10.10.08 12:27 Uhr
 5.814
 

Wirtschaftskrise: Erste Börsen stoppen den Handel

Heute ist ein "schwarzer Freitag" für die Börsenwelt. Als erste Börse hat heute Vormittag die Wiener Börse geschlossen. Kurz darauf schloss auch die Russische Börse.

In der ganzen Börsenwelt sind die Kurse auch heute drastisch gefallen. Zuletzt hat auch noch die Thailändische Börse den Handel eingestellt.

Nun schaut die ganze Finanzwelt gespannt auf die "Wall Street". Der Dax ist im Laufe der Woche um über 20 Prozent gefallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mr.x69
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Börse, Handel, Wirtschaftskrise
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2008 12:40 Uhr von usambara
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
am Montag wird es dort um so mehr krachen
Kommentar ansehen
10.10.2008 12:41 Uhr von Ashert
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Mal eine Frage als Laie: In wiefern kümmert die Firmen eigentlich ihr eigener Aktienkurs? Wenn die Aktien an der Börse gehandelt werden gehören ihnen diese doch sowieso nicht mehr!

Kurz: Wieso ist ein Börsenkrise eine Wirtschaftskrise? Welche große Konzern lebt bitte von seinen Aktien?
Kommentar ansehen
10.10.2008 12:44 Uhr von palanden
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frage ist wenn ich eine Aktie habe, und die fällt - ich regiere panisch und verkaufe sie - wer hat sie dann und somit den schwarzen Peter?
Kommentar ansehen
10.10.2008 12:46 Uhr von usambara
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
ich verstehe nicht wie ein Industrie-Unternehmen wie General Motors über Nacht
30% weniger Wert sein soll, bei Banken die mit Schein-Geld handeln schon eher.
Kommentar ansehen
10.10.2008 12:53 Uhr von Ashert
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Laut einer Statistik Bloomberg, S&P 500: die ich hier zufällig zu liegen habe, wurde jede Wirtschaftskrise von 1946/47, 1957, 61/62,66,68/70,73/74,80,81/82,87,98,2000/20003 an der Börse nach spätestens drei Jahren überwunden, das heißt die entwerteten Aktien waren danach wieder mehr wert als vorher, oft auch schon nach einem Jahr!

Man darf die Börse eben nicht mit der Wirtschaft verwechseln! An der Börse wird Wirtschaft nicht gemacht, da wird nur mit dem Papieren gehandelt!
Kommentar ansehen
10.10.2008 13:11 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
nichts zum inhalt der news, aber....

mindestens zwei dicke fehler im ersten satz.... schande über dein haupt newschecker.......
Kommentar ansehen
10.10.2008 13:18 Uhr von Kingkollo
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
Ashert: Interessante Zahlen. Aber liefen mit den genannten Börsencrashs auch weltweite Kriegsvorbereitungen so wie sie es jetzt tun?
Ich glaube nur zum Teil das dieser noch kommende Börsencrash ein "reiner Börsencrash" ist. Ich glaube, das die weltweit angespannte Lage und die durch die Gier der oberen ausgelöste Inflation eher die Gründe für den aktuellen "Verfall" sind.
Also müsste man nicht nur wissen inwiefern der Börsencrash alleine daherkommt, sondern wielange es geschichtlich dauerte bis Inflationen abgefangen werden konnten.
Und wenn ich mich nicht irre, war und ist die einzige Möglichkeit eine "totale Inflation" wieder zu "beruhigen" ein Krieg. Eine Neuverteilung der Werte.
Die Wirtschaftskrise 1946 ist ja nicht der Anfang des Übels. Die damalige Reichsmark war schon Jahre vorher nichts mehr Wert, oder irre ich mich?
Ich frage mich auch gerade inwiefern ein Aktienwert vor 1946 sich danach selbst wieder "gefunden" haben soll. In einer anderen Währung, in anderen gesellschaftlichen Verhältnissen (ein paar haben gar kein Geld mehr. ein paar ganz viel. Das meiste ging für Rüstung drauf...

