11.10.08 14:47 Uhr
 1.410
 

Umfrage: Wegen Finanzkrise - Ostdeutsche wollen die Planwirtschaft zurück

Nach einer repräsentativen Umfrage, die durch die "Super Illu" durchgeführt wurde, lehnen 52 Prozent der Ostdeutschen die Marktwirtschaft ab. Sie wäre "abgewirtschaftet" und "untauglich". 43 Prozent der Menschen in den neuen Bundesländern wollen die sozialistische Planwirtschaft zurück.

42 Prozent der Leute haben Angst davor, wegen der Finanzkrise ihr Angespartes Geld zu verlieren. Auch wollen 55 Prozent der Ostdeutschen nicht, dass angeschlagene Banken durch den Staat gerettet werden.

Das Leipziger Institut für Marktforschung hat im Auftrag der Zeitschrift 1.000 Personen aus Ostdeutschland befragt. Dabei kam auch heraus, dass die jüngere Generation sich den Sozialismus am meisten wünscht als die älteren Generationen, wobei ab den 50 Lebensjahr die Zustimmung wieder wächst.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Umfrage, Finanz, Finanzkrise, Ostdeutsch, Ostdeutsche
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2008 14:57 Uhr von Scimitar-
 
+34 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:01 Uhr von NetV@mpire
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Mein Freund der Plan http://de.youtube.com/...
der Mensch vergisst eben schnell...
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:05 Uhr von Lustikus
 
+26 | -14
 
ANZEIGEN
genau: und ich will den alleinigen Westen wieder zurück - was die immer wollen :D
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:19 Uhr von Flyingarts
 
+35 | -7
 
ANZEIGEN
Super Illu: Natürlich muss an der Umfrage auch was dran sein, wenn sie durch so ein Fachmagazin wie der Super Illu durchgeführt wurde.
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:25 Uhr von Jimyp
 
+18 | -12
 
ANZEIGEN
Wer sich Planwirtschaft wünscht, hat überhaupt keine Ahnung davon und ist nicht mehr ganz richtig im Kopf. Sie ist damals gescheitert und wäre heute, in einer voll globalisierten Welt, noch schneller weg vom Fenster.
Wahrscheinlich hat dieses Marktforschungsinstitut die Umfrage in einer Leipziger Plattenbausiedlung durchgeführt.
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:41 Uhr von JCR
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: " Wer sich Planwirtschaft wünscht, hat überhaupt keine Ahnung davon und ist nicht mehr ganz richtig im Kopf. "

Sie sollten wenigstens Begriffe wie Planwirtschaft und sozialisitsche Znetralverwaltungswirtschaft auseinanderhalten, ersteres gibt es auch durchaus erfolgreich im Kapitalismus.
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:45 Uhr von Ossi35
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott Leben echt immernoch so Spinner hier?
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:56 Uhr von anderschd
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Diese Umfrage kann nicht: repräsentativ sein. Kann ich mir nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:56 Uhr von Giulioeb
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
mich würde interessieren, in welchem Teil Ostdeutschlands dieses Forschungsinstitut seine Umfrage gemacht hat. Bin selbst aus dem Osten und ich kenne absolut Niemand, der die Planwirtschaft zurück möchte.
Kommentar ansehen
11.10.2008 16:36 Uhr von no_trespassing
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Das Leben der Anderen: Sollen sich mal den Film "Das Leben der Anderen" mal angucken, dann wissen sie, wohin ihr schöner Sozialismus führte.

Ohne Unterdrückung, Freiheitseinschränkung und Bespitzelung ist so was gar nicht möglich.

Ich hab noch von keinem Linken gehört, wie sie den Sozialismus einführen wollen, ohne dabei Leute politisch zu unterdrücken oder grundgesetzwidrig zu behandeln.

Der Friede, Freude, Eierkuchen-Sozialismus ist nicht existent und wird nie existent werden.
Alle Leute in Arbeit zu bekommen, war nach der Wende so gut wie unmöglich. Es war schon unmöglich, alle 17 Mio. Ostdeutsche in die Rentenversicherung zu bekommen, obwohl die nie eingezahlt hatten. Und das auch noch bei Frühverrentung.

Es gibt auf der Welt kein Land, wo man sich nicht massiv anstrengen muss, um nach vorne zu kommen.

Die ach-so-schöne Planwirtschaft hat nur den Effekt, dass alle in Armut leben. Vielleicht macht es das für die Befürworter einer solchen Wirtschaftsform erträglicher - geteiltes Leid ist halbes Leid.

Wer heute sagt, daß es in der DDR besser war als heute, der belügt sich doch selber. Sämtliche Freiheiten gab es nicht. nicht mal Reisefreiheit, weil man wußte, die Leute kommen nicht mehr wieder.
Kommentar ansehen
11.10.2008 16:41 Uhr von anderschd
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Ja darauf hab ich noch gewartet. "Es war schon unmöglich, alle 17 Mio. Ostdeutsche in die Rentenversicherung zu bekommen, obwohl die nie eingezahlt hatten. Und das auch noch bei Frühverrentung."

