10.10.08 16:42 Uhr
 176
 

Gibt es bald einen Datenschutzvorstand bei der Deutschen Telekom?

Die vergangenen Monate waren bei der Deutschen Telekom geprägt durch allerlei Skandale. Erst sollen Mitarbeiter abgehört und dann auch noch Daten geklaut worden sein (SN berichtete). Nun hat der Vorstand einen Vorschlag eingereicht, der zumindest die Verantwortlichkeiten bündelt.

Wie das Unternehmen am heutigen Freitag bestätigte, könnte der Vorstand schon bald um ein Ressort erweitert werden, das sich ausschließend mit den Bereichen Datenschutz, Recht und Compliance befassen soll.

Der Aufsichtsrat soll über diesen Vorschlag in einer außerordentlichen Sitzung beraten. Ein Termin stand zwar noch nicht fest, doch eine "zeitnahe" Einberufung des Gremiums ist zumindest nicht ausgeschlossen, erklärte Telekomvorstand Timotheus Höttges.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Telekom, Daten, Datenschutz
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2008 16:38 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Telekom muss etwas unternehmen. Denn Fehler und Pannen wie die der vergangenen Monate sind nicht nur der kriminellen Energie einiger weniger anzulasten. Hier zeigt sich ein Systemfehler. Dafür einen eigenen Vorstandsposten zu schaffen, macht vor dem Hintergrund des Telekom-Geschäfts für dieses Unternehmen durchaus Sinn. Es wäre auch wichtig als Zeichen nach Innen. Der Vorstand müsste dann aber auch gewisse Freiräume haben und nicht nur Sündenbock sein. Mal schauen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?