09.10.08 11:04 Uhr
 7.416
 

Bund der Steuerzahler stellt neue "Liste der Verschwendungen" vor

Heute stellt der 1949 gegründete "Bund der Steuerzahler" seine neue Liste der Verschwendungen von öffentlichen Geldern vor.

Darin sind Verschwendungen aufgelistet, aus Bereichen wie Fehlplanungen, Luxus und Ähnliches. In vorhergehenden Veröffentlichungen werden zum Beispiel der Bau einer Autobahnbrücke für Landwirte, die 480.000 Euro gekostet hat, aber zu schmal war für große Traktoren ist, angeprangert.

Der Verbandschef Karl Heinz Däke, der in den letzten Jahren häufiger kritisiert wurde, weil jedes Jahr fast der gleiche Betrag (rund 30 Milliarden Euro) berechnet wurde, sagt nun, dass die Verschwendungssucht der Behörden nicht auf den Cent genau berechnet werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Liste, Bund, Steuerzahler, Verschwendung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2008 11:01 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es eine Frechheit das so viel Steuergelder unsinnig zum Fenster heraus geworfen werden können und die Verantwortlichen werden nicht bestraft.
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:08 Uhr von nemesis128
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Das ist eine sehr interessante Liste, aber leider bewirkt sie rein gar nichts. Schön wäre ein Gesetz, durch das man Steuerverschwender für ihre Taten haftbar machen könnte. Leider wird das für immer Utopie bleiben.
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:10 Uhr von phil_85
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: wie man die Bürger wohl mit 30Mrd entlasten könnte? Oder wie man damit die Bildung verbessern könnte?

Aber solche Brücken sind natürlich wichtig!
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:17 Uhr von Bleifuss88
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das schlimme ist ja: dass es diese Gruppe seit Gründung der BRD gibt und noch immer nichts gemacht wurde um den Betrag mal wenigstens auf ein erträgliches Maß zu verkleinern. 30 Mrd. ist alleine schon die Neuverschuldung unseres Staates.
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:17 Uhr von anderschd
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Da gab es mal: einen Fall wo in Zusammenarbeit mit der Schweiz eine Brücke gebaut wurde. Von beiden Seiten begonnen kam beim zusammenführen dann ein Höhenunterschied zustande, weil beide Seiten unterschiedliche Meereshöhen als Vorgabe nahmen. Ist doch was, oder?
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:23 Uhr von nemesis128
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ phil_85: Falls ich das richtig im Bundeshaushaltsplan gelesen habe, haben wir dieses Jahr 9 Mrd. Euro für Bildung und Forschung ausgegeben. Die 30 Mrd. Euro könnten also einiges mehr abdecken.
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:26 Uhr von ZTUC
 
+3 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:39 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Beispiel: Bei uns in der Stadt wurde vor einiger Zeit umgebaut, auch wenn Eschweiler eine der höchstverschuldesten Städte in NRW ist. In der Fußgängerzone wurde eine Art Unterstellmöglichkeit im Falle eines Regens aufgestellt. Diese "Dächer" sind aus Stahl und sehr massiv, oben ist eine dicke Glasplatte. Der ganze Spaß soll 100.000 € gekostet haben.
Jedenfalls sind die Teile so hoch, dass der Regen einfach drunter regnet....
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:53 Uhr von anderschd
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
ZTUC: Du hast wohl recht damit, es sind nicht soviel prozentual gesehen. Das Problem liegt ja wohl in der Tatsache, das man dene auf die Finger guggen muss sonst nimmt das Bankenmäßige (lol) Ausmaße an. Noch eins. Wenn du mal ne Fehlausgabe hast, lernst du hoffentlich was daraus, die nicht.
Kommentar ansehen
09.10.2008 12:01 Uhr von tRipleT316
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
leider bewirkt so eine Liste wirklich nichts. Natürlich wird verschwendet. Die großen im Lande dürfen dass und uns kleinen wird immer der wert des Sparens eingeredet.
Kommentar ansehen
09.10.2008 12:02 Uhr von Nordi26
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Das schlimmste ist doch: wenn der Verantwortliche das Geld quasi verschwendet, keine schlimmen Strafen erwarten braucht. Auch wenn die den Posten deswegen überhaupt räumen müssen bekommen die trotzdem noch monatliche Bezüge und Abfindungen. Das sollten die mal ändern anstatt Maut und Steuern erhöhen womit uns normal Bürgern immer mehr das Geld aus den Taschen gezogen werden. Eine absolute Frechheit ist das, wer das zu Verantworten hat, sollte auch mit voller Härte zur Verantwortung gezogen werden, das Bedeutet, raus schmiss, keine Bezüge mehr und Strafverfahren.
Kommentar ansehen
09.10.2008 12:26 Uhr von KaiP1rinha
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also die ersten plätze: sind doch wohl hoffentlich für unsere lieben politiker reserviert, oder ?
Kommentar ansehen
09.10.2008 13:10 Uhr von lennoxx80
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der hier aus nem vorjahr ist auch knaller:

