11.10.08 09:16 Uhr
 922
 

Panik bei den internationalen Finanzmärkten

Nach schwergängigen Gewinnen sackte der Dow Jones mal wieder ab, kurze Zeit später stieg er wieder. Der DAX hingegen stürzte sehr tief ins Minus.

Freitag: Zum Handelsstart konnte die New Yorker Börse Punkte gut machen, ohne dabei in den grünen Bereich vorstoßen zu können. Der Dow-Jones-Index stieg um 1,22 Prozent. Der Technologie-Index NASDAQ stieg um 0,27 Prozent.

Der Index der größten deutschen Börsenkonzerne hat innerhalb von einer Woche mehr als 20 Prozent verloren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bitan
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Finanz, Panik
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2008 00:41 Uhr von Bitan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach ist das alles sehr unübersichtlich und schwer nachvollziehbar. Man muss jeden Tag die Zahlen im Auge behalten, da sie sich ständig verändern, bzw.. ständig steigen und fallen.
Hoffentlich fallen sie nicht zu doll, ansonsten geht die Börse total den Bach hinunter...
Kommentar ansehen
11.10.2008 13:09 Uhr von :raven:
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr könnt euch schon mal überlegen, was: Merkel und Steinbrück mit uns vorhaben. Auf dem G7-Gipfel wurde folgender "Rahmenplan" festgehalten:

- dass Banken im Notfall Kapital sowohl aus öffentlichen als auch privaten Quellen erhalten könnten.

- Zudem verpflichteten sich die Finanzminister und Notenbanker dazu, nationale Einlagensicherungen zu garantieren.

- Um das Vertrauen in die Finanzwirtschaft wieder herzustellen, sollte sowohl privates als auch staatliches Kapital in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt werden.

- Die Maßnahmen sollten so gewählt werden, dass die Steuerzahler geschützt und mögliche schädliche Auswirkungen auf andere Länder vermieden werden.

- Die G7 verpflichteten sich zudem, stärker zusammenzuarbeiten.



Ich komme selbst immer nur zu Deutungen, die mir im Grunde überhaupt nicht gefallen, eher sogar beängstigen.
Die Begriffe "private Quellen" und "privates Kapital" könnten die Zwangsbeschlagnahmung bedeuten...
Zudem ist den Punkten immer "Gesamtverantwortung auf internationaler Ebene" zu entnehmen. Sollen wir z.B. unsere Sparguthaben einfrieren lassen, um einer Bank in GB oder USA Liquidität zukommen zu lassen?

Laut Steinbrück wissen wir ab Montag mehr...
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:21 Uhr von User129
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ :raven: wenn die privates Kapital einfrieren oder sonst wem schenken, was glaubst du was dann hier los wäre. Das lässt sich doch keiner gefallen.
Kommentar ansehen
11.10.2008 15:53 Uhr von :raven:
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@User129: Wir lassen uns schon viel zu viel gefallen, da können sie es ruhig wagen, uns das Geld "vorzuenthalten".
Merkel oder Steinbrück werden mit ernster Miene erklären, warum dieser Schritt so unglaublich wichtig ist und schwuppdiwupp... das wars. Schäuble wird schon für Sicherheit sorgen, darauf können wir uns verlassen...
Kommentar ansehen
11.10.2008 23:28 Uhr von craschboy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@gigaschatten
"2009 bei der bundestagswahl bekommen sie ihren denkzettel garantiert!"

Bist Du dir da sicher?

@raven
"Das lässt sich doch keiner gefallen."

Bist Du dir da sicher?

Der Deutsche ist ne faule Schnarchnase. a passiert, ausser meckern, garnichts.
Kommentar ansehen
12.10.2008 08:13 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@craschboy: ""Das lässt sich doch keiner gefallen.""
Du meintest bestimmt user129 :-)


"Der Deutsche ist ne faule Schnarchnase. a passiert, ausser meckern, garnichts. "

Das glaube ich leider auch, zumindest was eine kritische Masse anbelangt, die etwas bewegen könnte.
Kommentar ansehen
12.10.2008 20:36 Uhr von tinitus01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine sorge: Der Nikkei verliert innerhalb einer Woche fast ein Viertel, der Dax 22 Prozent.

das zitat ist aus der bild !!!
Kommentar ansehen
14.10.2008 23:23 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Überschrift: Du meintest sicher: "Panik an den internationalen Finanzmärkten", klingt besser.

1. KA: Was bitte sind "schwergängige Gewinne", diesen Begriff kenne ich nicht. Genauere Zahlen zu Dow und Dax wären schön, so klingt einfach nur "flach"

2. KA: Ton etwas lapidar, auch hier fehlen Zahlen. Ein kurzer Satz zur "Unsicherheit" hätte die Nachricht aufgelockert.

3. KA: Welchen Index meinst Du. Der MDax ist der Index der 100 größten, der Dax jener der 30 größten Aktiengesellschaften. Börsenkonzerne hingegen gibt es nicht, nur börsennotierte Konzerne.....

Gesamturteil: 2 Sympathiesternchen, da die Nachricht viel zu pauschal wiedergegeben wurde. Schade...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?