Ich bin im Moment eher der Pessimist der im Hinterkopf behält das Kapitalismuss und der "Wirtschaftskreislauf" nur auf Dauer existieren kann, wenn 1. Kredite aufgenommen werden und 2. neue Märkte erschlossen werden. Falls die beiden Punkte nicht mehr erfüllt werden können, tritt die Inflation ein.
Eine ganz klare Reihenfolge.
Das Problem welches gerade deutlich sind: Es sind schon fast alle verschuldet und die Märkte in Afghanistan, Irak, Iran wollen sich nicht erschließen lassen. Dumm aber auch.
Wie kann denn nur der böse böse Ahmadinehad sich gegen die Geldgeilheit der westlichen Länder stellen? Pöser Pöser Pursche.

Die ganze Geschichte geht hier gerade den Bach runter und die Politiker die unsere Rechte und Freiheit beschneiden, werden bald merken das nicht Killerspiele spielende Menschen oder Terrorristen das Problem ist, sondern sie Selbst und das korrupte System in dem sie regieren.
Wenn wir deutschen noch einen Arsch in der Hose hätten, wäre das die Zeit in denen mann Bankvorstände und Firmenvorstande an einem Galgen öffentlich hängen würde!!

Die Banken verzocken UNSER Geld und WIR sollen dafür noch bezahlen!! Erst werden wir beschissen und wenn das uns GESTOHLENE Geld verzockt wurde, müssen UNSERE Steuern dafür gerade stehen!!!!
Aber wenn du eine MP3 runterlädst, darfst du dafür mehr blechen als ein Mr. Ackermann der MILLIONENDEALS macht!

WACHT AUF! WIR WERDEN VON VORNE BIS HINTEN VERARSCHT!! (Sorry, fürs rumschreien, aber wenn ich die Aktienkurse sehe und dann diese Fadenscheinigen Aussagen von Politikern die einfach an den Problemen vorbeiregieren... DA KÖNNTE ICH KOTZEN!!

Unser Geldsystem ist labiler als Windows ME! Und so langsam dringt diese Tatsache auch an die Oberfläche!

So, genug gemeckert. Bis spädda unter der nächsten Brücke.... :(
Kommentar ansehen
10.10.2008 13:19 Uhr von lossplasheros
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
....kurz daraus HALLO CHECKER PENNST DU?
Kommentar ansehen
10.10.2008 13:24 Uhr von MaRAGE
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Ashert: Kümmern tut es sie schon, denn wenn die Aktienkurse fallen ist ihr Unternehmen weniger Wert. Aktien sind nämlich Teilstücke eines Unternehmens die (mithilfe von Geld) bewertet werden.

@palanden
Jemand der beim niedrigsten Börsenwert einsteigt und hofft, das die Kurse nach der Krise wieder steigen ;)

PS: Falls jemand nen Fehler findet kann er ihn verbessern.
Kommentar ansehen
10.10.2008 13:27 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ lossplasheros: für die Börsen Welt


ist auch nicht besser....
Kommentar ansehen
10.10.2008 13:58 Uhr von ZTUC
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar: Also der Aktienkurs ist für ein Unternehmen schon wichtig, aus mehreren Gründen:

- hoher Aktienkurs schützt vor feindlichen Übernahmen
- meist besitzen die Unternehmen gewisse Eigenanteile, ein hoher Aktienkurs ist dann sinnvoll, wenn man eine Übernahme z.B. mit Aktien bezahlen will.
- Die Vorstände erhalten ein Teil ihrer Vergütung durch Optionen, fällt der Kurs, sind diese wertlos.
- Die Aktienbesitzer könnten bei fallenden Kurse aufmümpfig werden, besonders die Großinvestoren und dann ist der Vorstand schnell entlassen.
- Eine Eigenkapitalerhöhung (Ausgabe neuer Aktien) könnte sich bei ungünstigen Kursen keine Rettung bei Schieflage mehr ermöglichen.
Kommentar ansehen
10.10.2008 14:01 Uhr von George Taylor
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant wie man mit "Geld nur auf dem Papier" so Wirbel machen kann.

Für mich alles ein Buch mit sieben Siegeln, daß sich hoffentlich nie öffnen wird.

