10.10.08 14:38 Uhr
 3.230
 

Formel 1: Motorenhersteller drohen mit Ausstieg

Es regt sich massiver Widerstand gegen die geplante Einführung eines "Einheitsmotors" in der automobilen Königsklasse. Die Motorenhersteller drohen mit Rückzug aus der Formel 1.

Bereits im letzten Jahr wurde die Weiterentwicklung der Motoren für zunächst fünf Jahre gestoppt.

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug hofft jedoch noch auf eine einvernehmliche Lösung und bezweifelt, dass die Motorenhersteller einfach so aus der Formel 1 aussteigen.


WebReporter: rabe22
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Motor, Ausstieg
Quelle: sport.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2008 14:46 Uhr von Andy3268
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Einheitsmotoren: dann einheitsstrecken…

geklonte Einheitsfahrer
mit Einheitstaktik
und am ende Einheitslangeweile
Kommentar ansehen
10.10.2008 14:52 Uhr von de_waesche
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
schön und gut: wenn die verantwortlichen den kleineren teams mehr chancen einräumen wollen, aber ich finde andy hat schon recht. da könnte man auch gleich nen seriencup draus machen.
Kommentar ansehen
10.10.2008 14:54 Uhr von beruek
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer soll dann die Motoren bauen?
Kommentar ansehen
10.10.2008 14:59 Uhr von beruek
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Andy: Du hast noch die einheiliche Lackierung der Fahrzeuge, der Helme und Overals vergesse. Auch könnte man noch auf die Startnummern verzichten. Dann wäre es wieder interessanter :-)
Kommentar ansehen
10.10.2008 15:40 Uhr von Draztic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Einheitsmotoren sind quatsch: Einheitschassis wäre die bessere Alternative.
Schaut euch die IRL (IndyRacingLeague) an wo es ebenfalls wunderbar funktioniert.
Naja nächstes Jahr gibt es ja erstmal einen verdammt grossen Umschwung (Motor,Reifen Aerodynamik) in der Formel 1.
Ist zu hoffen das es dann wieder spannender wird.
Kommentar ansehen
10.10.2008 16:15 Uhr von anderschd
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würd es begrüßen, wenn Haug mal mit seinen Ausstieg "drohen" sollte.
Kommentar ansehen
10.10.2008 17:34 Uhr von Giulioeb
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Seit dem Schumi nicht mehr in der Formel 1 ist guck ich mir das ganze nicht mehr an.
Nicht, das ich jemals auf Michael Schuhmacher gehalten habe.
Aber leider übt die F1 seit diesem Zeitpunkt keinen Reiz mehr auf mich aus, Schade eigentlich.
Kommentar ansehen
10.10.2008 19:46 Uhr von inabauer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die f1: ist nur ein großer nepp. der vorstand der fia verdient am meisten. zudem werden extra ergebnisse verfälscht um die sache spannend zu halten. imo ist es arm, fahrern strafen zu geben, nur um die quoten zu erhöhen und so noch mehr kohle zu scheffeln.

im allgemeinen ist die f1 überreglementiert. es sollte viel liberaler sein.
Kommentar ansehen
10.10.2008 21:00 Uhr von 102033
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Giulioeb: Das du nicht mehr hinkuckst,

liegt nicht an Schumi, sondern an die kleinen Mini-Motoren.
Kommentar ansehen
11.10.2008 00:53 Uhr von megaakx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kristallkugel: Ich sehs schon: 20 Fahrzeuge mit dem selben Motor, einem genetisch geklonten Fahrer auf einer schnurgraden, ebenen Strecke die genau Normmaß 10 km Länge hat. Selbstredend ist der Reifendruck bis aufs µbar gleich und das Gewicht der Fahrzeugfarbe ist einheitlich weiß-metallic. Das sich der Rest der Fahrzeuge unterscheidet ist natürlich unmöglich.
Formel 1 im Jahr 2020.
Und sorry, aber nach der Nachricht (und der vorangegangenen) da konnte ich nicht widerstehn.
Kommentar ansehen
11.10.2008 08:56 Uhr von Der_Fnam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Draztic: Ich bin kein "Stammgucker" bei der F1, aber es kommt mir so vor, als wenn es bei Mercedes & Co. alle 2 Jahre einen "verdammt großen Umschwung" gibt... -.-*
Kommentar ansehen
11.10.2008 17:35 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: ist die formel 1 voellig unintressant schon jetzt muss man sie als langweilig bezeichnen
Kommentar ansehen
11.10.2008 17:35 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann ist die formel 1 voellig unintressant schon jetzt muss man sie als langweilig bezeichnen
Kommentar ansehen
11.10.2008 20:24 Uhr von Hase25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was´n als nächstes: Die wissen dloch schon gar net mehr, wohin mit ihrer langeweile und neuen regeln. Is es die Königsklasse oder net. Die sollten die Autos bauen lassen wie se sollen, nur hier und da paar beschränkungen zu Fahrhilfen. aber dmit den ganzen regelungen die kommen, machen se die F1 immer langweiliger. Seit dem Schumi raus ist, schau ich nur noch sporadisch mal rein, wenn überhaupt noch.
Kommentar ansehen
12.10.2008 07:04 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Evtl. sollten mal RTL, Premiere und Co: mal Richtung GT1 WTC etc schielen - lasst halt den Bernie mal in die Röhre gucken....

letztes Mal waren es in Japan noch 140.000 Zuschauer an der Rennstrecke, jetzt knapp 90.000 *g* das Gleiche noch @ Home vor der Glotze und die F1 braucht keinen Herstelleraufstand....
Kommentar ansehen
12.10.2008 13:06 Uhr von DJRootz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Regeln kann in der Formel 1 wohl nur ein Mensch bestimmen und das ist Herr Ecclestone. So wirkt es auf mich. Er hat die F1 gut geregelt die letzten Jahrzehnte, aber ich denke es fehlt einfach der frische Wind in der F1. Warum sollten die Hersteller Millionen investieren, wenn nachher andere damit gewinnen? Die Formel 1 ist schon langweilig genug, man braucht das bitte nicht noch toppen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?