12.10.08 14:20 Uhr
 2.019
 

Im Ausland sitzen 3.000 Deutsche im Gefängnis

Weltweit sitzen mehr als 3.000 deutsche Staatsangehörige in Haft. Viele von ihnen in bekannten Urlaubsländern. Die meisten, mit 600, sitzen in Spanien. In Italien sind es 110 und in Griechenland 70. In der Türkei sind es 50 Bundesbürger. In den USA sind es circa 220 und damit die meisten im nicht europäischen Ausland.

Ein Großteil dieser Inhaftierten sitzt ihre Haftzeit wegen Drogendelikten ab. Allerdings gibt es auch Vergehen, die man als Ausländer unwissend begeht. In Thailand reicht es, den König zu beleidigen um ins Gefängnis zu kommen, auch sieht man dort das Nacktbaden als schweres Delikt an.

Ausländer haben das Recht ihre Vertretung im Ausland bei einer Verhaftung einzuschalten. Konsularbeamte dürfen die Inhaftierten aufsuchen und sie rechtlich unterstützen. Einen Anwalt für das Verfahren muss der Gefangene aber selbst bezahlen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Ausland, Gefängnis
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2008 14:38 Uhr von Carry-
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
"unwissend" -> selber schuld: wenn man ins ausland fährt sollte man sich eben vorher über "besondere" gesetze informieren. wer das nicht tut, darf sich hinterher nicht beschweren.
Kommentar ansehen
12.10.2008 14:55 Uhr von djhymz
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Na sieh mal einer an Falls die Leute wirklich schuldig sein sollten, sollte man sie auf keinen Fall ausweisen. Die Strafe sollte man da absitzen wo man sie auch begangen hat!
Kommentar ansehen
12.10.2008 15:04 Uhr von KingPR
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Solange: die Strafen nicht zu schwerwiegend sind, kann man sie auch als Tourist akzeptieren. Ich meine, wenn man mich 6 Monate in Thailand einbuchten würde, wäre das zwar scheiße, aber ich habe mich dann nunmal nicht an ihre Gesetze gehalten!
Und man kann das ganze ja auch positiv betrachten: In den 6 Monaten hat man reichlich Gelegenheit die Sprache zu lernen.

Über Todesstrafe wegen unmoralischem Verhaltens in Saudi-Arabien oder so denke ich aber anders, diese Gesetze sind einfach verrückt.
Kommentar ansehen
12.10.2008 15:06 Uhr von CroNeo
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Bevor dumme Kommentare kommen Man muss das in Relation zu der jeweiligen deutschen Diaspora sehen.

Natürlich kann es sein, das mehr Türken hier in Deutschland im Gefängnis sitzen, als Deutsche in der gesamten Welt. Dafür leben hier aber auch mit Abstand wesentlich mehr Türken, als Deutsche in der Türkei.
Kommentar ansehen
12.10.2008 16:01 Uhr von Babalou2004
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Wären wir Amis, dann wären es um mindestens 50 % weniger.
Drogeninhaftierte (so es erwiesen ist) sollten möglichst 20 jahre bekommen.
Aber Majestätsbeleidigung?
Da würden die USA massiv dagegen vorgehen. Der wäre sofort aus dem Gefängnis raus.
Babalou
Kommentar ansehen
12.10.2008 16:57 Uhr von Babalou2004
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Krümelmonmster: ein verschwindend kleiner Teil.
Warum?
Weil
1. die thailändischen Behörden nur dann tätig werden, wenn Kameras da sind (die besten Kinder"kunden" sind ja Thailänder)
2. weil die wenigsten Kinder ihre Kunden anzeigen
3. es gar nicht soooo viele gibt. (reichen schon die paar)
Babalou
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:13 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Da kann man nur hoffen, dass der Knast im Ausland nicht so sehr im Stil einer Jugendherberge abläuft wie in Deutschland.
Leider scheint es jedoch besonders in spanischen Gefängnissen immer kuscheliger zuzugehen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 17:47 Uhr von NickMcK
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@kuemmelmonster: welche rolle spielt denn bitte die dauer des urlaubs??? und das deutsche recht spielt nur dann eine rolle wenn man in deutschland ist!! ein stinknormales schweizer messer ist um beispiel in england eine waffe, und das schon seit jahren, und hier in deutschland kein problem.
gruß
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:17 Uhr von artefaktum
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Hideo.Kojima0815: "Ich sage jetzt einfach mal nichts zur Situation in Deutschland wo man als Deutscher ja Beleidigt werden darf"

"§ 185 Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Das Gesetz gilt übrigens auch dann, wenn Deutsche in Deutschland beleidigt werden.
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:35 Uhr von K-rad
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Primera: Stimmt , es ist natürlich vorbildlicher Drogen zu schmuggeln und die Beschaffungskrimninalität der Abhängigen zu fördern ...
Kommentar ansehen
12.10.2008 22:11 Uhr von EduFreak
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@babalou2004: für solche comments müsste man mehr als 20 jahren bekommen. man kann an deinem beispiel erläutern, warum die redefreiheit nicht nur positives mit sich zieht...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?