Was, wenn die Welt pleite ist - und dann? Geht genauso weiter, wie bisher...
Kommentar ansehen
10.10.2008 14:09 Uhr von crystalopfer0815
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mr Dax fasst die ganze sache in diesem video recht gut zusammen
http://news.onvista.de/...
Kommentar ansehen
10.10.2008 14:12 Uhr von maki
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Die "Zyklische Krise des Kapitalismus": kann nur durch einen Weltkrieg "bereinigt" werden.
Deshalb versuchen die Amis seit September 2001 krampfhaft, die Welt mal wieder so richtig in Brand zu stecken (sind ja auch dort nicht nur Idioten am Werk, sondern hinterm Bush versteckt findet sich der fadenzieherische, eiskalt berechnende Abschaum).
Kommentar ansehen
10.10.2008 14:28 Uhr von MaRAGE
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@maki
Etwa das Weltjudentum -_- ???

Und warum sollte die Finanzkrise nur durch einen Weltkrieg bereinigt werden können? Entweder das war Ironie oder du hast null Ahnung und blabbelst einfach nur was nach was du irgendwo gefunden hast.
Kommentar ansehen
10.10.2008 14:37 Uhr von Kingkollo
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@maki: da haste natürlich recht. Und das Bush Jr nicht wirklich was zu sagen hat, kann sich jeder selbst ausmalen. Allein an seinem dämlichen Grinsen erkennt man doch das der eigentlich keine Ahnung hat und nach seinem "Auftritt" zurück zu Papi geht um da sein Leckerli als Belohung abzustauben.
Manchmal frage ich mich ob der vieleicht sogar so blöd ist, das der garnicht weiß das nicht der Terrorismus sondern der Lobbyismus (ka ob so geschrieben) an der Lage schuld ist. Vielleicht glaubt der wirklich sein Vater, Cheney und die ganzen Verbrechen wollen wirklich nur das Beste. xD

Ok ok... wollen sie ja auch... Nur das Beste und Meiste für Sie. ;)

Und die wahren Idioten habeneh wir in unserer Politik. Während die Leute hinter Bush genau wissen welche Ziele sie verfolgen, kriecht unsere Regierung den Kriegsttreibern in den Arsch und macht von innen sauber....
In ein paar Jahren sind alle Ölvorkommen in US-amerikanischem Besitz und unsere BW darf die dann bewachen. Dafür dürfen wir dann weiter Ärsche küssen...

Ist Politik nicht was feines? Wenn ich an so Sachen denke, frage ich mich inwiefern die Bibel vielleicht wirklich recht hat und es gibt einen Teufel der Menschen mit Hass, Gier und Neid erfüllt. Und diese vom Teufel Besessenen reiten uns immer weiter in die Scheiße. Bis jeder Mensch bereit ist seine Moral und Menschlichkeit für ein wenig Geld und "falsche Sicherheit" einzutauschen.

lol... meiner Meinung sind Zettelpuppen (Ordnungsamtbeamtinnen) reine Diener des Teufels! ;)
Andere Menschen zu denunzieren und Ihnen das wenige Geld welches sie haben aus den Taschen zu ziehen. Letztens habe ich gesehen wie die einem 16Jährigen den Roller abgeschleppt haben obwohl der NIEMANDEM im Weg stand.
Wenn ich für Geld soetwas machen müsste, würde ich so schnell kündigen das der Türrahmen beim verlassen rausfällt!

Lieber HarzIV und niemanden "verpetzen" als einen unterbezahlten Job in dem ich teilweise lächerliche und sinnlose Gesetze benutze um Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen, während Bankvorstände Millionen verdienen während Sie UNSER Geld verzocken!
(Nur um irgendwelchen Vorurteilen zuvor zu kommen: Nein, ich bin nicht arbeitslos. Obwohl im Moment Arbeitsuchend ;)
Aber eigentlich Selbstständig)

Ich könnte die geilste Frau kennenlernen und wenn die mir sagt sie verteilt Strafzettel würde ich die rausschmeißen.
Oder einen Job bei mir anbieten. xD

Oder Pressesprecher für Pharmazieunternehmen. Oder von Tabakfirmen.
Jaaaa, das sind Menschen die ihre Seele verkaufen und die Todsünden zu ihrem Meister ernannt haben.
Scheiß auf Sünden, scheiß auf Menschlichkeit!
Gier ist geil und hilft dir dabei dich deiner Konsumgeilheit hinzugeben ohne dich mit deinem zerfressenem Selbst auseinandersetzen zu müssen!

