09.10.08 08:40 Uhr
 1.075
 

Finanzkrise: Experte sieht Pleite Deutschlands als unrealistisch an

Während seit Dienstag der Staat Island mit seinen 320.000 Einwohnern Pleite ist, sind Experten sicher, dass Deutschland das gleiche Schicksal erspart bleibt. Island hat einen Schuldenberg von 100 Milliarden Euro und gilt damit als bankrott.

Laut dem Vorsitzenden des Bundestags-Finanzausschusses, Carl-Ludwig Thiele (FDP), verfügt Deutschland über "eine enorme Wirtschaftskraft" und könnte somit einer Zahlungsunfähigkeit entgehen.

Allerdings könnte die Staatsverschuldung Deutschlands, die seit 1948 um das 130-fache angestiegen ist, im Falle von Banken-Zusammenbrüchen um hunderte Milliarden Euro ansteigen. Laut Thiele dürfe die Krise nicht dramatisiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Experte, Pleite, Finanz, Finanzkrise
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2008 08:55 Uhr von ohne_alles
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
tolle experten. das geld fehlt an allen ecken und enden. die deutsche staatsverschuldung liegt jenseits von gut und böse (bei etwa 1500 milliarden euro). wenn deutschland so eine enorme wirtschaftskraft hätte, wie in dem artikel beschrieben, dann wär dieser schuldenberg sicherlich nicht so exorbitant hoch.

der große knall kommt irgendwann = der staatsbankrott.
Kommentar ansehen
09.10.2008 08:55 Uhr von palanden
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Moment mal sind wir nicht schon seid Jahrzehnten pleite?
Kommentar ansehen
09.10.2008 09:11 Uhr von BerndS.
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Deswegen will der Staat auch, dass die Anleger aus Angst in Bundeswertpapiere investiert, die sind sicher...
Solang der Statt noch nicht Pleite ist...
Kommentar ansehen
09.10.2008 09:13 Uhr von flushbox
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Experten Experten haben vorausgesagt, dass Europa von der amerikanischen Bankenpleite nicht betroffen wäre. Experten haben vorausgesagt, dass die deutschen Banken nicht pleite gehen können. Experten haben gesagt, dass die Bankenkrise nicht auf die Wirtschaft übergreifen wird. Experten haben vorausgesagt, dass Inflation und Rezession ausgeschlossen sind. Experten eben...

Das hier sagt ein anderer Experte zu dem Thema:
http://de.youtube.com/...
Kommentar ansehen
09.10.2008 09:34 Uhr von karsten77
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ flushbox: Danke!!!
@ Alle
Das youtube-Video ist an Deutlichkeit nicht zu übertreffen!!!
Unbedingt ansehen. Viel Vergnügen :(
Kommentar ansehen
09.10.2008 09:47 Uhr von Leftfield
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Entschuldigung das ich etwas blöd bin...

Aber kann mir vlt jemand mal erklären wie es kommt das manche Newsposter hier nur die BILD als Quelle benutzen?
Kommentar ansehen
09.10.2008 10:14 Uhr von flushbox
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@All: Warum verteilt ihr hier so heftig Minuspunkte? Was wuss noch passieren, damit hier manch einer mal die Augen öffnet und sich nicht blind von der Medienwelt steuern läßt? Die ganzen Schulterklopfer und Schönredner werden keine Veränderung herbeiführen!

Amerika denkt inzwischen öffentlich über eine Verstaatlichung der Banken nach - soviel zum 700 Mrd. Bailout... Island hats bereits hinter sich und GB zumindest teilweise. Warum befinden sich solch wirklich drastischen Maßnahmen überhaupt im Gespräch, wenn doch alles wieder gut wird und schon morgen überall die Sonne scheint?

