht hin und wieder auch der mossad

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
"Marilyn Manson"-Gründungsmitglied Daisy Berkowitz mit 49 Jahren verstorben
Donald Trump verteidigt seine Tweets so: Er könne "bing bing bing" reagieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?