Die Rentenlüge darf ja nicht fehlen in so einem Text.
Kommentar ansehen
11.10.2008 17:25 Uhr von Jimyp
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Vor allem wie stellen die sich das vor? Glauben die ernsthaft, es würde wieder so wie in der DDR werden, wo 5 Mann den Job von einem gemacht haben? Den "Plan" würde man jetzt versuchen mit Maschinen zu erfüllen.
Kommentar ansehen
11.10.2008 17:38 Uhr von uhlenkoeper
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Jaja, die abgehalfterte Marktwirtschaft aber die Planwirtschaft (btw. Zentralverwaltungswirtschaft) ala DDR war nicht abgehalftert und gescheitert ?

Menno, danke für den Lacher, SUPER ILLU !!!
Kommentar ansehen
11.10.2008 19:45 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man schon: Wirtschaftlich untergeht, dann wenigstens auf einem Deutschen Wirtschaftssystem und nicht dieser Adam-Smith Sache da....
Kommentar ansehen
11.10.2008 21:14 Uhr von Babalou2004
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
40 Jahre Gehirnmassage lassen sich nicht in 18 Jahren wegwischen.
Viele unserer geliebten Jung-BRD´ler glaubten 1990 dass jetzt das Paradies kommt, dass sie jetzt in 14 Tagen Millionäre würden.
Die Enttäuschung war gewaltig.
Furchtbar: man muss um seinen Arbeitsplatz kämpfen! Man muss 8 -10 Stunden täglich arbeiten!
Und in den Firmen gibt es nach 4 Stunden immer noch Materialnachschub der verarbeitet werden muss!
Babalou
Kommentar ansehen
11.10.2008 22:04 Uhr von sd10000
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
traum: schön war es, die friedliche Koexistenz ist aber jetzt nicht mehr von damals zu reden die karten sind neu gemischt
Kommentar ansehen
11.10.2008 22:16 Uhr von cyrus2k1
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
In China klappts: Die haben die Richtige Mischung entdeckt und schaufeln nun Kohle ohne Ende...
Kommentar ansehen
11.10.2008 22:22 Uhr von Jimyp
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1: Das bezweifle ich. Das Geld scheffeln nur Wenige und der größte Teil der Bevölkerung lebt in Armut. Von einer Absicherung wie in Deutschland können die nur träumen.
Kommentar ansehen
11.10.2008 22:35 Uhr von Babalou2004
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ cyrus2k1 + Jimyp: Ihr habt beide Recht.
1. der chinesischen Bevölkerung geht es wesentlich besser als jemals zuvor in ihrer Geschichte
2. durch den Börsencrash sind die Schwellenländer (China, Indien...) massiv im Abwärtstrend.
Babalou
Kommentar ansehen
12.10.2008 00:22 Uhr von anderschd
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
babalou: Also mit allem Respekt, so ein Beitrag voller Vorurteile und und unbelehrbarer Schubladen hab ich lang nicht mehr gelesen. Auch für sowas verdient man Anerkennung.
Kommentar ansehen
12.10.2008 00:40 Uhr von KingPR
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
andersch: Das waren doch Hyperbeln... wtf
Aber bei deiner Einschätzung zum Thema Schwellenländer bist du im Unrecht Babalou, denn es verlangsamt sich lediglich das Wachstum (immer noch über 9%). Von einem Abwärtstrend kann nicht die Rede sein.
Kommentar ansehen
12.10.2008 01:28 Uhr von cyrus2k1
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Welche Absicherung den, Hartz4?! Das ist doch ein Witz. In China wird gerade die kostenlose Krankenversicherung für alle eingeführt. Zudem gibt es so gut wie gar keine Steuern. Auch habe ich dort komischerweise nicht einen einzigen richtig armen Penner gesehen als ich da war. Entweder haben die die alle ins Lager gesteckt oder den Leuten geht es doch nicht so übel da drüben.
Kommentar ansehen
12.10.2008 08:52 Uhr von kadinsky
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
hört: bloss auf das deutsche sozialsystem in den himmel zu heben, ich kenn leute, die gehn 40 stunden arbeiten die woche und müssen trotzdem zum amt, weil das geld nicht reicht, habens denn manche immer noch nicht gemerkt? die fetten jahre sind vorbei und wir haben den boden noch lange nicht erreicht...
Kommentar ansehen
12.10.2008 11:38 Uhr von Montrey
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also die SuperIllu kann: sich nicht irren :D:D:D:D
Kommentar ansehen
12.10.2008 12:33 Uhr von cheetah181
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
cyrus2k1: Kommt wohl darauf an wo du in China bist. Auf dem Land geht es den wenigsten so richtig gut.
Und die dürfen jetzt noch den Milchskandal ausbaden, an dem die Parteikader mitbeteiligt waren...

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?