Ein Kommandant der Bundeswehr im hessischen Schwarzenborn wollte mit seinen Kameraden mal so richtig feiern. Dazu ließ er auf dem Truppenübungsplatz einen Party-Pavillon bauen, "für dienstliche Veranstaltungen geselliger Art". Das Material des Schwarzbaus kostete allein 7600 Euro, 960 Arbeitsstunden kamen zusammen.
Kommentar ansehen
09.10.2008 13:12 Uhr von ZTUC
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@alt_f4: Möchte nicht wissen, wieviele H4-Empfänger ihr Geld für Zigaretten verschleudern und das ist auch mein Geld, denn das habe ich erarbeitet. Hau ich den jeden Tag paar auf die Glocken?
Kommentar ansehen
09.10.2008 14:03 Uhr von joghurinho
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ZTUC: @ZTUC, das Geld was die H4 Empfänger in deinen Augen für Zigaretten verschleudern füllt wiederum duch ca 90% Steueranteil die Staatskasse. (Tabaksteuer(€ 2,90), Mehrwertsteuer(19%) beim Packungspreis von €4,00)

Geld für eine unsinnige Brücke bringt kein Geld in die Staatskasse
Kommentar ansehen
09.10.2008 15:10 Uhr von Timmer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja das mit Zigaretten: is auch so ne Sache: Durch Zigaretten entstehen mehr Krankenkosten als es an Gewinn abwirft. Muss man auch aufpassen.

Aber @ZTUC: Klar hat jeder mal so ein kleinen Betrag, den er vllt. sinnlos verschwendet hat weil er nicht nachgedacht hat, aber wie man Deutschland kennt, braucht man tausend Papiere um etwas erst in Bau schicken zu können. Die Pläne, z.B. mal einen neuen Hafen durch eine Stadt aufziehen und dann fährt da pro Jahr mal ein Schiff durch und kein anderes mehr weil zuviel Tiefgang (30 Millionen kosten), da fragt man sich ob die Behörden einfach nur dumm sind.

Oder dieser Regenschutz, solche Pläne gabs mal hier in der Nähe auch, hätte 50.000€ gekostet, wär auch durchgekommen wenn der Bauunternehmer nicht mit in der Politik gewesen wäre und gesagt hat: "Das ist der größte Schwachsinn überhaupt, weil es mindestens 5 Meter hoch sein muss laut Gesetz und es auf jeden Fall einfach darunterregnen würde..."
Kommentar ansehen
09.10.2008 15:33 Uhr von Matt200
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aber zu schmal war für große Traktoren ist: hä:-P
Kommentar ansehen
09.10.2008 16:56 Uhr von Roach_Rage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da könnt ich AAAAAAAAARRGGHH!!!!!!!

manchmal möchte ich mich einfach nur aufregen und schreien.
Kommentar ansehen
09.10.2008 17:01 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit 1949 also Toll, daß das bis heute soviel gebracht hat.

Respekt!
Kommentar ansehen
09.10.2008 17:03 Uhr von ZTUC
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Antworten: @alt_f4
Ich neige nicht zur Gewalt, daher würde ich nicht auf die Idee kommen jemand paar auf die Glocken zu hauen. Darüber hinaus steht es mir sicher nicht frei, da dies wohl dann unter Körperverletzung fallen würde.

