10.10.08 11:12 Uhr
 500
 

Stockholm: Verdächtige Wetteinsätze vor Nobelpreisvergabe

Nach den vorliegenden Tatsachen scheint es Wettbetrügern gelungen zu sein, schon vor der offiziellen Preisverleihung zu erfahren, wer den Literaturnobelpreis bekommen würde. Am Tag vor der Verleihung gab es plötzlich einen rasanten Anstieg der Wetten auf den späteren Gewinner J.M.G. Le Clézio.

Der britische Buchmacher Ladbrokes nahm, wegen Verdachts auf Wettbetrug, schon Stunden vor der Verleihung keine Wetten auf den Gewinner des Literatur Nobelpreises mehr an, nachdem die Gewinnquote für Le Clézio innerhalb eines Tages von 15:1 auf 2:1 sank.

Der Sekretär des Schwedischen Akademie, Horace Engdahl, sagte, dass nach der Person gesucht werde, die die Information weitergegeben hat und er möchte die Sicherheitsmaßnahmen verschärfen. Bereits in den Jahren 2003 und 2006 gab es, kurz vor der Bekanntgabe, verdächtige Wetteinsätze auf die Gewinner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wette, Stock, Verdächtige, Nobelpreis, Nobel, Verdächtig, Stockholm
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2008 11:03 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich erstaunt immer wieder, auf was alles gewettet wird. Ich habe ja noch nie bei so einem Buchmacher gewettet. Mit Wettmanipulationen kann man aber viel Geld verdienen. Besonders schlimm finde ich aber, wenn vorher manipuliert wird, was ja hier anscheinend wenigstens nicht der Fall war.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?