11.10.08 18:30 Uhr
 226
 

Indien investiert in seine Provinz Kaschmir

Zwar sind die politischen Probleme in der Auseinandersetzung zwischen Indien und Pakistan in der Provinz Kaschmir alles andere als gelöst. Doch das hält den indischen Staat nicht davon ab, gleich mehrere Großprojekte in die Tat umzusetzen.

Jüngste Beispiele sind der am gestrigen Freitag fertig gestellte Bau eines Staudammes und die Eröffnung einer neuen 70 Kilometer langen Zugverbindung mitten in der umstrittenen Provinz. Die Bahnlinie verbindet den Bezirk Budgam mit Anantnag im Süden.

Während der Eröffnung des Staudamms kam es in der Region erneut zu gewalttätigen Auseinandersetzungen beider Seiten. In Srinagar starben zwei Menschen, 75 weitere wurden verletzt. Indien und Pakistan befinden sich bereits seit ihrer Staatsgründung im Streit um die gebirgige Region Kaschmir.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Indien, Provinz
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD
Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2008 18:07 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die wirtschaftliche Vernetzung der Region durch Großprojekte, die möglicherweise den Menschen auf beiden Teilen zugute kommen (neue Arbeitsplätze und damit mehr Wohlstand), könnten ein Ausweg aus diesem ewigen Dilemma sein. Allerdings wird der Weg kein leichter sein.
Kommentar ansehen
11.10.2008 18:44 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da beide Staaten: die Region beanspruchen, werden die auch ganz andere Ziele verfolgen, als die wirtschaftlichen Interessen.
Kommentar ansehen
11.10.2008 20:03 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenn: es eine indische Provinz ist können die Pakistanis sich anscheißen, die Inder machen da was sie wollen und Pakistan kann, auch wegen seiner finanziellen Situation, nicht viel dagegen tun.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?