@joghurinho
Wenn so ne Brücke gebaut wird, dann sind da auch Arbeiter beschäftigt, die rauchen dann Zigaretten ... so kannst du nicht argumentieren, verstehst du?

Fazit: Bissl Schwund ist immer, 3% könnte weniger sein, aber is kein Aufriss.
Kommentar ansehen
09.10.2008 19:46 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Däke: räumt aber doch ein, dass die Summe nur ein Schätzwert ist. Das jedenfalls steht auch in der News.

Folgende Gegenrede:
In der Stadt X wird eine städtische Immobilie geplant. Es fließen Gelder vom Land und von einem Investor in das Projekt mit ein (Mischfinanzierung). Die Stadt als späterer Nutzer schneidet nach Wahlen im zweiten Planungsjahr die Dezernate neu zu und benötigt zusätzliche Flächen. Die Mehrkosten der Planung liegen im sechs-, die der Baukosten im siebenstelligen Bereich.

Fehlplanung:
Antwort des Steuerzahlerbundes: Ja
Antwort der Verwaltung: Nein
Entscheidet selbst!
Kommentar ansehen
10.10.2008 07:36 Uhr von 16669
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte die Verschwendung nicht entschuldigen, aber das Problem liegt hier, wie so oft, in der Ursache selbst.

Kommunen und Gemeinden bekommen Gelder zugewiesen und die Höhe dieser Gelder bemessen sich an den gesamten Ausgaben des Vorjahres.

Wenn man nun sparen würde, erhält man automatisch für das Folgejahr weniger Geld.

Da dieses Risiko niemand eingehen will, werden Gelder auch neben sinnvollen Ausgaben, einfach für sinnlose Dinge verschleudert.

Gut zu beobachten sind Sanierungsmaßnahmen an öffentlichen Gebäuden oder Plätzen zum Jahresende hin, wo man sich oft schon gefragt hat, warum hier saniert wird, obwohl es vorher noch in Ordnung zu sein schien.
Kommentar ansehen
10.10.2008 11:29 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibts viele Gründe: Einer der wichtigsten hat mein Vorredner bereits genannt.

Meiner Meinung liegen die Ursachen in der Natur des Menschen.

1.) Über Fehler der anderen hinterher zu lästern und Listen zu führen kann jeder. Auch ein Haar in einer Suppe finden ist einfach. Aber die Suppe kochen das sie gut, lecker und preiswert ist, das ist die Kunst.

Nehmen wir mal so eine Brücke wie im Beispiel. Macht man vorher eine Studie wie breit die Brücke sein muss, und stellt man dort eine höhere Breite fest, kann diese Studie durchaus auch feststellen das sich damit die Kosten soweit erhöhen das das Geld nicht mehr da ist. Was schreibt nun diese Bund da. "Kommune gibt 20.000 Euro für unnütze Studie aus". Fahren die Beamten selbst über Land und messen die Traktoren nach bzw. Prüfen was benötigt wird. (machen also die Studie selbst) mir gleichen Ergebnis, schreiben die "500 Arbeitsstunden um festzustellen wir breit Traktors sind".

Wie ich schon sagte man findet immer ein Haar in der Suppe.

Napoleon sollte mal einen fähigen Offizier zum General machen. Er frage seine Leute : "Das er fähig ist steht ausser Zweifel, aber hat er auch Glück ?"

Ein Entscheidungsträger ist heutzutage wie dieser Offizier. Wenn er Glück hat, heist es er hat sein Job gemacht, wenn es schief geht, heist es er ist ein Trottel.

Ich will um Gotteswillen keine Beamten in Schutz nehmen, aber ich denke einfach das die denken sie tun das richtige.

Nebenbei ich finde diese Erklärung des Typen da wieso es immer 30 Millarden sind, sowas von lächerlich. Allein durch die Preissteigerung müssten ja die Realkosten gesunken sein. Damals bekam ich für 1 Euro 10 Steine, heute nur noch 1 Stein.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?