08.10.08 17:27 Uhr
 1.231
 

England: Koch muss sich vor Gericht verantworten

Wie britische Zeitungen berichten, hat ein 36-jähriger homosexueller Koch seinen Liebhaber getötet und ihn anschließend verspeist.

Um einer geplanten Vergewaltigung seines Freundes zuvorzukommen, habe er den 33-Jährigen ermordet, so die Aussage des Kochs.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des homosexuellen Täters entdeckte die Polizei zahlreiche, sorgfältig gut zubereitete, Fleischstücke des Getöteten.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, England, Koch
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2008 17:46 Uhr von Alice_undergrounD
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
jope...finde ich auch dass der titel mal übelster: bullshit is^^

sollte man lieber schreiben koch muss wegen kannibalismus vor gericht^^

oder hätte man bei nem hetero koch das auch im titel erwähnt???^^

eben^^
Kommentar ansehen
08.10.2008 19:04 Uhr von MBGucky
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Staubsaugerhasser: Das letzte Komma ist gratis, weil es besonders flüssig (um nicht zu sagen überflüssig) ist. Wenn Du noch welche brauchst, hab ich hier noch welche für Dich:
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Sollte für die nächste News reichen.

Und zur News ist hier eigentlich alles gesagt worden. Ich hab nichts hinzuzufügen.
Kommentar ansehen
08.10.2008 19:37 Uhr von ThePunisher89
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Achso, als ich England las dachte ich schon, es hat wieder was mit dem Islam zu tun.
Mal im Ernst, absolut schwachsinniger Titel. Es ist doch egal ob er schwul ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?