12.10.08 13:01 Uhr
 982
 

Atomanlage Yongbyon wird geschlossen

Nordkorea wurde von der US-Liste der Terrorunterstützer bzw. mutmaßlicher Terrorstaaten gestrichen. Ausschlaggebend dafür war, dass die Regierung in Pjöngjang die Zusage von Inspektionen der Atomanlagen erlaubten.

Durch die Erfüllung der Pflicht von den USA kündigte Nordkorea an, die Atomanlage Yongbyon als Gegenzug zu schließen.

Die Abrüstung dürfe von internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) beobachtet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bitan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Atomanlage
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2008 13:20 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
1,5 Schritte vor, einer zurück und zwei nach vorn: machen insgesamt ein Plus von 2,5 Schritten in die richtige Richtung. Für das Volk wäre es auf jeden Fall zu hoffen dass die Annäherung weitergeht. Vielleicht gibt es nach Jahrzehnten der Konfrontation endlich wieder bessere Aussichten was Korea betrifft. Es wird sicherlich nicht zu einer Wiedervereinigung führen, aber immerhin zu einer Annäherung, die insbesondere der Norden bitter nötig hat.
Kommentar ansehen
12.10.2008 13:34 Uhr von Dlotan
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ich denke: am ende siegt die Vernunft. Unser Koreanische Diktator hat eingesehen, dass es seinem volk dreckig geht.
Kommentar ansehen
12.10.2008 13:38 Uhr von KingPR
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dlotan: Das wusste er auch schon vor 15 Jahren und interessieren tut es ihn immer noch recht wenig (Außerdem geht es dem Volk dank der grauen Märkte immer besser).
Wirtschaftsinteressen dürften im Vordergrund stehen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 13:46 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da stellt sich mir doch die Frage, wer weniger Interesse einer stabilen asiatischen Pazifikküste hat. Derjenige wird dann auch in den nächsten Tagen/Wochen dafür sorgen, das auch dieses Abkommen wieder platzt. Schade, sieht echt brauchbar aus.
Kommentar ansehen
12.10.2008 13:49 Uhr von berggeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde Nordkorea von der Liste gestrichen, damit die Atomanlage geschlossen wird, aber das Land weiterhin insgeheim als Terrorstaat angesehen wird? Dann würden die Beziehungen angespannt bleiben. Vieleicht setzt Nordkorea weiter die Versorgung der Armee als Priorität . Womöglich bleibt die Versorgungslage der Bevölkerung mangelhaft.
Kommentar ansehen
12.10.2008 13:53 Uhr von KingPR
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Berggeister: Natürlich sehen die Amerikaner Nordkorea weiterhin als Gefahr an, aber der Streichung von der Terrorliste liegen wirtschaftliche Interessen zugrunde, ansonsten würde Nordkorea sein Atomprogramm nicht dafür einstellen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 14:26 Uhr von juggernaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"wird beschossen" hab ich grade gelesen: das wäre schon schlimmer ;-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?