12.10.08 11:59 Uhr
 272
 

Wirtschaftsforscher nehmen Wachstumsprognose für 2009 zurück

Noch im Frühjahr dieses Jahres waren die Konjunkturforscher optimistisch. Zwar werde sich das Wachstum im kommenden Jahr abschwächen, aber mit 1,4 Prozent bleibt die deutsche Konjunkturlokomotive weiter unter Dampf, so die damalige Einschätzung. Das werde sich nun ändern.

Zwar wird die Bundesregierung erst am kommenden Donnerstag ihren Wirtschaftsbericht vorlegen, doch schon jetzt scheint sicher das auch die zuletzt anvisierten 0,5 Prozent Wachstum angesichts der derzeitigen Turbulenzen zu hoch gegriffen sind. Vielmehr rechnen die Auguren mit einem "Null-Wachstum".

Damit rückt auch das Ziel des deutschen Finanzministers in weite Ferne, einen ausgeglichenen Haushalt anzustreben. Daran hält Peer Steinbrück zwar auch weiterhin fest, nur nennt er im Gegensatz zur Zeit vor dem Börsencrash derzeit keinen Zeitpunkt mehr, wann er dieses Ziel erreichen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Wachstum, Wachs
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Emmanuel Macron möchte Vermögenssteuer abschaffen
Lufthansa interessiert sich auch für insolvente Alitalia
Piccadilly Circus: Gigantische Werbetafel soll Passanten ausspionieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2008 11:38 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So schnell geht's. Eben noch eine mehr als sanfte Landung, vielmehr die Prognose, es gehe weiter wie bisher nur etwas langsamer. Nun der Absturz der internationalen Finanzmärkte und im Strudel dessen auch innerhalb weniger Wochen das Abrutschen in eine Rezession. Die Theorie, dass sich in heutiger Zeit alles viel schneller dreht als früher, gewinnt neue Anhänger.
Kommentar ansehen
12.10.2008 12:19 Uhr von nonotz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lieber 0% wachstum als ein rückgang...
Kommentar ansehen
12.10.2008 13:33 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nonotz: Prognosen kann man immer untertreffen. Ich rechne mit einem Rückgang von 0.7 %. Einfach mal abwarten.
Kommentar ansehen
12.10.2008 14:28 Uhr von maki
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zinseszins weltweit verbieten und schon: hat sich das idiotische Ding mit dem bescheuerten Wachstumszwang so gut wie erledigt. :-)
Kommentar ansehen
12.10.2008 15:54 Uhr von Artim
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@nonotz: unter Berücksichtigung der Inflation wären 0% Wachstum schon ein Rückgang.

Ich denke bis Weihnachten wird sich die Lage wieder bessern. Die Mächtigen der Welt beraten doch grade wie man die Finanzkrise in den Griff bekommt. Es gab schon genügend "Kleinanleger" die alles verloren haben und da bekanntlich Geld die Welt regiert, wird der Großkapitalismuss schon zusehen das die ihre Schäfchen im trockenen halten. Leiden muss nur der kleine Mann und wenn der nix mehr hat dann muss man halt so tun als wäre die Finanz und Wirtschaftswelt wieder in Ordnung. Denn die Arbeitskraft des kleinen Mannes wird ja noch gebraucht. Bis zur nächsten Krise.
Kommentar ansehen
12.10.2008 22:20 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: Da könnte genausogut jederman Konjunkturforscher werden wenn man aufgestellte Prognosen beliebig abändern darf.

Warum konnten diese Forscher noch nicht mal die aktuelle Krise voraussehen?

Das ist doch alles nur noch Augenwischerei ...
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:24 Uhr von Artim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chr.best: "Das ist doch alles nur noch Augenschischerei.."

Das breite Volk lässt sich gern die Augen wischen !
Kommentar ansehen
27.10.2008 13:01 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaftswachstum down: Was passiert wenn alle Menschen ihr Geld von den Banken abheben?
Wirtschaft fällt in eine Rezession, waren werden billiger.
Inflationsrate sinkt. Wirtschaft hat keine Gelder um in Automation zu investieren.
Arbeitsplätze werden durch weniger Automaten sicherer, Reiche werden ärmer.


Was passiert, wenn alle Menschen ihr Geld bei den Banken lassen und alles Bares einbezahlen?
Wirtschaft floriert, Geldmenge bei den Banken steigt. Banken tragen unser Geld ins Ausland, investieren dort.
Banken bestimmen über die Wirtschaft, geben Kredite an Grossunternehmen die Automatisieren. Reiche werden Reicher auf kosten der Sparer.


Wer sein Geld spart wird von den Banken und Staat noch zusätzlich ausgebeutet.
Gebühren, Steuern, Erbschaftssteuern (Konten werden eingefroren bei Tod), Vermögensteuer, kein Geld vom Arbeitsamt bei Arbeitslosigkeit wegen Vermögen etc.
Wirtschaftswachstum bringt immer Veränderungen mit sich (alles wird schlechter).

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Fußball-WM-Playoffs ausgelost: Italien muss gegen Schweden ran
Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?