Gestern hab ich ein tolles Interview auf n-tv mit einem Finanzexperten der CDU gesehn (den Namen weiß ich leider nicht mehr). Auf die Frage, woher denn das versprochende Geld für unsere Spareinlagen im Ernstfall kommen solle gab er die Antwort: "Wieso Geld? Wir brauchen dafür kein Geld. Das ist eine reine Vertrauensfrage.". Na dann ist ja alles in Butter...
Kommentar ansehen
09.10.2008 10:34 Uhr von snigge
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
spekulantenblase: wie viele von euch kommentatoren hier haben sich eigentlich an den vielen spekulationsblasen beteiligt und selber geld beigelegt? bestimmt nicht wenige.
ich behaupte seit jahren, dass die spekulanten und investmentmenschen in gewissenloser weise mit dem geld anderer leute umgehen. sie verspielen es wie im casino. selber schuld, wenn man da mit reinrutscht.
ein beispiel: volksaktie. da konnte sich jeder arbeitnehmer auch aktien von seinem unternehmen kaufen und hat durch seine eigenen spekulationen dazu beigetragen, evtl. sogar seinen eigenen arbeitsplatz wegzurationalisieren. das ist doch krank.
und nun platzt die ganze geschichte und alle jammern. wenn man vor aktiengeschäften, vor spekulationen und vor allem schon im kleinkaufmännischen bereich mal sein gehirn einschalten würde, könnte so etwas nicht passieren.
aber ich wette mich euch: sobald es wieder aufwärts geht an den börsen, sind alle wieder wie die geier hinter jedem prozentpunkt her.
das ist doch einfach krank. man sollte es mal mit ehrlicher arbeit versuchen. habe mal gehört, dass man damit auch ehrliches geld verdienen kann.
persönlich bin ich der meinung, dass die staaten die banken pleite gehen lassen sollten. das würde für einige jahre eine mordsdelle in der wirtschaft geben, aber die gesunden betriebe würden danach besser dastehen als zuvor und viel mehr menschen hätten viel mehr anteil an der allgemeinen wertschöpfung.
diese casinokapitalisten jedenfalls sollten auch für die von ihnen angerichteten schäden haftbar gemacht und nicht noch mit einem goldenen handschlag verabschiedet werden.
richtig pervers ist doch, dass die amis jetzt milliardenweise dollar locker machen und die spekulanten erst einmal für rund 400000 dollar einen wellnessurlaub machen.
geht es eigentlich noch kaputter?
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:06 Uhr von BerndS.
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@snigge: Genau alle Banken pleite gehen lassen und etliche unschuldige Banker verlieren ihren Job, wegen den wenigen großen, die das Geschäft versauen....

Was du hier erzählst ist deine Meinung!!!

Wenn Leute mit IHREM Geld in Aktien oder Fonds investieren wollen, dann lass sie doch und mach hier nicht auf besserwisser....

Wer sich auf Spekulationen einläßt, kann damit auch Geld verdienen, aber auch verlieren, daher heißt es Spekulation...

Leute zu verurteilen, weil sie gerne mit ihrem EIGENEN Geld zocken, ist krass...

Wenn jetzt die Manager mit FREMDEN Geld zocken, dann ist eine verurteilung richtig, ABER das sollte man unterscheiden und nicht so pauschal dahinstellen...

Aber anscheinen ist die ganze Welt böse und nur wenige, die die Weltuntergangstheorie vertreten, sind die Guten....

Zum Glück gibt es in Deutschland die Meinungsfreiheit und somit kann jeder das äußern, was er will.

Das einzige bei dem ich dir zustimme ist, dass die Leute erst wie blöde Aktien kaufen, weil die Bild es geschrieben hat, dann aber über den Verlust und die Banken klagen....
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:07 Uhr von BerndS.
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Ach ja Her mit dem Minus.....!!!
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:08 Uhr von Leftfield
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Physiker decken Pfusch am Universums-Bau auf Eine gute Welt ist bekanntlich immer auch eine schöne Welt, und das höchste Ideal der Schönheit ist bekanntlich die Symmetrie. Dementsprechend hatte Gott natürlich auch das Universum symmetrisch gebaut. Allerdings hat er für die Welt viele instabile Bausteine verwendet, so dass diese schöne Symmetrie irgendwann zerbrochen ist. Es gilt als sicher, dass durch diesen Symmetriebruch, der sich übrigens ganz spontan bereits sehr früh in der Entwicklung des Universums abspielte, das Schlechte in die Welt gekommen ist. So soll beispielsweise die Masse in diesem Symmetriebruch ihren Ursprung haben, was zu solch unangenehmen Folgen wie Übergewicht, Massenpanik und Massenhysterie führte. Auch die Verteilung des Geldes weist eindeutige Zeichen eines Symmetriebruchs auf: Das Geld ist vor allem bei den Reichen zu finden. Während Karl Marx noch den Kapitalismus für diese Ungleichheit verantwortlich machte, wissen wir heute: Der Symmetriebruch ist bereits in der Grundstruktur des Universums angelegt. Auch an der derzeitigen Finanzkrise sind also nicht etwa die Banken schuld, sondern die Elementarteilchen.

Aber die Physiker haben bereits einen Plan, wie das Universum zu reparieren sei. Da die Reparatur des Universums eine wahrhaft göttliche Aufgabe ist, Gott aber keinerlei Neigung erkennen lässt, seinen Fehler zu korrigieren, wollen sie die Reparatur selbst mit Hilfe von Gott-Teilchen (auch alls Hicks-Teilchen bekannt, weil manche Physiker immer einen Schluckauf bekommen, wenn sie von Gott reden) vornehmen. Diese Gott-Teilchen sollen am LHC erzeugt werden, um damit dann die Welt der Elementarteilchen zu kitten. Sobald die Elementarteilchen wieder ordentlich funktionieren, sollten sich alle weiteren Probleme der Welt von selbst lösen. Dann regiert nämlich wieder das Gute, Wahre und Schöne (also die Symmetrie).