Naja, is gut jetzt.^^ Schon wieder viel zu viel geschrieben. Und vor allem wenn Schäuble das alles liest.. Oo
Kommentar ansehen
10.10.2008 14:57 Uhr von Kingkollo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@marage: ach wie ich sie liebe... die nichtsagenden Beleidigungen weil man nicht versteht wodrüber gerade geredet wird. Natürlich ist immer der "Schuld" der den "Mist" geschrieben hat. Deswegen muss man so jemanden auch schnell beleidigen.

Warum sollte man auch auf den Gedanken kommen:
Ich weiß nicht wovon der redet, vielleicht weiß der etwas was ich nicht weiß. Vielleicht informiere ich mich mal über das Thema....

Neeeein, auf keinen Fall! Sich zu informieren erfordert ja Aufwand. Andere zu beleidigen ist viel einfacher!

Also echt Maki,... was fürn Scheiß erzählst du da?! Davon steht abba nix inna Bild Zeitung!! ;)

marage, wenn man sich ein wenig mit dem Wirtschaftkreislauf beschäftigt und ein Augenmerk speziell auf Zinsen und Zinseszinsen richtet, sieht man sehr schnell das das so nicht funktionieren kann. Die "normale" Inflation is ein Ergebnis. Die Zentralbank versucht durch erhöhen oder erniedriegen des Leitzinses die absolut normale Schwankung der Inflation einzudämmen.
Viele Faktoren sind ausschlaggebend für die tatsächliche Inflation. Unter anderem sehr wichtig um nicht zu sagen überlebenswichtig für eine Wirtschaft:
Das Schulden gemacht werden und das neue Märkte erschlossen werden. Denn durch Zinsen wird Geld "hergestellt" wo gar keins existiert. Das ist realität. Genauso real ist es das Banken mehr Geld verleihen dürfen als es eigentlich gibt. Naja, und um diese Geldgeilheit also abzufangen müssen Kredite aufgenommen werden um den Zinsforderungen gerecht zu werden.
Ein anderes Mittel um dieses zu erreichen ist das erwähnte erschließen neuer Märkte. Dadurch wird der Wirtschaft neuer "tatsächlicher" Wert zugeführt welcher der entstandenen Zinslast entgegenwirken kann. Aber auch nur eine gewisse Zeit.

Naja, das Wissen mit einer Portion Geschichte und Menschenverstand und man weiß, das jede Wirtschaft in einem lauten Knall (Krieg) enden MUSS, um danach wieder von vorne zu beginnen.

Das hat also erstmal nichts mit Juden oder Türken oder Politikern oder Killerspielespielern zu tun. Das ist ein Effekt der Marktwirtschaft welcher unmittelbar mit Ihr verbunden ist, und durch Zinsen potentiell verstärkt wird.

Inwiefern religiöse Gruppierungen von dieser Tatsache profitieren kann man auch recherchieren, aber darauf gehe ich jetzt nicht weiter ein. Ich fand es auf jeden Fall schon interessant das in der Bibel und im Koran geschrieben steht, man darf kein Geld gegen Zinsen verleihen.

So blöd die religios verblendeten Fundamentalisten auch heutzutage sind. Es hatte schon sein Grund warum Zinsen verpöhnt waren. Genau wie Neid, Gier, Hass....
Heute interessiert das keinen mehr und alle Fragen sich warum so viel schlechtes existiert. Tja... warum wohl...

Die Türken sind schuld!! xD
Ach ne, die Juden!!
Obwohl... WIR DEUTSCHEN!!
Neee, die Amis!
Wer denn jetzt? Egal, lasst uns alle Hassen und ja nicht an die eigene Nase packen! Immer die Schuld auf andere schieben! Dann wird alles gut.... *KOTZ*
Kommentar ansehen
10.10.2008 15:02 Uhr von Kingkollo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@vil: man hätte auch einfach am Montag eine Put-Option auf fallende Kurse setzen können. Damit hätte man auch in der Woche seinen Hintern vergolden können.
Eine Vermutung von mir:
VW zieht im Moment steil. Lange können die aber auch nicht mehr gegen den Strom schwimmen. Beziehungsweise, falls sich die Börse doch beruhigen sollte, werden viele wieder aus VW raus und sich die "alten Werte" wieder holen.
Das heißt, VW wird definitiv wieder fallen. Ob nun viel oder wenig ist ja egal.
Also Put Option auf fallenden Kurs.
Kann nur gut ausgehen. ;)

Aber jetzt nicht das ganze Haus drauf setzen und mir nachher die Schuld geben wollen! ;)
Kommentar ansehen
10.10.2008 15:13 Uhr von Montauk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@crystalopfer: "...fasst die ganze sache in diesem video recht gut zusammen
http://news.onvista.de/..."

danke für die verlinkung.

auf youtube war dieses video aus angeblichen urhebergründen zensiert.

nun aber (nach entsprechender verbreitung), ist dieses video auf youtube wieder online, für den moment zumindest http://www.youtube.com/...


