09.10.08 20:33 Uhr
 1.077
 

Finanzkrise: Hiobsbotschaft für Arbeitnehmer zur Altersvorsorge

Wie dem US-Kongress vom Chef der Rechnungsbehörde berichtet wurde, haben die US-Pensionskassen einen enormen Mittelabfluss erlitten. Allein in den letzten drei Monaten verringerte sich das Guthaben der Kassen um eine Billion Dollar, in den letzten 15 Monaten sogar um insgesamt zwei Billionen Dollar.

Somit hat sich im Zuge der Finanzkrise das Finanzvolumen der Pensionskassen um ein Fünftel reduziert. Da in den USA die Pensionskassen ein wesentlicher Bestandteil der dortigen Altersvorsorge sind, hat die Finanzkrise spätestens jetzt große Bevölkerungsschichten erreicht.

Der drastische Wertverlust der Pensionskassen liegt darin begründet, dass vor allem Firmenfonds auch in Aktienwerte investiert haben. Die ursprüngliche Absicht war, höhere Renditen zu erwirtschaften. Bisher sorgte ein gemeinsamer Rücklagenfond für eine gewisse Sicherheit bei diesen Spekulationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Alter, Finanz, Finanzkrise, Arbeitnehmer, Altersvorsorge
Quelle: www.ostsee-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2008 19:29 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht euch hier in Deutschland bloß keine Sorgen! Blüm hat schon gesagt, die Renten seien sicher, da war an die Finanzkrise noch nicht zu denken. Außerdem bürgt unsere beliebte Bundeskanzlerin für alles, was gerade nicht niet- und nagelfest ist. Die ganzen Riesterprodukte sind schließlich alle staatlich zertifiziert und garantieren zumindest den Einzahlungsbetrag. Dass das nach einer Finanz- und Wirtschaftskrise wahrscheinlich nur noch für ein gutes Mittagessen reicht, ist eine andere Sache...
Kommentar ansehen
09.10.2008 20:36 Uhr von JJJonas
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
staat: schön das der staat irgendwas verspricht.
aber wie soll der staat dann millionen € an die bürger verschenken?
Kommentar ansehen
09.10.2008 20:47 Uhr von xjv8
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja dann müssen halt die achso tollen Banker Sklavenarbeit auf dem Feld verrichten um die Bevölkerung zu ernähren.
>>Ironie oFF<<
Kommentar ansehen
09.10.2008 21:30 Uhr von Styleen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Ich hab meine Paletten Ravioli schon im Keller rumstehen, direkt neben den Paletten Marlboro.

Und bald kann ich ein Haus gegen Zigaretten tauschen ....
ohje, zum Glück rechne ich schon immer damit, im Alter leer auszugehen, deswegen gibt es andere Wege der absicherung.
Kommentar ansehen
09.10.2008 23:34 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@raven: Zunächst einmal ein dickes Lob für diese "geil geschriebene" News (fast besser als das Original). würde sieben Sterne vergeben, beste News seit langem......

Zur Sache selbst:
Diese Nachricht sollte uns aufwachen lassen. Unser staatliches umlagenfinanziertes Rentensystem wird immer wieder gerne kritisiert. Aber nun zeigt sich, dass das in den 50er Jahren gewählte Konstrukt der damaligen Bundesregierung Adenauer (2. Kabinett) ein geradezu "genialer Schachzug" der Geschichte war, geplant von weisen alten Männern mit viel Sachverstand.

Ich frage mich nur, ob einer der üblichen "Hartz-IV-Motzkis" (etwas Pfeffer auf das Schnitzel?) sich hier blicken lässt, um das Ende des Sozialstaats auch in Deutschland zu verkünden.

Soweit ich weiß unterliegen riester-geförderte Produkte in Deutschland strengen Regeln, was die Aufteilung der Anlagen in Risikoklassen angeht. Auch dies wäre im Vergleich zu den US-Pensionskassen ein deutlich besseres Konstrukt.

Insofern lässt uns, wenn wir die Nachricht aufmerksam lesen wollen, dieser Blick über den Tellerrand deutlich schlauer werden. Hier gäbe es von mir dann auch noch einen Zusatzstern, aber nur wenn "raven" das so beabsichtigt hat.
Kommentar ansehen
10.10.2008 08:31 Uhr von theMario
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Rente ist sicher? Nichts ist so sicher, wie der Wechsel!
Norbi meinte seine Rente oder besser die Rente seiner Generation. Er hatte Recht, meine Beiträge sind üppig - die ich für sein Versprechen abdrücken muß!
Die Rente derer, die heute zu den Einzahlern gehören ist auch sicher - sicher in dem Maße der heutigen Renten nicht bezahlbar. es wird wohl irgendwann eine Regierung geben - spätestens 2020 - welche vom derzeitigen Rentensystem nur den Namen übrig lassen kann, da man nicht verlangen kann, das ein Arbeitnehmer einen Rentner finanziert. Darauf läuft jedoch die Bevölkerungsentwicklung hin. Zu wenig einzahlungsfähiges Volk wächst nach, zu viele Nichteinzahler leben nebenbei auch bis in ein hohes Rentenalter - Hartz4 Empfänger.
Riesterrente? Feine Sache, für die Allianz. Alle Einzahler haben eine Berechnung unterschrieben, bei der der Einzahler genau 16 Jahre das Geld als Rente bekommt, welches er selbst einzahlte. Erst dann gibt es Zinsen, Dividenden und Geld vom Verwalter des Papiers - wer wird 83 Jahre alt? 67+ 16 für die, die mit der 83 nix anfangen können. Nehmt einfach euern Monatsbetrag * die Monate der Einzahlung / den Rentenbetrag. Ist ja alles heute schon fest im Vertrag verankert. Alles Narren, die Riesterrentner. Ein jedes Sparbuch bringt mehr, da ich da wenigstens mal mehr und mal weniger abheben kann obwohl Sparkasse ihren Namen daher hat, das man sie sich eigentlich sparen kann... .


mfg theMario
Kommentar ansehen
10.10.2008 08:36 Uhr von theMario
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu meinem letzten Beitrag muß ich noch dazu sagen, das die Metalfans unter euch nicht besser dran sind. Die Metallrente ist nichts weiter als eine Kopie der Riesterrente. Also nicht lächeln - erst einmal in den Vertrag schauen und ggf. ein Blatt Papier und Bleistift dazu. Ach ja - ein Taschenrechner tut es auch

mfg theMario
Kommentar ansehen
17.10.2008 09:00 Uhr von onlineoffice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsorge reicht nur noch für ein gutes Mittagessen: Und wer gar nicht riestert, hat nicht mal das! Wer eine wirklich gute Riesterrente haben möchte, die dann viell. für 2 Mittagessen reicht, der fragt http://www.riesterrente.co.uk/
Kommentar ansehen
17.10.2008 09:03 Uhr von onlineoffice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein gutes Mittagessen oder zwei?? Ja, wer riestert, hat dann ein gutes Mittagessen. Wer gar nicht riestert, hat nicht mal das! Wer sich mal kostenlos und unverbindlich zu einer top Altersvorsorge beraten lassen möchte, der wende sich an: http://www.riesterrente.co.uk/

Freundl. Grüße

Heike Stopp
ON-OFF - Das Onlineoffice

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?