11.10.08 09:47 Uhr
 943
 

USA: Untersuchungsausschuss bescheinigt Sarah Palin Amtsmissbrauch

Die Kandidatin für das Amt des Amerikanischen Vizepräsidenten, Alaska-Gouverneurin Sarah Palin, wurde am Freitag in einem parlamentarischen Untersuchungsbericht des Amtsmissbrauchs für schuldig befunden.

Dem Bericht zufolge hat die Gouverneurin ihr Amt missbraucht, um dafür Sorge zu tragen, dass der ehemalige Polizeichef von Alaska aus seinem Amt entlassen wurde. Hintergrund war wiederum ein Streit um die Entlassung von Palins ehemaligem Schwager aus dem Polizeidienst.

Palin selbst hatte eine Zusammenarbeit mit dem Untersuchungsausschuss abgelehnt.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Untersuchung, Sarah Palin
Quelle: www.boston.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht über Schießerei: Sarah Palin reicht Klage gegen "New York Times" ein
USA: Sarah Palin als Botschafterin für Kanada im Gespräch
Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2008 09:22 Uhr von Venomous Writer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich in letzter Zeit immer häufiger wo der Unterschied zwischen Politikern und auch Managern und einem Mafia-Paten liegt. Wobei ich erst gestern einem Bericht im Fernsehen gesehen habe, wo sich der Mafia-Pate um die arme Bevölkerung in seinem Gebiet gekümmert hat was ich bei Politikern vermisse.
Kommentar ansehen
11.10.2008 10:36 Uhr von mort76
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Venomous, was glaubst du denn, wo dein Mafiapate das Geld her hat?
Entweder von Schutzgelderpressung, Drogen- oder Menschenhandel- in jedem Fall von den kleinen Leuten.
Und was glaubst du warum der das macht? Damit man ihn nicht verrät und um sein Schwarzgeld zu waschen.

Also, wer das bei unseren Politikern vermißt...
Kommentar ansehen
11.10.2008 10:37 Uhr von phil_85
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Kommentar: Manager können erst dann Mafia-Boss-ähnlich werden, wenn sie ganz oben sind. Und selbst in den obersten Etagen sind nicht alle Manager so korrupt...
Politiker müssen so sein, um nach oben zu kommen.
Kommentar ansehen
11.10.2008 10:37 Uhr von realdexter
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe das auch nicht ganz: Sie hat eindeutig ihre Macht missbraucht.
Sie lehnt eine Zusammenarbeit mit dem Ausschuss ab.

Wie bitte kann man sowas rechtfertigen? Was sagt sie denn dazu? Ich kann solche Sachen einfach nicht nachvollziehen.

Ich hoffe sie bekommt dafür wenigstens eine Strafe, aber eigentlich sollte sie aus der Politik austreten. Wie soll man denn als Wählen so jemandem vertrauen?

Die Tante ist leicht seltsam.. aber naja die Erde existiert ja auch erst seit ein paar tausend Jahren..
Kommentar ansehen
11.10.2008 11:03 Uhr von mcdead
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
wenn mccain: den löffel abgibt wird DIESE FRAU PRÄSIDENTIN!!!

*rüstungsaktien kauf*
Kommentar ansehen
11.10.2008 11:11 Uhr von rolling_a
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
hihi: da hat sich der pommesfürst ja n schönes ei ins nest gelegt ^^
Kommentar ansehen
11.10.2008 11:27 Uhr von uhlenkoeper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Parlamentarische Untersuchungsausschüsse: Bei diesen parlamentarischen Untersuchungsausschüssen habe ich immer massive Bauchschmerzen :
je nachdem, wie sie zusammengesetzt sind, ist das Ergebnis oft schon vorherzusehen. Viele einschlägige Vorgänge aus den USA und auch hierzulande belegen das. Oft sind diese Ausschüsse reine Geldvernichtungsmaschinen: die Arbeit der untersuchenden Parlamentarier zahlt der Steuerzahler (Zeit, in denen sie ihrer eigentlichen Arbeit nicht nachgehen können), Konsequenzen aus den Ergebnissen werden daraus selten gezogen ...

Wenn Mrs. Palin dieses Amtsmißbrauchs bezichtigt wird, dann sollte ein Strafverfahren her und sie sich in diesem diesen Vorwürfen stellen. Dann hätte ihr Verhalten auch Folgen und nicht wie in diesem Fall so ein Rumgeeiere über die Konsequenzen am Ende des Ausschußberichtes ...

Schade eigentlich ...
Kommentar ansehen
11.10.2008 11:46 Uhr von Talena
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Ekpyrosis: Lol das ist ja echt der Brüller.. und das Wahlvolk ist wirklich darauf reingefallen? Ist ja der Hammer!
Kommentar ansehen
11.10.2008 13:52 Uhr von Luzifers Hammer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
FOX wird es schon richten*g*
Kommentar ansehen
11.10.2008 22:56 Uhr von venomous writer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Pommes Fürst: Ich hab es hier schon einige Mal gelesen, dass die Leute den Politiker McCain mit der Pommes-Marke in Verbindung bringen.Das aber ist falsch. Es gibt da keinen Zusammenhang. Meine Nachbarin heißt Ulla Schmidt, ist 89 Jahre alt und ich habe so meine Zweifel, dass das unsere Gesundheitsministerin sein soll.
Viele schimpfen immer, die Amis wären ungebildet, doch vielleicht sollten wir erst einmal vor unserer eigenen Tür kehren. Und wer die N-Joy Pisa-Polizei kennt, der wird wissen, dass da noch harte Zeiten auf uns zukommen.
Naja, wie auch wenn News über die Unterwäsche von Oli Kahns Ex Tausende Klicks bekommen.
Kommentar ansehen
12.10.2008 19:32 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ venomous writer: Ich glaube das ist den meisten auch klar, ausserdem ist McCain soweit ich weiss auch eine kanadische Firma. ;-)

Dennoch lieber einen Mensch den man mit einem Nahrungsmittel verbindet als einen Mensch den man mit dem Wort "Kriegstreiber" verbindet.
Kommentar ansehen
12.10.2008 20:06 Uhr von venomous writer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorka: Nur wir tun den Pommes doch damit auch keinen Gefallen, wenn wir sie mit diesem Würstchen vergleichen. Glaubt Ihr denn nicht, das Pommes auch Gefühle haben????????

Ne, aber mal ohne Sch.. jetzt: Ich befürchte dass es nicht jedem klar ist, dass es um zwei verschiedene McCains geht. Wenn ich mir anschaue welche News hier z.T. die höchste Klickrate haben und welch Polemik hier in den Komentaren auftaucht, so befürchte ich, dass SN derzeit nicht die bevorzugte Plattform der Deutschen Bildungselite, sondern eher die, einer Bildungsfernen Bevölkerungsschicht ist. Aber dass kann man ja noch ändern.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht über Schießerei: Sarah Palin reicht Klage gegen "New York Times" ein
USA: Sarah Palin als Botschafterin für Kanada im Gespräch
Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?