übertreiben tut d. müller meiner meinung nach sicherlich nicht.
aus 70% sind mittlerweile schon über 100% wahrscheinlichkeit geworden, und nicht nur erst seit kurzem.

mehr angst machen mir aber die künftig international ausgearbeiteten lösungen für den inszenierten zusammenbruch, der zufällig alle länder gleichzeitig zu treffen scheint.


@maki
diesen krieg haben wir doch schon längst.

die frage ist nur, wann er zu uns kommt.


diese 63 jährige friedensphase in mitteleuropa scheint nun langsam ihr haltbarkeitsdatum zu überschreiten.

ob dafür nun als grund die religion oder andere staaten infrage kommen dürfte nebensächlich sein.
beide möglichkeiten sind von den urhebern längst in planung.
Kommentar ansehen
10.10.2008 15:43 Uhr von Dukemasta
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
macht es sinn: jetzt aktien zu kafuen udn zu hoffen, dass die in 3 Jahren dann im wert gestiegen sind? oder laufe ich in gefahr dass sie noch weiter im wert sinken??
Kommentar ansehen
10.10.2008 15:53 Uhr von Herr.Blub
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dukemasta: für so eine frage ist das hier der verkehrteste ort den es gibt^^
Kommentar ansehen
10.10.2008 15:57 Uhr von Montauk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Wil: schon komisch, dass alle gleichzeitig auf der welt so pessemistisch werden;)

und die schuld, die kann nur der haben, der auch die möglichkeiten darüber verfügt...also meine oma wars nicht, die hatte schon anfang 2001 ihre telekomaktien abgestoßen ;)
Kommentar ansehen
10.10.2008 16:02 Uhr von Montauk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@dukemaster: genausogut könntest du auch auf die gesetzliche rente hoffen, oder dein geld in tierheimanteilen stecken.
Kommentar ansehen
10.10.2008 16:19 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tierheimanteile sind nicht soooo schlecht Irgendwann wird man sich dankbar daran erinnern, dass es dort noch Essbares (Katzen, Hunde...) (aber nur noch im Tausch gegen Wertsachen) gibt. *lach*

Tiergärten wurden auch schon leergefressen. ;-)

@KingKollo: "Also echt Maki,... was fürn Scheiß erzählst du da?! Davon steht abba nix inna Bild Zeitung!! ;)"
Marx/Engels liest ja heute (fast) niemand mehr (noch *g*) - woher soll solches Grundwissen also noch kommen...
Kommentar ansehen
10.10.2008 17:15 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man o Man: hier sind wieder von einigen Kommentaren zu lesen, da muss man sich ans Kopf halten, ich glaube Manch einer hier, glaubt wirklich an Geister, Märchen und "Orgs"... Einfach nur lächerlich, "…Finanzkriese kann man nur mit Krieg gerade biegen…" oder "…Bush ist am allen schuld…" Das ist doch nicht euer Ernst oder?? Das ist ein Witz!!!

Die Finanzkriese kam deswegen zustanden, weil die Menschen gierig sind, nicht mehr und nicht weniger.
Fast jeder, egal ob groß oder klein Anleger, ob Millionär oder Mittelstand/Arbeiter. Jeder will mehr "Rendite" am besten 10-20-30% oder noch mehr, das ist aber Illusion und Wirtschaftlich nicht machbar.
Eine Firma macht pro Jahr sagen wir 6-8% mehr ist nicht drin.
Die glorreichen Politiker (dieser Std.) und Bankiers haben letztendlich, diese schies*e zu verantworten, Politiker weil sie das alles erlaubt haben und Bankiers, weil sie ihre fette Ärsche nicht voll bekommen haben.
Die Welt und auch viele Menschen sind einfach nur Krank, nach dem Motto „ich muss Haufen Kohle auf dem Konto haben, damit ich glücklich werde“ …

nun ja ... möge die Macht mit Euch sein...

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?