Quelle:
http://de.uncyclopedia.org/...
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:18 Uhr von snigge
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ bernd: du hast eben leider bewiesen, dass du den sinn des ganzen nicht voll nachvollzogen hast. die banken, die hauptsächlich geld verzocken, haben die wenigsten angestellen. die meisten sind bei den kleinen und den genossenschaftsbanken beschäftigt.
ich mache hier auch nicht auf besserwisser, stecke aber mitten im wirtschaftsgeschehen. von daher hinterblicke ich wahrscheinlich etwas mehr.
und ja: das ist meine meinung, dass diese banken nicht auch noch gestützt werden sollten. denn das ist mein und auch dein geld, was da jetzt reingepumpt wird.
ich verurteile auch niemanden, wenn er zockt. nur wenn er verliert, sollte er lieber nicht jammern, denn er selbst hat seinen untergang provoziert.
es ist auch nicht die ganze welt böse und die untergangtheoretiker sind wohl auch nicht die schlauesten, aber vielleicht solltest du mal mit wachem blick durch die lande gehen.
was hier passiert, ist die folge dessen, dass ausschließlich mit geld, schulden und optionen, jedoch nicht mit wirtschaftskraft und leistung spekuliert wurde. und wer nicht begreift, dass das in die hose geht, dem kann niemand mehr helfen . . .
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:47 Uhr von ZTUC
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schuldenquote: Deutschland hat eine Schuldenquote von 63,1% des BIP, die Eurozone etwa 65,2%. Wir sind also vom vermeintlichen Staatsbankrott noch entfernt. Zum Vergleich Japan: 182,8%.

Deutschland ist mit AAA gerated, nur zur Info.
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:53 Uhr von ZTUC
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Achja, mal ein paar interessante Zahlen, damit man die Staatschulden mal in Relation sieht.

Staatsschulden (2007): 1502 Mrd. Euro
Schulden privater Haushalte (2002): 1535 Mrd. Euro
Schulden der Unternehmen (2002): 3142 Mrd. Euro

Nettogeldvermögen (2002):
Staat: -1061 Mrd. Euro
Unternehmen: -1241 Mrd. Euro
private Haushalte: 2380 Mrd. Euro

Das unsere Unternehmen überschuldet wären, habe ich aber noch in keinem Beitrag gesehen, obwohl es hinsichtlich Verschuldung und Nettogeldvermögen da wohl kaum besser aussieht als beim Staat.
Kommentar ansehen
09.10.2008 12:55 Uhr von damian666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@flushbox: video ist nicht mehr verfügbar auf youtube hast du nen anderen linnk ?
Kommentar ansehen
09.10.2008 13:14 Uhr von ZTUC
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@damian666: Youtube-Videos etc. kann man sowieso nicht ernst nehmen. In der Regel versucht nen Laie einem die Welt zu erklären und wenn man bissl Kenntnis in der Materie hat, schlägt man schon nach den ersten Minuten die Hände übern Kopf zusammen.
Kommentar ansehen
09.10.2008 14:24 Uhr von dachskacke
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.10.2008 17:51 Uhr von Luzifers Hammer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn der Planet explodiert wird ein Experte daherkommen und behaupten es sei unmöglich.
Peter Ustinov
Kommentar ansehen
09.10.2008 19:00 Uhr von Luzifers Hammer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ZTUC: @Youtube-Videos etc. kann man sowieso nicht ernst nehmen. In der Regel versucht nen Laie einem die Welt zu erklären und wenn man bissl Kenntnis in der Materie hat, schlägt man schon nach den ersten Minuten die Hände übern Kopf zusammen.

Ja du Profi dann erkläre uns Laien mal deine Welt.
Kommentar ansehen
10.10.2008 08:13 Uhr von Leftfield
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2008 15:07 Uhr von snigge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ leftfield: der angegebene artikel ist ja gut geschrieben und in teilen auch treffend, aber leider wird er am ende ein wenig unsinnig. trotzdem vielen dank für den link.
greetz
Kommentar ansehen
10.10.2008 15:50 Uhr von Leftfield
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist halt viel eigene Meinung mit bei zum Ende hin.

Für den schönen Artikel darf er das, gell ;)


Aber im Großen und Ganzen eine der besten Seiten die ich kenne.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?