11.10.08 09:00 Uhr
 717
 

Kauft Microsoft den BlackBerry-Hersteller "RIM" ?

Glaubt man den letzten Gerüchten an der Wall Street, so will Microsoft den BlackBerry-Hersteller "RIM" aufkaufen. Voraussetzung dafür sei jedoch, dass die Aktien von RIM auf unter 50 Dollar fallen würde. Derzeitiger Aktienwert: 60 Dollar.

Microsoft könnte RIM problemlos und ohne die Aufnahme von Krediten kaufen.

Der Softwareriese würde damit rund 20 Millionen Blackberry-Nutzer übernehmen und vielleicht seinen Marktanteil bei den mobilen Betriebssystem erhöhen und Google's Vorstoß in das Mobilfunksegment in die Quere kommen.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Hersteller
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2008 09:43 Uhr von fiver0904
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Microsoft? Nein Danke! Dann muss ich wohl gleich mal anfangen Photos und Daten meiner Schwarzbeere für eBay zuammen zu tragen...
Kommentar ansehen
11.10.2008 10:05 Uhr von maretz
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
warum nicht? Warum sollte man den BB nicht nutzen wenn er über MS läuft?

- Die Daten gehen eh alle über den RIM-Server (d.h. eine vertraulichkeit ist eh nicht gegeben...)

- Im Busyness-Bereich läuft der BB am besten mit Exchange zusammen (Wenn MS somit RIM kaufen würde dann würde hier vermutlich der Connector auch noch besser mit MS-Exchange zusammen laufen)

- Ein "Mini-Word" bzw. "Mini-Excel" ähnlich wie denen auf den Pocket-PCs mit Windows wäre auch nicht schlecht - da ich eh die komplette Tastatur zur Verfügung habe und so gleich noch unterwegs in den Daten arbeiten kann...

Von daher sehe ich noch keine wirklichen Nachteile dadurch. Und wenn jetzt jemand sagt das der BB ja auch per Connectoren mit anderen Email-Systemen zusammenarbeitet: Ich habe aktuell den Cosynus-Connector für Tobit am laufen und bin davon nicht besonders begeistert (Termine sync. klappt mal, dann wieder nicht, Adressbuch auch,... - nur Emails gehen, und das is mir zuwenig!)
Kommentar ansehen
11.10.2008 13:17 Uhr von Marvin1999
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@fiver: Schwarzbeere? Jeder der so ein Gerät hat, weiß doch das es übersetzt Brombeere heißt!
Ich würde es gut heußen, wenn Microsoft RIM kauft. Allerdings sollte das Blackberry Betriebssystem bestehen bleiben und nicht nur die Pushfunktion in Windows Mobile integriert werden.

Marvin
Kommentar ansehen
11.10.2008 13:37 Uhr von fiver0904
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Marvin1999: Ich kenne Brombeeren als "brambleberry", aber egal.
Wenn M$ den Laden aufkauft war es das mit dem Blackberry OS. Einmal Windows Mobile -> Nie wieder!
Kommentar ansehen
11.10.2008 13:37 Uhr von maretz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marvin: Naja - generell hätte ich auch kein Problem mit einem Windows-Mobile solange es stabil läuft und die tastatur nicht nur noch auf dem bildschirm eingeblendet wird...

Am Ende des Tages zählt für mich einfach nur das die Bedienung (Grundlegende Dinge - Telefonieren, Email und SMS) einfach ist (und bleibt), das die Sync (Adressbuch, Kalender u. Email) vernünftig hinhaut und das die Laufzeit von dem Ding nicht wie bei den ersten MDAs nur 8 Std ist - sondern min. 3-4 Tage (besser mehr).

Spiele usw. können gern dafür verschwinden, ne Kamara brauch man imo. in nem Business-Handy auch nicht unbedingt... Das OS was darauf läuft is mir dann auch zimlich egal - es muss nur laufen :)

(Aus der PC Welt kommt der Spruch: I don´t choose applications for my operating-system. I choose my operating-system for my applications -> passt langsam auch gut auf Mobil-Telefone...)
Kommentar ansehen
11.10.2008 17:50 Uhr von cCcSerhancCc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kauft MS bald: die Welt? wer weiss^^

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?